Spielberichte

Mo

25

Sep

2017

Damen II erfolgreich gestartet

Unsere Vorbereitung lief nicht so gut. Sophie unsere junge Zuspielerin verletzte sich, so ziemlich im letzten Training der alten Saison. Und leider ist bis jetzt nicht abzusehen wie lange sie noch ausfällt. Kopf hoch Sophie, wir bekommen das hin. Lisa (junge Mutter)die Ende der letzten Saison wieder in den Trainings- und Wettkampfbetrieb einstieg, musste leider feststellen dass die Organisation ihrer kleinen Familie schwerer als geplant verläuft. Woraufhin sie sich erstmal wieder etwas zurückzog. Hoffen wir dass sich bald Lösungsmöglichkeiten auftun. Viele andere Spielerinnen müssen immer mehr feststellen, dass ihr Körper noch mehr Hege und Pflege benötigt.

Das größte Problem der Volleyballer die Schulter bekommen immer mehr auch jüngere Spieler zu spüren. So muss Sophie eine Mittelblockerin, ihr Glück mit links versuchen, was sie aber recht gut umsetzt. Unsere älteren Spieler kämpfen ihrerseits mit einem überstanden Bandscheibenvorfall und einem immer wieder anschwellenden schmerzhaften Knie. Aber ehrlich gesagt, welcher Volleyballer kennt sich damit nicht aus. :(

 

So war auch unser Trainingslager fast unterbesetzt. Was aber dem Kampf in jeder Einheit keinen Abbruch tat. Ich staune immer wieder was manche an einem solchen Wochenende aus sich herausholen.

 

 

Unser erstes Punktspiel fand in Markkleeberg  statt, war aber doch kein Heimspiel. Wieder einmal sollte es gegen unsere 3.Mannschaft gehen. Aber zuerst sollte sich Burgi`s Truppe gegen Rackwitz zur Wehr setzen. Was sie auch mit Bravur löste. Und Sophie unterstützte uns als 1.Schiedsrichter, natürlich traurig darüber das sie immer noch nicht selber wieder mitspielen konnte.

 

 

Dann ging es für uns zum ersten Mal in der Saison aufs Feld. Wir bestritten auf Grund der ziemlich bescheidenen Trainingssituation kein einziges Spiel oder konnten kaum Spielsituationen nachstellen. Jetzt kann man sagen dafür sah es ganz gut aus. Aber nein, es war wirklich gut. Jeder Satz war heiß umkämpft, wie die letzten geschätzt hundert  Jahre alle unsere Spiele gegeneinander. Hier wird sich nichts geschenkt, im Gegenteil, ich habe sogar den Eintrug gegeneinander entwickeln beide Mannschaften einen besonderen Ehrgeiz. Aber beim Volleyball gibt es immer einen Sieger,selbst wenn die ersten 4 Sätze sehr knapp waren, im 5. und entscheidenden Satz konnten wir uns klar mit 15:8 durchsetzen. Wen wundert’s, hatten wir doch 4 Sätze weniger in den Knochen.  Spielerinnen des Tages waren hier auf jeden Fall Janine Ceschia mit 88,435 % Erfolg im Angriff und Alex mit 120,0% im Zuspiel. ;)

 

 

Der 2. Punktspieltag führte uns nach Rackwitz, jeder dachte bestimmt schon mit Grauen an letztes Jahr als wir beim Hinspiel komplett aus der Spur waren. Und diesmal lief es ähnlich, die einzige Spielerin die zu ihrer gewohnten Stärke fand war Elli. Ab dem 2.Satz fanden sich auch alle Anderen mit Herz und Körper auf dem Feld ein. Aber an diesem Tag wäre es glaube ich für jeden schwer gewesen gegen Rackwitz  die Bälle aufs Parkett zu bringen. Zu kritisieren ist allerdings die Störung der Netzaufbauer, die uns wirklich in der Einschlagphase extrem aus dem Konzept brachten. Da hilft es auch nicht, wenn man dann später mit dem Spiel beginnt.

 

 

Am letzten Wochenende dann unser erstes Heimspiel. Total bescheuert aber nach 3 Wochen starteten wir erneut gegen unsere 3.Mannschaft und zwar das Rückrundenspiel!!!!! Die Organisation mit 10 Mannschaften in einer Staffel ist schwer, aber die Frage lautet doch warum 10. Mit 9 Mannschaften kann man jeden Punktspieltag mit 3 Mannschaften gut gestalten und die Termine sind gerecht verteilt. Bitte wieder zurück zu 9 Mannschaften!!!!!!

 

Das Spiel gegen Burghard`s Mannschaft gestaltete sich wieder recht spannend, mit Spielzügen die nicht enden wollten und teilweise wirklich mit sehenswerte Aktionen. Aber der Satzverlauf war ulkig:

 

1.Satz:  klar an uns 2. Satz: klar an die Anderen, 3. Satz: knapp an uns, 4. Satz klar an den Gegner, 5.Satz: bis zum Wechsel ziemlich klar für uns, insgesamt aber nur ganz knapp an uns

 

Froh bin ich über die 2 Punkte die wir aus dem Spiel mitnehmen konnten, aber ich würde mir schon mal einen 3-Punktesieg wünschen. Aber irgendwann ist Weihnachten, da kann man ja wünschen.

 

 

Im 2.Spiel ging es gegen eine ambitionierte  Mannschaft aus Borna. Im letzten Jahr konnte ich mich beim Zuschauen davon überzeugen, dass diese Mannschaft ein gutes Volleyballspiel beherrscht. Nicht so schön war die eine Stunde Pause zwischen den Spielen, damit waren sowohl einige Zuschauer vergrault und außerdem  mussten wir fast von vorn mit der Erwärmung beginnen. Auf den anderen Feldern waren die 2. Spiele schon fast beendet. Aber wer ausgehalten hat sollte nicht enttäuscht werden, auch dieses Spiel war sehenswert, die Angriffskombinationen von Borna waren sehr pfiffig und auch die Aufgaben setzten uns ganz schön zu. Die ersten 2 Sätze wurden knapp durch uns gewonnen, im 3.Satz ließen wir in den Punkten Konzentration und Technik merklich nach. Und gaben diesen Satz dadurch recht deutlich an den Gegner. Im 4.Satz wurden nochmal Alle Reserven ausgeschöpft werden und mit nur 19 Punkten für Borna konnten wir den Satz und somit das Spiel gewinnen. 3 Punkte !!!!!!

 

 

Viele liebe Grüße an unsere junge Mutti Jenny, die ein weiteres Mitglied für unsere zukünftigen Frauenmannschaften zur Welt gebracht hat. ;)

 

 

Die jetzt entspannte Anke  

 

 

 

 

0 Kommentare

Sa

23

Sep

2017

Damen I: Punktlos in Mauersberg

..Es gibt wohl bessere Tage, ist das Fazit des Auswärtsspiels am 23. September der 1. Damenmannschaft der TSG Markkleeberg gegen die Damen aus Mauersberg. Schon die Anreise startete zerstreut, in der Erwärmung ging es ähnlich unorganisiert weiter. Als dann auch noch Michéle, eine der beiden einzigen Mitten an diesem Tag, arbeitsbedingt erst kurz vor knapp kommen konnte, musste auch in der Startaufstellung improvisiert werden. So startete der erste Satz mit Virginia im Zuspiel, Laura und Elli auf Außen, Natalie und Linda im Mittelblock, Kristin auf Diagonal und Maria im Liberotrikot.

Das Wirrwarr in der Vorbereitung und Aufstellung zeigte sich dann auch im Verlauf des ersten Satzes, der folglich an gut arbeitende Mauersberger ging. Voll einsatzfähig sollte es mit Michéle im Mittelblock und Linda für Laura auf der gewohnten Außenposition dann an die erhofften 3 Punkte gehen, doch es hatte nicht sein sollen. Mit zu wenig Druck im Aufschlag, einem löchrigen Block und kaum effektiven Angriffen, zwangen die in der Feldabwehr nahezu fehlerfrei arbeitenden Mauersberger den TSG Damen ihr eigenes Spiel auf.

Im dritten Satz sollte das Blatt dann nochmal gewendet werden. Mit Laura im Diagonalangriff und Pia im Zuspiel nahm Markkleeberg an Fahrt auf und wurde zunehmend kämpferischer. Immer mehr Bälle wurden raus gekratzt. Hier und da ein platzierter Leger und ein Ass im Aufschlag motivierten die TSG Damen zunehmend. Doch bei einem Punktestand von 17:23 und 19:24 für Mauersberg war es einfach zu spät um den Satz, der das Blatt hätte wenden können, an sich zu reißen.

 

Aber Kopf hoch heißt es nun um in den nächsten 3 Wochen an den Schwachpunkten zu arbeiten und beim Heimspiel am 15.10. dann hoffentlich 6 Punkte erkämpfen zu können.

 

0 Kommentare

Mo

18

Sep

2017

1. Spieltag u16w BM

Endlich ging auch die Bezirksmeisterschaft der u16 los. Dieses mal in einem neuen Modus, Jeder spielt gegen Jeden mit Hin- u. Rückspiel. Wir starteten gegen Grimma, gewannen den 1. Satz klar (25:16), verloren leider den 2. (22:25) u. im Entscheidungssatz konnten wir das Spiel dann doch mit 15:6 für uns entscheiden. Im 2 Spiel ging es gegen Delitzsch. Hier gab es eine tolle Aufgabenserie von Juliane mit 22 Aufgaben hintereinander im 2. Satz. Das Spiel gewannen wir sehr klar (25:8,25:1). Auf uns warteten noch Engelsdorf u. die LE Volleys. Beide Mannschaften konnten wir leider nicht besiegen. Gegen Engelsdorf spielten wir super, verloren die Sätze leider sehr knapp 25:19 u. 25:23. Es gelangen tolle Angriffe u. Blocks, auch die Bewegung auf dem Feld war gut u. alle aufmerksam. Engelsdorf musste sich schon sehr anstrengen. An diese Leistung wollten wir auch gegen die LE Volleys anknüpfen, was uns im 1. Satz super gelang (25:16). Leider ging die Linie im 2. Satz verloren, die Kraft lies nach u. damit auch die Konzentration, unnötige Fehler führten leider zum Satzverlust 22:25. Der letzte Satz war dann klar, Seitenwechsel bei1:8, am Ende8:15 verloren.

Alle haben toll gekämpft u. angefeuert.

Es spielten: Rosi, Jamie, Sophia, Swantje, Charlotte, Ariane, Luise, Juliane, Josi

1 Kommentare

Sa

09

Sep

2017

Knallerstart der Damen I!

Nach langer Vorbereitung, viel Schweiß, blauen Flecken und qualmenden Köpfen, fuhren wir am 9. September nach Limbach-Oberfrohna zum Absteiger aus der Sachsenliga L.O. Volleys.

Wir wussten nicht was uns erwartet und begannen Tag mit einem guten Frühstück im "Hotel Seeblick".

Nach einer ausgiebigen Erwärmung wurde 14:00 Uhr das Spiel angepfiffen. In der Startsechs konnte man Elli und Linda (AA), Michéle und Lisa (MB), Laura (D), Gini (Z) und Maria (L) sehen. Am Anfang testeten beide Mannschaften aus, was so möglich war und bis zum 4:5 blieb es recht ausgeglichen. Dann kam Elli zum Aufschlag und legte eine 5 Punkte-Serie hin. Selbst eine Auszeit auf der Limbacher Seite beim Stand 4:8 änderte nix. Der Block und die Abwehr stand auf der Markkleeberger Seite wie eine 1. dadurch war ein variables Angriffsspiel über Außen und die Mitte möglich. Nach kurzem Schlagabtausch ging Linda zum Aufschlag und hämmerte die Aufgaben nur so auf die andere Seite. Zwischenzeitlich war Limbach zur zweiten Auszeit bei 10:21 gezwungen. Auch das brachte nicht viel und wir konnten den Satzgewinn nach 16 Minuten bejubeln. Satz 2 sollte ähnlich wie der Erste ablaufen. Eine schöne Aufschlagserie von Laura und Gini machten es dem Gegner nicht leicht. Kleine Unstimmigkeiten bei uns und glückliche Aktionen auf der gegnerischen Seite führten nach 23 Minuten zum weiteren Gewinn mit 25:17.

Den Sieg wollten wir uns nicht nehmen lassen. Beflügelt durch die ersten beiden Durchgänge gingen wir in Satz 3. Wie am Anfang war es recht ausgeglichen und Limbach wollte sich nicht kampflos ergeben. Dennoch setzten wir unser Spiel durch. Beim 13:13 durfte unser Küken Natalie für Lisa auf die MB Position. Der Gegner schien auch recht erschrocken, dass bei fast jedem Ball noch ein Finger oder die Hand von der jungen und großen Spielerin dran war. Natalie fischte einige Bälle am Netz herunter. Beim Stand von 18:15 führte Trainer Tim einen Doppelwechsel mit Pia/Lorena und Gini/Laura durch. Auch dieser taktische Wechsel brachte den gewünschten Erfolg.

 

Nach 63 min Spielzeit konnten wir den ersten 3:0 Sieg in der jungen Saison bejubeln. Mit mehr Spielerfahrung werden auch die neu aufgestellten Limbacher Mädels ihren Weg durch Sachsenklasse West finden. Vielen Dank auch an Josi, welche wieder die Statistik im Griff hatte. Mit dabei: Elli, Linda, Pia, Büchse, Maria, Gini, Michéle, Franzi, Laura, Lorena, Natalie und Lisa. Auf der Bank: Tim und Josi Seid mit dabei, wenn es am 23.9. in Mauersberg heißt: "Stimmung stimmt-Halbtrocken-auf die Mütze" oder wegen einer eventuellen Spielverlegung am 15.10. zum ersten Heimspiel!

0 Kommentare

Mi

21

Jun

2017

Landesjugendspiele u14w sensationeller 2. Platz

In Dresden fand vom 16.-18.06.17 das größte Nachwuchssportfest in Sachsen mit Wettkämpfen in 47 Sportarten statt. Wir traten im Volleyball der u14w an. Unsere Gegner kannten wir aus der Jugendliga. Nach der olympischen Eröffnungsfeier am Samstag, hatten wir 10.00 Uhr unser 1. Spiel gegen den Dresdner SC 1898. Der 1. Satz ging mit 23:25 verloren, im 2. Satz lagen wir schnell im Rückstand, beim Stand von 15:24 schien das Spiel verloren, doch wir erlaubten uns keinen Fehler mehr. Nach einer tollen Aufholjagd und einem verzweifelten Gegner gewannen wir den Satz noch mit 26:24. Es sollte der Startschuss für unser bestes Turnier werden. Der Entscheidungssatz ging mit 15:8 an uns. Luise, Ariane, Jamie u. Juliane mussten alle Spiele durchspielen, da wir ohne Auswechselspieler angereist waren. Zur moralischen Unterstützung waren Lucy (leider Arm gebrochen) u. Sophia (schon u16) mit.

Im 2. Spiel gegen die Bezirksauswahl Chemnitz verloren wir leider mit 0:2. Einem Mittagessen in der Mensa folgte dann eine kurze Erholungspause. 15.00 Uhr ging es dann gegen die LE Volleys ran. Den 1. Satz verschenkten wir leider mit zu vielen Aufgabe- u. Annahmefehlern. Im 2. Satz gewannen wir klar u. dann auch das Spiel mit 2:1. Es war eine schöne Mannschaftsleistung mit wirkungsvollen Aufgaben, Angiffen (Juliane im Sprung) u. tollen Abwehraktionen.

Am Abend ging es dann in die EnergieVerbundArena zur Abendveranstaltung. Ein erlebnisreicher Tag ging mit einer tollen Musikautofahrt zur Schule (Schlafstätte).

Nach einer kurzen Nacht, Jamie wurde um Mitternacht zum Geburtstag gratuliert, einem schönen Frühstück ging es 09.00 Uhr mit dem Wettkampf gegen den Chemnitzer PSV weiter. Dieses Spiel gewannen wir erstaunlich klar mit 2:0. Somit war unser Ziel, nicht Letzter werden, schon erreicht. Im letzten Spiel ging es um den Einzug ins Finale, auch der Dresdener SSV hatte nur gegen die Bezirksauswahl verloren. Der Sieger waren wieder wir!! Wie immer ging der 1. Satz verloren, die beiden andere Sätze gehörten dann uns. Zum Finale reisten sogar einige Eltern wieder an, tolle Unterstützung. Leider verloren wir im Finale gegen die Bezirksauswahl wieder. Unsere Kraft war zu Ende, die Sprungaufgaben zu gut, die große Sensation blieb aus, aber auch so war es ein wunderbares Wochenende.

Vielen Dank an Jamies Mutti für die Busgestellung u. Fahrt.

Sabine Grünewald 

2 Kommentare

Di

13

Jun

2017

Lipsiadesieger u14, 2. u16, 4.u14

Am 10.06./11.06.17 fand die Lipsiade auf dem Ascheplätzen im Bruno-Plache- Stadion statt. Wir nahmen in der u16 u. u14 teil. Die u16 spielte gegen unsere 1. Mannschaft. Leider verloren wir beide Spiele mit 1:3 u. 2:3 u. wurden somit 2.

Die u14 1. Mannschaft belegte souverän den 1. Platz. Die u14 2. Mannschaft (trainieren alle erst 1 Jahr) erreichte trotz teilweise gutem Spiel leider nur den 4. Platz. Aufgaben u. Annahme waren die entscheidenden Probleme, die uns oft nicht gelangen. Aber Kopf hoch!

Das Wetter meinte es zu gut, es war sehr sonnig u. teilweise auch vom Winde verweht.

Fr

09

Jun

2017

Deutsche Seniorenmeisterschaft 2017

Da wir direkt im Gasthaus gegessen haben, konnte jeder zufrieden in sein Bett fallen. Der Samstag begann mit einem tollen Frühstück und das Personal umsorgte uns aufs Beste. Die Auslosung hatte uns diesmal den vorjährigen Vizemeister TuS Waldniel und VF Isarland München beschert und gleichzeitig ergab sich das wir die ersten 2 Spielrunden „nur“ Schiedsrichter sein würden. Janine machte ihre Sache wie immer korrekt und sicher. Gut für uns damit konnten wir unsere Gegner in Ruhe analysieren.

 

Unser erstes Spiel begann gegen 13:30 Uhr und sollte das Schlechteste an diesem Tag sein. Gleich gegen den Vizemeister. Wir fühlten uns gut vorbereitet und körperlich recht fit. Aber das Gegenteil zeigte uns leider Waldniel, späterer Vizemeister.  Mit nur  13 Punkten in 2 Sätzen, war klar dass wir uns steigern mussten, um auch selber mit uns ins Reine zu kommen. Dies sollte uns im 2.Spiel der Vorrunde gelingen. Gegen Isarland zeigten wir das unsere Vorbereitung beim Hobbyturnier doch nicht ganz umsonst war. Gleich machte das Spiel auch viel mehr Spaß. Im ersten Satz taten wir uns noch etwas schwer, doch der 2 Satz wurde richtig toll, sobald die Annahme ans Netz kam, zauberten unsere Zuspieler und auch die Angreifer waren dann erfolgreich. Leider mussten wir uns im entscheidenden 3.Satz mit 13:15 geschlagen geben, sonst wäre unser Wunsch eine einstellige Platzierung zu erreichen in Erfüllung gegangen. So starteten wir in der Zwischenrunde gegen Berlin. Hier konnten wir leider nicht ganz so überzeugen, aber zumindest gaben wir uns nicht kampflos geschlagen. Mit der Niederlage stand fest das wir um Platz 11 spielen, aber wer unser Gegner sein sollte, war dann doch eine Überraschung. SV Lohof der Deutscher Meister 2015 in dieser AK sollte uns Sonntag gegenüber stehen.  

 

Dazwischen sollten aber ein tolles Abendessen, eine Party und eine kurze Nacht liegen. Die Party fand in der Kampahalle statt, aber für so viele Mannschaften war die Lokation ehrlich gesagt etwas klein und sehr heiß, was uns nicht davon abhielt ein bisschen das Tanzbein zu schwingen. Da aber die Lautstärke keine normale Unterhaltung zuließ, machten sich Einige schon nach einer kurzen Stippvisite auf dem Weg zum Hotel. Von Janine gefahren hatten sie eine bequeme Rückfahrt. Der Rest machte sich nicht viel später auf den Weg und ließ den Tag noch bei einem Schluck Sekt (gesponsert von Bautzen) ausklingen.

 

Nach dem Frühstück hieß es wieder einrollen und sich Lohof zu stellen. Dieses Spiel wurde das Beste des Turniers. Mit 20 Punkten im 2.Satz konnten wir uns wirklich mit einem Lächeln im Gesicht aus dem Turnier verabschieden. Der Rest des Tages war vollgestopft mit Kampfgericht und wirklich sehenswerten Spielen der Finalrunde.

 

Abschließend muss man sagen das wir zwar Letzter wurden, aber trotzdem erneut an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben. Ich finde es schön schon zum dritten Mal dabei gewesen zu sein und möchte dieses Erlebnis möglichst noch viele Jahre genießen, auch wenn immer ein paar Tage Regenerierung nötig sind. Nicht jeder Volleyballer hat das Glück an einer Senioren-DM teilzunehmen, also toll das es die älteren Mädels gibt.  Und hoffentlich können wir uns auch nächstes Jahr wieder ein tolles Wochenende gönnen.

 

Nun noch zwei Dinge die mich nachdenklich stimmen. Natürlich kommt man auch ins Gespräch mit Spielern anderer Mannschaften. Unter Anderem ehemalige und aktuelle Nationalmannschaftsspieler der Ü50. Der neue Nationaltrainer war in der Halle um neue Spieler für die Nationalmannschaft zu sichten, aber leider spielt da nicht nur spielerisches Können eine Rolle. Von den Ehemaligen mussten wir erfahren dass man auch das nötige Kleingeld haben muss, da die Spieler sowohl die Reisekosten als auch alle anderen Auslagen selber tragen müssen. Und das als amtierender Weltmeister.  Ist es nicht traurig vom Verband das dort keinerlei Unterstützung gewährt wird?

 

 

Nach der Siegerehrung stellten wir dann auch noch fest dass nicht wir sondern der „TSV Markkleeburg“ den 12.Platz belegt hat, so stand es zumindest auf der Urkunde. Als Sabine den Veranstalter auf diesen Fehler aufmerksam machte, wurde dort mitgeteilt dass die Urkunden vom DVV gestellt werden und außer uns bis jetzt schon 5 andere Mannschaften mit demselben Problem erschienen waren. Einfach traurig!!!! Aber beim SSVB erhält man gleich gar keine Urkunde als Sachsenmeister, also was ist da wohl besser.

 

#Anke

0 Kommentare

Mo

15

Mai

2017

Bezirkspokal U16 wbl

Am 7.5.2017 fand in Markkleeberg der Bezirkspokal statt. Da Sabine nicht verfügbar war, übernahm ich den Platz auf der Trainerbank. Oder besser gesagt den Platz am Spielfeldrand, denn da die Mädels der U16 2.Mannschaft das erste Jahr auf dem 6-er Feld stehen und auch erst vor Kurzem die Spezialisierung der Spieler eingeführt hatten, gab es viele Hinweise und  Hilfestellungen zu geben.

 

Da ich Alle Spielerinnen schon aus vergangen Wettkämpfen kannte wusste ich wie ehrgeizig sie sich während eines Wettkampfes sind. Der Anfang gestaltete sich etwas schwierig. Zu viel Aufregung auf dem Feld, durch die neue Aufstellung. Aber im Laufe des Turniers war bei Allen eine Steigerung im Spiel zu sehen.

 

Schon erstaunlich was die Mädels im ersten Jahr auf dem großen Feld zeigten. Es gab kaum noch einen Spielzug der nicht mit 3 Handlungen abgeschlossen wurde. Besonders loben möchte ich hier die beiden Zuspieler Ariane und Luise, die fast immer die Übersicht behielten und als auch ihre Position als Zuspieler toll ausübten. Im Verlaufe des Turniers verbesserte sich auch die Qualität der Aufgabe fast zu 100 Prozent. Besonders Jamie und Luise haben hier ganz schönen „Bumms“. Besonders mutig fand ich den Einsatz gegen die LE Volley`s und Grimma. Diese Mannschaften sind mit einem riesigen Abstand zu Allen anderen verdient 1. und 2. im Bezirkspokal geworden. Aber ist schon mutig von unseren „Kleinen“ dort wo der Ball einschlägt die Arme hinzuhalten. Selbst Rosi verhältnismäßig neu, schloss sich da nicht aus. Marlene hatte anfangs ein wenig Angst, musste dann aber zugeben das es doch Spaß macht auf dem Feld zu stehen. Aber an diese Beiden auch nochmal Dank, ist ja nicht ganz einfach wenn man verliert den Kopf oben zu behalten und immer wieder zu motivieren. Jeder auf dem Feld und Außen hat sein Bestes gegeben.

 

Zum Beispiel ist es erstaunlich wie unsere Kleinste(Lucy) auch übers Netz gefährlich sein kann, wie Swantje trotz Schmerzen in der Schulter es immer wieder schaffte als Mitte am ganzen Netz zu Blocken und was Sophia übers Netz alles zu Stande bringt, wenn sie ein bisschen mehr Mut hat. Jamie sehr erfolgreich im Angriff, kämpfte gegen ihre Schmerzen im Knie an und Lucy mobilisierte noch einmal ihre letzten Kräfte, so sicherten wir uns den 3.Platz in diesem Turnier.

 

Erstaunlich finde ich dass wir uns selbst gegen den 1. und 2. Platz in jeweils einem Satz über 15 Punkte erkämpfen konnten. Die Mannschaft der LE´s zeigten eine super Leistung, ist als Mannschaft einfach toll und hat das Finale verdient mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen.

 

 

Danke nochmal an die Mädels, war ein langer aber auch schöner Tag für mich, weil eure Fortschritte einfach positiv stimmen. Auch die Eltern waren wie immer zahlreich vertreten und feuerten von der Tribüne an.

 

 

 

Bis zum nächsten mal Anke

 

0 Kommentare

Mo

15

Mai

2017

Seniorinnen im Test!

Am 6.5. fand wieder unser alljähriges Hobbyturnier anlässlich des Markkleeberger Stadtfestes statt. Diesmal wollten wir das als Seniorinnen aktiv miterleben. Uns sollte das Turnier zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft dienen.

 

Viele Sachen waren ungewohnt, das Spielen gegen Mixmannschaften aus dem Hobbybereich, eine Netzhöhe von 2,35m gegenüber 2,20m bei den Seniorinnen und natürlich der ungewohnte Spielball. Wichtig war für uns, die Annahme und die Feldabwehr. Die schlechte Annahme hatte uns bei der letzten Meisterschaft viele Punkte gekostet, das soll diesmal anders werden. Auch die Feldabwehr war wichtig, da bei der DM manche Frauen bei einer Netzhöhe von nur 2,20m nur so „einhauen“. Da leider nur 5 Spielerinnen unserer aktuellen Ü43 Mannschaft teilnehmen konnten, halfen Alex und Susann aus,  sie konnten sich gleichzeitig schon mal ein Bild machen, was sie bald erwartet. ;)

 

 

Die erste Erwärmung fiel uns noch verhältnismäßig leicht. Gleich im ersten Spiel trafen wir auf den Sieger vieler vergangener Turniere „Top im Alter“. Mit unserem Leidspruch „Je oller, je doller“ gingen wir ins Spiel. Die Männer auf der Gegenseite hielten sich ein wenig zurück, was uns Gelegenheit gab wirklich gut zu üben. Die Annahmen waren echt gut, so dass wir ein ums andere Mal zum Kombinieren beim Angriff kamen. Im 2.Satz wurden die Aufgaben gefährlicher und das machte sich gleich im gesamten Spielaufbau bemerkbar. Aber auch hier konnten wir noch ganz gut mithalten.

 

Nach 2 Spielen Pause (ca. 1 Stunde) kamen wir auch noch recht wieder in Tritt. Der „Grünauer Fitnessclub“ mit eine fast reinen Männermannschaft und war damit schon ein anderes Kaliber. Der Spielaufbau klappte nach wie vor ganz gut, aber der Block stand teilweise unüberwindbar Höhe am Netz so dass wir im Spiel übers Netz wenig erfolgreich waren. Dann ging es gegen die „Stempelkissen“ die extra jedes Jahr aus Hannover anreisen und immer mit viel Spaß an die Sache gehen. Wieder ein gutes Spiel zum Üben. Dieses Spiel brachte uns auf jeden Fall viel Freude und üben konnten wir auch.

 

 

Im über Kreuzvergleich trafen wir auf die „Kurzohrrüsselspringer“. Das Spiel gestaltete ziemlich anspruchsvoll, wir konnten recht gut mithalten und ich denke das war unser bestes Spiel im Turnier. Wir konnten den 2.Satz sogar mit 10:10 ausgeglichen gestalten.

 

Das Einspielen zu den Platzierungsspielen gestaltete sich nun schon etwas schwieriger. Die Arme wollten sich nicht mehr so recht nach oben heben lassen und die Beine waren fast wie mit Magneten am Boden angeheftet. Gegen den SV Eutritzsch konnten wir uns mit 2:0 durchsetzen. Dann sollten die „Stempelkissen“ noch einmal auf der anderen Seite stehen. Hier war es eigentlich für uns nur eine Frage bis Schluss durchzuziehen, was wir dann auch erfolgreich machten.

 

 

Insgesamt muss ich sagen, ist das Niveau für ein Hobbyturnier sehr hoch. Wir haben gut mitgehalten. Ich hoffe wir sind damit etwas besser für die DM gewappnet. Und wir werden uns auf jeden Fall für nächstes Jahr schon auf die Liste setzen lassen. Beim nächsten Mal werden wir dann hoffentlich mit der vollen Besetzung am 5.5. zum Stadtfest aufwarten.

 

Danke nochmal ans ganze Orgateam, gut gemacht!!!!!!

 

Anke

 

0 Kommentare

So

14

Mai

2017

U12 mnl. gewinnt Bronzemedaille

Bei der Sachsenmeisterschaft der Altersklasse U12 mnl., die am 14.05.2017 in Markkleeberg ausgetragen wurde, traten die Meister und Zweitplatzierten der Bezirke Dresden, Chemnitz, Leipzig und Ostsachsen gegeneinander an. Nach vielen Jahren der Abstinenz waren auch endlich wieder Markkleeberger Talente bei einer Sachsenmeisterschaft vertreten. Wir waren sehr gespannt, was uns erwarten würde...

In der Gruppenphase trafen wir gleich zu Beginn auf die Jungs des VC Dresden, die uns nach einem mit 25:12 klar gewonnen ersten Satz im zweiten Durchgang alles abverlangten. Es war ein enges und packendes Spiel, das wir mit einer geschlossenen Teamleistung nach einem 26:24 im zweiten Satz mit 2:0 für uns entscheiden konnten. Die weiteren Gruppenspiele gegen eine sehr junge Mannschaft des SV Chemnitz-Hartha sowie der TSG KW Boxberg-Weißwasser konnten wir souverän mit 25:10 und 25:9 bzw. 25:11 und 25:12 jeweils mit 2:0 für uns entscheiden. Dabei überzeugten alle vier Markkleeberger Spieler mit guten Einzelaktionen sowohl in der Feldabwehr als auch im Zuspiel und Angriff.

Im Halbfinale ging es dann gegen den Dresdner Bezirksmeister, den VSV Grün-Weiß Dresden-Coschütz. Unsere Jungs begannen stark und hatten den Gegner gut im Griff, ließen sich im Laufe des Satzes aber durch Geschehnisse am Spielfeldrand zu sehr beeindrucken. Der erste Satz ging knapp mit 25:23 an die Dresdner. Im zweiten Satz konnten wir unsere Nervosität aber nicht abschütteln.  

In langen und kräftezehrenden Spielzügen gelang es uns nicht, den Ball im gegnerischen Feld zu versenken und die Coschützer agierten clever, machten wenige bis keine eigenen Fehler. So gewannen sie dann auch den zweiten Satz nach einer zwischenzeitlichen Aufholjagd der Markkleeberger Jungs mit 25:22. Dieses Spiel hat uns nochmal vor Augen geführt, dass wir nicht nur an unseren spielerischen Fähigkeiten sondern auch an unserer Psyche arbeiten müssen.

Nach einem tiefen Luftholen wollten wir uns nun im kleinen Finale die ersehnte Medaille sichern. Wir trafen erneut auf den VC Dresden, der diesem anstrengenden Tag auch Tribut zollen musste.

Wir dominierten das Spiel und erkämpften uns nach einem 25:14 und 25:17 den verdienten dritten Platz.

Nach vielen erfolgreichen und lehrreichen Spielen sowohl für die Aktiven als auch für die Trainer verabschieden wir uns mit diesem Erfolg aus der diesjährigen Meisterschaftssaison.

Im Finale konnte der SV Reudnitz den VSV Grün-Weiß Dresden-Coschütz mit 2:0 bezwingen. Beide Teams qualifizierten sich für die Mitteldeutsche Meisterschaft. 

 

Wir bedanken uns bei allen Eltern, Fans, Helfern und Schiedsrichtern für die Unterstützung. Großer Dank gilt auch Hans-Jürgen Krefft, der die jungen Markkleeberger schon die Luft der ganz Großen schnuppern ließ.

Für Markkleeberg spielten Emilio Hillert, Paul Bornemann, Niclas Jeske und Paulo Jungnickel.

 

Zeitgleich zur Sachsenmeisterschaft der Jungen fand in Grimma das Landesfinale des weiblichen Nachwuchses ebenfalls mit Markkleeberger Beteiligung statt. Unsere Mädels errangen dort einen achtbaren sechsten Platz.

 

Julia Dittrich

2 Kommentare

Fr

05

Mai

2017

Wer startet mit uns in die Saisonvorbereitung?

0 Kommentare

Do

04

Mai

2017

Kreismeisterschaft 2017 U12 männlich

Bei der diesjährigen Kreismeisterschaft in Groitzsch der U12 und U13 männlich wie weiblich, traten am vergangenen Sonntag vier U12m Mannschaften der TSG an. Wir nutzten dieses Turnier, damit insbesondere die jüngeren und weniger spielerfahrenen Jungs in drei Mannschaften mehr Spielpraxis sammeln konnten, sowie die vier für die Sachsenmeisterschaft qualifizierten Jungs in einem Team auf und neben dem Feld zusammenzuwachsen.

Nach vielen spannenden Ballwechseln mit lachenden und tränenden Augen, konnten sich die TSG III und TSG IV als Staffelzweiter und die TSG I und TSG II als Staffelerster durchsetzen.

 

Bevor es zu den Platzierungsspielen kommen sollte, wurde zunächst jeweils ein Überkreuzvergleich ausgespielt. Die TSG IV qualifizierte sich dabei für das Spiel um Platz 7, welches sie nach einer nervenaufreibenden Zitterpartie gegen eine U13 Mannschaft 2:1 gewonnen haben. Der TSG III gelang es sich für das Spiel um Platz 5 zu qualifizieren, welches sie mit einem beachtlichen 2:0 für sich entscheiden konnten. Sowohl die TSG II als auch die TSG I gewannen das Halbfinale nach spannenden und sehenswerten Spielzügen. Somit sollte das Finale zwischen den zwei Markkleeberger Teams ausgetragen werden. Trotz dass die erste Mannschaft der Favorit war, sollten sie es nicht all zu leicht haben, sodass sich auch hier ein Schlagabtausch abzeichnete. Nach einem 2:0 nahm letztendlich die TSG I den Pokal mit nach Hause und die TSG II „nur“ die Silbermedaille.

 

Vielen Dank an alle mitgereisten Fans und eure lautstarke Unterstützung sowie an Anja Jungnickel, die spontan einen Trainerposten übernommen hat.

 

Es spielten:

TSG I: Paul Bornemann, Emilio Hillert, Niclas Jeske, Paulo Jungnickel

TSG II: Fabio Rothmann, Philipp Stöhr

TSG III: Emil Linke, Nico Schwandtke

TSG IV: Benjamin Bornemann, Cedric Krause

 

Darüber hinaus möchte ich meinen herzlichsten Dank an Julia D. und Martina ausdrücken, die innerhalb meiner 6 monatigen Abwesenheit großartige Arbeit geleistet haben, und ein großes Lob an alle Jungs, ihr habt wirklich tolle Fortschritte gemacht!

  

Julia Tappendorf 

 

 

 

Weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie: https://www.volleyball-markkleeberg.de/jungen/u12-u13-u14/galerie/ 

1 Kommentare

Sa

22

Apr

2017

letztes Punktspiel Damen III gg. LE Volleys

Der 1.Satz des Spieles startete sehr gut für uns. Gute und souveräne Aktionen zeigten dem Gegner sogleich, dass wir auf Augenhöhe waren. Durch die Auszeit bei 21:20 verhinderten wir eine weitere Aufholjagd der Mannschaft LE Volleys II und beendeten den Satz mit einem 25:22!

 

 

Jedoch schon im 2.Satz ließ die Stabilität unserer Aktionen nach. Wir konnten nicht verhindern, dass der Gegner gut ins Spiel kam und immer wieder mit einigen Punkten davon zog.

 

 

So endete der 2. Satz mit einem deutlichen 25:20 für LE Volleys II. Im dritten Satz versuchten wir erneut anzugreifen, brachen aber noch stärker ein und überliessen dem Gegner den Satz mit 25:17! Leider erschwerten die räumlichen Bedingungen der Turnhalle ein Spiel ohne Fremdeinwirkung; die Sonnen blendete und dieser Einfluß konnte nicht immer durch uns negiert werden. Schnell machte sich Frust bei uns und beim Trainer breit.

 

 

Neu motiviert starteten wir in den 4. Satz mit dem Ziel, diesen nun wieder für uns zu entscheiden. Mit guten Aktionen, positiver Einstellung und Siegeswillen kämpften wir und blieben immer punktmäßig in Augenhöhe. Leider endete auch dieser Satz nicht zu unseren Gunsten. Mit einem mehr als knappen 27:25 beendeten wir den letzten Satz, das letzte Spiel und die Saison.

 

0 Kommentare

Sa

08

Apr

2017

13. Spieltag: Damen III gg. GSVE Delitzsch

Mit einem eindeutigen Sieg konnten wir am vorletzten Spieltag der Saison 2016/ 2017 beim GSVE Delitzsch aufwarten.

 

Wir konnten nach 63 Minuten das Spiel mit einem sehr eindeutigen 3:0 für uns entscheiden. Nicht immer zeigten wir im Spiel unsere Überlegenheit, präsentierten aber trotz aller Kritik des Trainers Kampfgeist und Teamzusammenhalt.

 

Im 3. Satz gelang Delitzsch eine Gegenwehr, die uns streckenweise verunsicherte.

Wir liessen den Gegner bis auf ein 16:17 herankommen, schafften es dann aber mit Konzentration und gewohnter spielerischer Stärke auch den 3. Satz mit 19:25 für uns zu entscheiden.

 

So freuen wir uns, kurz vor Saisionende derzeit mit 4. Platz in der Bezirksliga zu glänzen.

 

0 Kommentare

Mo

03

Apr

2017

Pokalsieger u14w

Am Sonntag, dem 02.04.17 fand in Groitzsch der Bezirkspokal statt. Wir reisten mit 2 Mannschaften mit je 4 Spielerinnen an. Für die 2. Mannschaft (Marlene, Angelina, Emilia u. Jette) ging es darum, Spielerfahrung zu sammeln. Wir gewannen in unserer Staffel 1 Spiel und belegten am Ende Platz 8. Ohne Auswechselmöglichkeit mussten alle Mädels durchspielen, was nicht immer einfach war. Die 1. Mannschaft (Luise, Ariane, Jamie u. Juliane, Lucy war leider karnk) gewann in ihrer Staffel alle Spiele klar mit 2:0, das Finale gegen die LE Volleys begann super u. wir gewannen Satz 1 klar mit 25: 16. Der 2. Satz war voller Spannung. Auf einmal lagen wir 0:7 zurück. Annahmefehler unsererseits u. gute Angriffe des Gegners machten es uns sehr schwer. Es wurde ein richtig tolles u. spannendes Spiel mit vielen guten Ballwechseln. Wir kämpften uns noch auf 22 Punkte heran, verloren dann leider. Der 3 Satz musste es richten. Es ging hin u. her, beim Wechsel kamen wir auf die Gewinnerseite. Wir hatten Spielball beim Stand von 14:12 für uns. Doch die Volleys gaben sich nicht geschlagen u. glichen zum 14:14 aus. Doch zum Glück gewannen wir 16:14. Ein toller Abschluß einer langen Saison.

2 Kommentare

So

02

Apr

2017

Sachsenmeisterschaft, wir kommen

Nach zwei erfolgreichen Vorrunden fand an diesem Wochenende das Finale der Bezirksmeisterschaft der U12 statt. Wir hatten uns mit allen drei Mannschaften in der Gruppe der besten Acht etabliert und spielten an diesem Sonntag den Bezirksmeister aus.

In der Vorrunde lieferten wir uns packende Spiele mit den besten Mannschaften des Bezirks. Die Staffelkonstellation führte am Ende dazu, dass wir bereits zum dritten Mal in dieser Saison ein Markkleeberger Halbfinale erlebten. Spannende Ballwechsel zogen die mitgereisten Eltern in ihren Bann. Die schlussendlich siegreiche erste Markkleeberger Mannschaft um Paul, Emilio und Emil traf im Finale auf die Jungs des SV Reudnitz. Mit dem Einzug ins Finale hatten die Jungs das Ticket für die Sachsenmeisterschaft bereits in der Tasche. Doch ganz oben auf dem Treppchen ist es doch viel schöner... Es war ein spannender Schlagabtausch mit vielen sehenswerten Spielzügen. Die Markkleeberger Jungs spielten konzentriert und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Damit schien der Siegeswille der Reudnitzer gebrochen und wir konnten auch den zweiten Satz deutlich gewinnen. Das erfolgreiche Markkleeberger Ergebnis wurde durch den vierten Platz von Paulo, Niclas und Cedric sowie den sechsten Platz von Fabio und Philipp komplettiert.

Großer Dank gilt den lautstarken Fans und Uta Ceschia für ihre Hilfe im Coaching.

 

Martina & Julia

4 Kommentare

Sa

01

Apr

2017

Der letzte Heimspieltag mit Happy End!!!

 

Auf dem Plan standen der SV Hormersdorf und der SV Reudnitz. Gegen beide Gegner mussten wir eine Niederlage in der Hinrunde hinnehmen. Ziel an diesem Tag waren 6 Punkte um die Saison erfolgreich abzuschließen.
Nach einer Stärkung im Brot & Kees Markkleeberg und einem ausgedehnten Spaziergang bei Kaiserwetter ging es um 12 Uhr in die Halle. Gut gelaunt begannen die Vorbereitungen für den Spieltag.

Spiel 1 - SV Germania Hormersdorf

Um 14 Uhr wurde das 1. Spiel gegen den SV Hormersdorf angepfiffen. Trainer Frieder setzte Sandra und Elli (AA), Denise und Michéle (MB), Laura (D), Lena (Z) und Maria S. (L) für den ersten Satz ein.

Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen und so richtig wollte sich keine Mannschaft absetzen. Bis zum 16:16 war nicht klar, wer den Satz für sich entscheidet. Kleine Unstimmigkeiten führten dazu, dass die Damen vom SV Hormersdorf sich etwas absetzen konnten. Auch die Auszeiten bei 18:21 und 19:23 sowie der Wechsel von Claudi für Sandra um die Annahme zu stabilisieren halfen leider nicht. Und wir mussten uns in diesem Satz mit 20:25 geschlagen geben. 

Der nächste Satz sollte anders werden. Starke Aufschläge durch Sandra brachten uns zur 6:0 Führung. Danach wurde konzentriert weiter gespielt. Schöne Angriffe über die Mitte und Außen sowie starke Abwehraktionen durch Laura und Maria S. waren der Grund für einen 25:11 Sieg. Daran sollte angeknüpft werden! Hormersdorf schlug stark auf und setzte die Annahme unter Druck. Beim 2:6 musste Frieder die erste Auszeit nehmen. Dann durfte Jenny für Lena ins Zuspiel. Beim 12:9 und und 17:15 wurde der Gegner zu beiden Auszeiten gezwungen. Zwischenzeitlich durften Claudi und Maria K. aufs Feld. Sehr starke Aufschläge von Elli brachten die Gegner zum Schwitzen und wir zogen an ihnen vorbei. Mit 25:20 könnten wir den Satz bejubeln. Über diesen Satz gibt es nicht viel zu sagen. Eine komplette Rotation schafften wir "nur". Starke Aufschläge, super Zuspiele und auch mal der ein oder andere gelegte Ball durch Jenny machten die Sache komplett. Franzi durfte für Sandra aufs Feld. Nach Jenny Ihrer unglaublichen Aufschlagserie vom 16:9 bis zum 25:9 konnte nach 17 Minuten und längeren Ballwechseln der 4. Satz bejubelt werden. Die ersten 3 Punkte waren im Sack. 

Spiel 2 - SV Reudnitz

Nun konnten wir etwas die Sonne genießen und uns für das nächste Spiel stärken. Das Spiel sollte nicht einfach werden. Die Reudnitzerinnen waren für ihre starke Abwehr und das "Auge" bekannt.

Der gleiche Startsechser wie im ersten Spiel ging auf das Feld. Dieser Satz ging relativ schnell über die Bühne. Ohne Auszeiten und Wechsel und mit starken Angriffen von Denise und Michéle über Mitte wurde mit 25:15 der erste kleine Sieg bejubelt.

3:0 Siege liegen uns nicht so, deshalb gaben wir den Reudnitzerinnen die Möglichkeit den Satz für sich zu entscheiden. Im Wechsel-Karussell durfte fast jede Spielerin mal aufs Feld. Anja löste Michéle ab, Claudi kam für Sandra, Jenny für Lena und Maria K. für Laura. Leider mussten wir den Satz mit 14:25 abgeben. Im 3. Satz überrannten wir die Reudnitzerinnen mit Aufschlägen, Angriffen und gelegten Bälle. Trotz langer Spielwechsel und einem guten gegnerischen Block konnten den Satz mit 25:16 gewinnen. 3 Punkte sollten aus dem Spiel gewonnen werden. Also mussten alle ihre Kräfte und Nerven sammeln um in den 4. Satz zu gehen. Keine Mannschaft schenkte der anderen etwas. Lange kräftezehrende Ballwechsel sowie das altbekannte Wechsel-Karussell auf unserer Seite brachten am Ende den wirklich spannenden Ausgang von 26:24 für uns. Nach 91 Minuten fiel die Anspannung von allen ab! Wir haben es geschafft und uns an diesem Tag mit 6 Punkten belohnt. Hinzu kommt, dass wir etwas Hilfe vom TSV Schildau erhielten und nach langem Warten und regelmäßigem Check der anderen Spielergebnissen um 20:44 den 3. Platz der Sachsenklasse West bejubeln konnten.

 

Wir möchten hier an dieser Stelle nochmals unserem Trainer Frieder H. danken. Er kam im Dezember zu uns und hat uns so viel beigebracht und uns zu diesem hervorragendem Ergebnis geführt. Danke!!!

Die Saison ist nun vorbei und wir verabschieden uns erstmal in den Sand. Wünschen allen verletzten Spielerinnen gute Besserung und freuen uns auf die nächste Saison!

Vielen Dank auch an alle Fans und Unterstützer unserer Mannschaft. Ihr seid die Besten! 

 

Mit dabei: Frieder, Elli, Sandra, Laura, Michéle, Denise, Franzi, Claudi, die Maria's S+K, Lena, Jenny, Anja, Julia, Nelly, Kristin und Pia.

1 Kommentare

Sa

25

Mär

2017

12. Spieltag: Damen III gg. TSV Leipzig 76 und SV Reudnitz

Das erste Spiel startete gegen den Tabellenführer TSV Leipzig 76.

 

Nach 3 Sätzen und einer Spielzeit von 66 Minuten hatte der TSV verdient mit 3:0 gewonnen.

 

Souveränität in der Abwehr und eine hohe Aufmerksamkeit waren der Unterschied zu unserer Leistung. Wir starteten schwerfällig in den ersten Satz und erst die 1. Auszeit bei einem Spielstand von 5:11 ließ uns langsam wach werden. Wir arbeiteten uns an den Gegner heran, so dass dieser ebenso das Mittel der Auszeit bei einem Spielstand von 15:18 wählte. Jedoch waren Konzentration und Kampfgeist immer noch nicht ausreichend, um den Satz für uns zu entscheiden. Er endete 20:25.

 

Im 2. Satz war auch kein besserer Start zu verzeichnen und wir waren wieder gezwungen, eine kräfteraubende Aufholjagd zu starten. Erst nach der 2. Auszeit bei einem Spielstand von 8:14 zeigten wir mehr Leistung und holten wichtige Punkte. Wir kämpften uns bis auf ein 19:21 heran. Aber auch hier verwies uns der Gegner in die Schranken, atmete bei einer Auszeit durch und beendete den Satz mit 20:25.

 

Obwohl wir bis zum Schluss nicht aufgaben, endete auch der 3. Satz positiv für den Gegner mit 23:25 und das erste Spiel ging an den TSV. 

 

***

 

Im zweiten Spiel des Tages erwarteten wir die Damen des SV Reudnitz.

 

Das Ergebnis vorweg… ein relativ ausgewogenes Spiel mit klarem Ergebnis: Sieg für Markkleeberg 3:0.

 

Der erste Satz verlief ruhig und wurde mit einem unspektakulären 25:19 abgeschlossen. Der Gegner fand auch nicht von Anfang an zu einer konstanten Form, so dass wir unsere Punkte gezielt holen konnten und ohne Auszeit unsererseits den Satz für uns entschieden.

 

Im 2.Satz, den wir mit der gleichen Aufstellung wie zu Beginn begannen, wirkten wir schon routinierter. Die Mannschaft aus Reudnitz versuchte gegen zu halten, aber auch eine Auszeit bei 8:4 brachte keine Wende für den Gegner. Im Gegenteil: dank einer guten Aufschlagserie unserer Nummer 12 konnten wir unseren Vorsprung ausbauen und gewannen den Satz souverän mit 25:17.

 

Im 3. Satz musste der Trainer die Aufstellung ändern, da Denise H Probleme mit dem Knie anzeigte. So fanden wir nur schwer in den Satz, der Gegner nutzte dies und führte bis zur ersten Auszeit mit 6:8 … diese zeigte die entsprechende Wirkung und im Endeffekt endete der Satz 25:21. Das Spiel war nach nur  45 Minuten beendet und wir waren glücklich über die erzielten Punkte.

0 Kommentare

Sa

25

Mär

2017

Tabellenerster Lichtenstein unterstreicht Führungsposition

Das ein grauer Tag für die Damen der TSG Markkleeberg. Am 25. März 2017 ging es zum Auswärtsspiel nach Lichtenstein (Tabellenführer).

 

Die Mädels von Lichtenstein spielten zuerst gegen die 1. Damen vom VV Freiberg und gewannen das Spiel 3:0. Um 16:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Im Startsechser um Interiemstrainer Stefan T. gingen Michéle und Büchse über Mitte, Lena im Zuspiel, Elli und Franzi über Außen und Laura über Diagonal aufs Feld.

 

Von Anfang an schenkten beide Mannschaften sich nix und es war ein Kopf an Kopf Rennen. Die Annahme stand und ein variables Spiel über die Angreiferpositionen waren das Ergebnis. 10:11 und Lichtenstein wurde zur ersten Auszeit gezwungen. Mit starken Aufschlägen und schnellen Angriffen setzten die Lichtensteiner uns unter Druck. Beim 14:16 wurde die erste Auszeit auf der Markkleeberger Seite genommen. Zum 20:20 durfte Jenny für den Aufschlag aufs Feld. Lange Ballwechsel und hart geschlagene Bälle machten es uns schwer. Auch die Auszeit beim 20:23 half nix und wir mussten uns mit 21:25 geschlagen geben.

 

Im 2. Satz wurde neu begonnen. Wieder war es sehr eng und alle Bälle hart umkämpft. Sogar ein leichte Führung von 2 Punkten konnte erspielt werden. Schöne Angriffe über Mitte durch Büchse und Michéle aber auch ein sehr variables Zuspiel von Lena machten die Führung fest. Eine super Feldabwehr durch Maria S. (Libera) machte es den Lichtensteinerinnen schwer den Ball auf den Hallenboden zu bringen. Jedoch durch kleine Unstimmigkeiten in der Abwehr und schnell gespielte Pässe auf der Gegenseite ließ die Heimmannschaft vorbeiziehen. Die Auszeiten bei 16:18 und 23:24 sollten beim durchatmen helfen. Leider mussten wir uns auch in diesem Satz mit 25:27 geschlagen geben.

 

Der 3. Satz.... alles auf null und eine veränderte Aufstellung sollten die Wendung bringen. Maria K. kam auf Diagonal und dafür rutschte Laura auf Außen. Wieder waren es nur ein bis zwei Punkte die wir hinten lagen. Auch eine Rochade mit Pia und Franzi beim 14:16 brachte leider nicht den gewünschten Effekt. Nach dem Rückwechsel beim 18:23 wurde nochmal um jeden Punkt gekämpft aber leider vergebens. 18:25 mussten wir uns geschlagen geben.

Jetzt heißt es nochmal an den Feinheiten zu pfeilen um gut vorbereitet ins letzte Heimspiel am nächsten Samstag zu gehen.

 

Mit dabei dabei: Büchse, Pia, Kristin, Maria K., Maria S., Elli, Laura, Michéle, Franzi, Lena und Jenny sowie Interiemstrainer Stefan T.

0 Kommentare

Sa

18

Mär

2017

3:1-Sieg im Lokalderby gegen LE Volleys II

Der harte Kampf wurde belohnt…

Wer in den letzten Wochen die Tabelle der Sachsenklasse West nur flüchtig überflog, konnte die Markkleeberger Damen I weit hinten auf einem Abstiegsplatz entdecken.


Dass die Tabelle aufgrund großer Spieltagsverzerrungen aber nur wenig aussagekräftig war, bedachten dabei die Wenigsten. Das Team der TSG um Trainer Frieder war sich dessen aber sehr bewusst und fasste einen bärenstarken Entschluss: „Die Rakete zünden...“

 

Das Derby gegen die LE Volleys II war einer der Spieltagshöhepunkte in der Rückrunde. War doch die 2:3 Heimspiel Niederlage in der Hinrunde nach einem klaren Satzvorsprung noch nicht ganz überwunden.
Ein gemeinschaftliches und gesundes Frühstück bei unserer Elli läutete den Spieltag ein.
Im ersten Spiel des Tages den LE Volleys II vs. Lichtenstein II konnten wir sowohl unsere Gegner des heutigen Tages als auch unsere Gegner des nächsten Spieltages am kommenden Samstag begutachten. Gänzlich überrollt von einer tollen spielerischen Leistung der jungen Lichtensteinerinnen ging es nach nicht einmal 1,5 Stunden für uns in die Erwärmung.

 

Das Derby begann. Frieder setzte im ersten Satz auf Elli und Büchse auf Außen-/Annahme, Denise und Michèle im Mittelblock und als Libera Maria S., Lena im Zuspiel und unsere Laura auf Diagonal. Leider hatten wir unsere Rakete wohl mit etwas zu viel Treibstoff befüllt und so rasten wir bildlich an unserer eigentlichen Leistung vorbei. Alle waren zu hippelig und viele Aktionen endeten zu Gunsten der Gastgeberinnen. Der erste Satz ging somit verdient mit 25:17 an die Volleys. Unser Coach erklärte den ersten Satz im Nachhinein mit: „…wir waren wohl anfangs etwas zu sehr drüber und hatten noch nicht das optimale Maß zwischen Kampfgeist und Konzentration gefunden…“.

 

Im zweiten Satz starteten wir nur etwas verändert mit Maria K. auf der Diagonalposition. Unser Team wirkte nun wie ausgewechselt und die höhere Konzentration war deutlich zu spüren. Die nun viel platzierteren Aufschläge der TSG Mädels brachten die Annahme der Volleys immer wieder ins Wanken. Obwohl der Satz bis zum Ende sehr ausgeglichen war führten vor allem die starken Abwehraktionen aller Spielerinnen sowie ein geübtes Auge für platzierte Leger zum 25:22 Satzgewinn.

 

Die Spannung im dritten Satz war kaum noch zu überbieten. Man spürte das Knistern und die Kampfeslust auf beiden Seiten enorm. Kein Team schenkte dem anderen unnötige Punkte. Durch grandiose Abwehraktionen konnten die Markkleebergerinnen viele lange Ballwechsel für sich verbuchen. Frieder fand die richtigen Worte in den Auszeiten und entschied sich auch in den richtigen Momenten für Wechsel. So kam Jenny beim Stand von 18:18 ins Spiel und genehmigte Lena eine kurze Verschnaufpause. Jenny war es dann, die vor allem im Aufschlag die Nerven behielt und uns nach einem kleinen 20:22 Rückstand mit einem 25:22 Satzgewinn belohnte.

 

Nun wollten wir nichts mehr anbrennen lassen und die Rakete endgültig nach oben donnern. Unsere Gegner machten es uns dabei aber nicht so leicht. Ein konstanter Dreierblock über Mitte machte es Denise und Michèle abermals schwer den Ball zu Boden zu bringen. Clevere Wechsel mit Claudia als Verstärkung in der Annahme, Franzi zum Durchatmen für Denise und Jenny im Zuspiel halfen uns zwar den Volleys auf den Fersen zu bleiben aber vorbeiziehen konnten wir noch nicht. Eine letzte Auszeit beim Stand von 19:22 mit motivierenden Worten unseres Trainers sowie einer geschlossene Mannschaftsleistung mit mutigen Aktionen und einem unwahrscheinlichem Zusammenhalt brachte uns den 26:24 Satzgewinn und somit den 3:1 Derbysieg ein!

 

Der Sieg war eine grandiose Teamleistung von allen Spielerinnen und der verdiente Lohn für viele harte Wochen Training, Schwitzen und Durchhaltevermögen.
Vielen Dank an unsere gestrigen Betreuer und Unterstützer auf der Bank Kristin, Pia und Timmi. Wir möchten vor allem unserem Trainer Frieder noch einmal dafür danken, dass er es in wenigen Wochen geschafft hat unseren Hühnerhaufen zu bändigen und solch eine Leistung aus uns herauszuholen.

 

In zwei Wochen ist die Saison nun schon wieder vorbei aber bis dahin stehen noch am kommenden Samstag Lichtenstein und dann am 1. April das letzte Heimspiel auf dem Programm. Merkt euch den Termin am besten schon mal vor und unterstützt uns mit Pauken und Trompeten, wenn es wieder heißt: Stimmung stimmt – Halbtrocken – auf die Mütze“

0 Kommentare

Di

14

Mär

2017

Seniorinnen Ü43 „Das war eng“

Auch dieses Jahr mobilisierten wir unsere „alten“ Knochen und machten uns auf den Weg nach Bautzen. Wie in den letzten Jahren sollte der MSV 04 wieder der einzige Gegner aus Sachsen sein.

 

Um am Sonntag schön ausgeruht auf dem Feld zu stehen, reisten wir (Markkleeberger Kollegen) schon Samstagabend an. Unsere Bautzener Mitstreiter hatten ja sozusagen wieder Heimspiel. Silke die schon ein bisschen zur Mannschaftsmutter der 4.Damen geworden ist, war so lieb uns in ihrem Bus nach Bautzen zu kutschen. Wie nicht anders zu erwarten, stand schon ein kleiner Picknickkorb im Auto, mit gesunden Karotten und Bananen und ungesundem Sekt.

 

Es war eine schöne Fahrt, mit natürlich einem obligatorischen Irrtum (Navi) kurz vor Ankunft im Hotel Buchheim. Bei den engen Gassen in Bautzen hätte das verheerend werden können, aber Silke lieferte uns heil am Hotel  ab. Wir eroberten unsere Zimmer, eine tolle Unterkunft mit einer sehr interessanten Geschichte. Schilli konnte sich gar nicht satt sehen.

 

Meinen eingeplanten Spaziergang konnten wir leider nicht machen, denn bis Alle bereit waren loszugehen (bei 7 Frauen, ein wirkliches Problem), reichte die Zeit nur noch für den direkten Weg zur Gaststätte. Dort trafen wir uns mit den Einheimischen, um uns für den nächsten Tag auf den Gegner vorzubereiten. Aber auch dafür sollte die Zeit nicht reichen, es gab so viel neues am Tisch zu besprechen, das das Thema kaum zur Sprache kam. Auf jeden Fall haben wir gut gespeist und viel gelacht. Fröhlich ging es zurück ins Hotel.

 

Nach einer mehr oder weniger guten Nacht, kam ich endlich zu meinem lang ersehnten Spaziergang. Es war zwar ziemlich frostig aber wunderschön. Damit hatten zumindest Schilli und ich uns ein Superfrühstück  verdient. Was wir dann aber Alle bekamen.

 

 

Wir machten uns endlich auf, zum Zweck unseres Besuches. Natürlich kamen wir bei der Fahrt zur Turnhalle wieder nicht ohne ein bis zwei Umwege aus. Trotzdem kamen wir pünktlich in einer wunderschönen Turnhalle an. Auf der Gegenseite entdeckten wir kaum neue Gesichter. Da es MSV 04 Bautzen in den letzten Jahren selten gelang uns so richtig gefährlich zu werden, gingen wir die ganze Sache vielleicht etwas zu lasch an.

 

Aber auch wir hatten ja auch mit kleinen und größeren Problemen zu kämpfen. Silvia, Katrin und Martina sind aus dem aktiven Training ausgeschieden und haben ca. 9 Monate das runde Leder nicht in der Hand gehabt. So stand ihnen natürlich die Unsicherheit auf die Stirn geschrieben. Vorweg sie haben Das trotzdem ganz gut gemeistert. Dazu kam eine Fußverletzung von Sabine in den letzten Wochen vor der Meisterschaft. Silke spielt zwar jetzt schon eine Saison in der 4.Damenmannschaft und schlägt sich dort ganz wacker als Zuspieler, aber bei den Senioren soll sie uns mit einer stattlichen Größe von über 1,80m im Angriff unterstützen, also auch hier große Unsicherheit.

 

 

Der erste Satz stellte sich so dar wie die Jahre davor, außer das Bautzen schon hier 18 Punkte erreichen konnte. Aber wir konnten schön wechseln, ohne dass wir in Bedrängnis kamen. Unsere 3 „Unvolleyballer“ kamen zum Einsatz und lösten ihre Aufgabe gut. Wir gewannen zu 25:18. Aber im 2.Satz sollte sich das Blatt wenden, unserem Gegner gelang es immer wieder unter jedem Angriff und jeder Täuschung eine Hand zu haben. Häufig kam es zu langen Aufgabenphasen von Bautzen in denen wir nicht in der Lage waren den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Wir haben nicht schlecht gespielt, aber eben wenig erfolgreich. Unsere Abwehr war nicht zu verachten, reichte aber nicht um diesen Satz zu gewinnen. Wir verloren 22:25. Die letzten beiden Sätze waren ein Kopf- an Kopfrennen. So das beide Sätze hart umkämpft waren. Kompliment an Bautzen was da getan wurde, ist bewundernswert. Letztendlich gewannen wir die beiden Sätze knapp mit 26:24 und 25:23. Wir haben viele Punkte über eine schlechte Annahme abgegeben und dafür mit Köpfchen  viele gute Punkte gemacht.

 

 

                                                                                                                       Ingesamt könnte die Annahme besser werden und Angriff öfter direkt das Parket treffen!

 

 

 

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ist geschafft, nun heißt es üben. Um eine bessere Vorbereitung zu haben, wollen wir dieses Jahr an unserem Hobbyturnier mit einer schlagkräftigen Ü43-Mannschaft starten. Verletzte oder Kranke werden hoffentlich wieder gesund. Und die Gesunden trainieren fleißig und halten sich fit, damit diesmal mehr als der 12.Platz bei der DM herausspringt.

 

Vielen Dank nochmal an Silke, die uns sicher wieder zurück gebracht hat.

 

Leider gab es nicht mal eine Urkunde, da diese noch nicht in Bautzen gelandet war. 

Ist schon traurig, oder?

 

Wieder ein gelungenes Wochenende für die "Alten" :)

 

Anke                                                                            

 

 

 

0 Kommentare

Mo

13

Mär

2017

Bezirkspokal U12 männlich

Am diesjährigen Bezirkspokal der Altersklasse U12 nahmen vier Mannschaften des männlichen Nachwuchsbereichs der TSG teil. Bei schönstem Sonnenschein in Colditz verbrachten wir den Tag, wie sollte es anders sein, in der Turnhalle. Doch der Einsatz sollte belohnt werden.

 

In packenden Spielen boten unsere jüngsten schöne Ballwechsel und stellten ihr Können unter Beweis. Schlussendlich konnten uns selbst die ärgsten Konkurrenten der LE Volleys und des SV Reudnitz, die uns in nicht einmal 3 Wochen im Bezirksmeisterschaftsfinale wieder gegenüber stehen werden, bezwingen. Nach vielen, vielen Jahren gelang es den Jungs um Paul, Emilio und Benjamin den Bezirkspokal der U12 wieder nach Markkleeberg zu holen. Und auch die anderen Markkleeberger Mannschaften waren erfolgreich und erkämpften die Plätze vier, acht und neun. 

Ein großer Dank geht an die mitgereisten Eltern und die Trainer-Unterstützung Janine Ceschia und Sophie Starke, ohne die dieses erfolgreiche Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

 

 

Es spielten: Paul, Emilio, Benjamin, Niclas, Paulo, Emil, Vincent, Fabio, Nico, Philipp, Fridolin und Cedric.

 

1 Kommentare

Sa

11

Mär

2017

Auswärtssieg 3:1 gegen Tabellenersten Burgstädt

Stimmung stimmt-halbtrocken-auf die Mütze (3:1 Erfolg)

 

Nach einer sehr langen Pause durften die Damen der TSG wieder an den Punktspielball. Zum Tabellenführer nach Burgstädt ging es. 

In etwas dezimierter Mannschaft als sonst reisten die Mädels um Trainer Frieder H. an, um das erste Spiel zwischen TSV Vater Jahn Burgstädt gegen den SSV Lichtenstein II zu pfeifen (2:3).

 

Um 16:10 Uhr konnte dann endlich das eigene Spiel angepfiffen werden. In der Startsechs konnte man Lena S. (Z), Michéle W. (MB), Elli K. (AA), Laura C. (D), Sandra B. (MB), Franzi J. (AA) und Claudi G. (L) sehen.

Am Anfang wollte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. Hart umkämpfte Bälle sowie ein sehr sauberes Spiel der TSG mit starker Abwehr und Block konnte jedoch zu einem kleinen Vorsprung verhelfen. Beim Stand von 14:16 und 18:21 wurde Burgstädt zu beiden Auszeiten gezwungen. Aber die Damen der TSG hatten einen Lauf und Siegeswillen und blieben davon unbeeindruckt. Starke Angriffe über die Mittelblockposition von Sandra oder ein gutes Auge durch Michéle und Elli brachten am Ende den 25:19 Erfolg auf Markkleeberger Seite.

 

Weiter so und nicht nachlassen waren die Anweisungen von Trainer Frieder in der kurzen Pause. Unbeirrt zogen die Mädels ihr Spiel durch. Zeigten schöne Angriffe über Außen, Diagonal und die Mitte aber auch gelegte Bälle durch Lena oder die Angreifer machten es dem Gegner nicht einfach. Sie spielten sehr variabel. Mit einem sehr guten Vorsprung brachten die Mädels den 2. Satz (25:16) nach Hause.

 

Im 3. Satz ließ die Konzentration ein klein wenig nach. Man rannte lange einem 5 Punkte Rückstand hinterher. Jenny K. kam auf die Zuspielposition und es konnte sich zum 19:19 heran gekämpft werden. Bis zum 22:22 war der Satz noch offen. Leider mussten wir uns dann 23:25 geschlagen geben.

 

Der 4. Satz sollte anders ablaufen. Von Anfang an wurde wieder voll konzentriert gespielt und dem Gegner das eigene Spiel aufgedrückt. Mit einer schönen Aufschlagserie konnte Elli uns einen 5:0 Vorsprung erspielen. Beim Stand von 8:1 wurde Burgstädt zu Auszeit gezwungen. Unbeeindruckt wurde weiter gespielt. Um 17:42 konnte der 3:1 Sieg über den Tabellenführer gefeiert werden.

 

Das Spiel konnte durch einen geschlossenen Mannschaftsgeist und die super Vorbereitung gewonnen werden.
An diesem Spieltag sind vor allem Sandra B. auf der Mittelblockposition und Franzi J. auf der Außen/Annahme Position hervorzuheben.
Sie haben ein tolles Spiel gezeigt.

 

Mit dabei: Sandra B., Laura C., Elli K., Michéle W., Claudi G., Jenny K., Franzi J., Lena S. und auf der Bank Frieder H.

 

0 Kommentare

Sa

04

Mär

2017

11. Spieltag: endlich wieder erfolgreich - Damen III gg. VSG Leipzig Nord

 

Nach fünf verlorenen Spielen, wobei vier davon nur knapp mit 2:3 nicht gewonnen werden konnten, wollten wir endlich mal wieder einen Sieg und 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Mit einer motivierten Mannschaft fuhren wir in den Norden von Leipzig.

 

Nachdem wir das 3:0 der VSG Leipzig Nord gegen unsere 2. Damenmannschaft als Schiessrichter begleitet hatten, gingen wir mit viel Respekt in unser sich anschließendes Spiel gegen die starken VSG Mädels.

 

Mit der Aufstellung Sandra, Ulrike, Denise D., Denise H., Susi und Chrissi H., sowie Xenia als Libera starteten wir gut in das Spiel und wuchsen von Spielzug zu Spielzug zusammen. Die Abstimmung untereinander wurde immer besser und jeder kämpfte für jeden. Es machte einfach Spaß auf dem Spielfeld zu stehen und zu kämpfen.

 

Auch eine Einwechslung von Steffi lief sehr gut und sie konnte mit frischer Kraft die Mannschaft unterstützen.

 

Starke Aufschläge, eine gute Feldabwehr, sowie platzierte Angriffe und clevere Leger machten ein abwechslungsreiches Spiel möglich. Der Rückstand von 8 Punkten im 1.Satz konnte zu unseren Gunsten gedreht werden, sodass wir diesen knapp mit 24:26 gewannen.

 

Am Ende sollte ein souveräner 3:0 Sieg (24:26, 14:25 und 20:25) für uns auf dem Protokoll stehen. Es hat super viel Spaß gemacht und war endlich mal wieder ein zufriedenstellender Spieltag.

 

0 Kommentare

Di

07

Feb

2017

Finale u14w Bezirksmeisterschaft

Am Sonntag, dem 05.02.17 fand in Grimma die Finalrunde der u14w statt. Unser Ziel war die Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft. das haben wir leider nicht erreicht. In den Gruppen-spielen gewannen wir gegen Grimma II u. Grimma I souverän. Alle Spielerinnen konnten mitspielen. Im Halbfinale mussten wir gegen die LE Volleys ran, der erste Satz ging klar verloren. Im 2. Satz lief es besser, wir kämpften richtig, leider war das Ergebnis am Ende knapp gegen uns. So blieb nur das Spiel um Platz 3, welches wir gewannen. Es spielten: Luise, Juliane, Ariane, Lucy, Jamie, Marlene, Angelina u. Jette. 

1 Kommentare

Sa

04

Feb

2017

Verdiente 4 von 6 Punkten am Heimspieltag

Im ersten Heimspiel 2017 wollten wir durchstarten und uns die verdienten Punkte holen. Unsere Gegner waren diesmal TSV 1862 Schildau und die SG Mauersberg. 

Zuvor traf sich die Mannschaft und stärkte sich im Brot & Kees.

 

1. Spiel gegen TSV Schildau

Im ersten Spiel gegen TSV 1862 Schildau war das Ziel 3 Punkte einzufahren, nachdem wir 2 Wochen zu vor 3:1 in Schildau verloren hatten. Hochmotiviert starteten wir in das Spiel. Trainer Frieder konnte aus einem vollen Kader schöpfen. Unser Stammsechser: Lena, Sandra, Michelé, Kristin, Elli, Denise u. Maria S. kam gut uns in Spiel. Es ging heiß her und beide Mannschaften kämpften auf Augenhöhe. Beim Stand von 21:19 gab es einen großen Schockmoment für die gesamte Mannschaft, Kristin verletzte sich am Fuß und konnte den Satz leider nicht mehr beenden. Wir wünschen dir gute Besserung!
Nun wollten wir uns erst recht den ersten Satz unter den Nagel reißen. Dies gelang uns auch und so konnten wir uns mit 25:22 Satz 1 sichern.

 

Im 2. Satz wollten wir genauso weiter machen. Jedoch schlichen sich immer mehr eigene Fehler ein und die TSV Mädels kamen immer besser ins Spiel. Schnell konnten sie sich mit 6 Punkten auf einen Stand von 2:8 absetzen. Es war wie verhext. Im Angriff konnten wir den Ball nicht mehr im gegnerischen Feld unterbringen. Jeder Ball prallte wie von einer Wand immer wieder zurück. So mussten wir den zweiten Satz mit 13:25 an Schildau abgeben.

 

Im 3. Satz ging es nun von vorne los. Wir kamen wieder besser ins Spiel und setzen den TSV Schildau wieder mehr unter Druck. Mit viel Konzentration und Mut konnten wir uns den dritten Satz mit 25:15 sichern.

 

Nun sollten die drei Punkte her, schon wieder war es ein Kopf an Kopf rennen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich wesentlich absetzen. Kurz vor Ende beim Stand von 20:15 schien alles in Sack und Tüten. Jedoch kam es anders. Wir konnten nicht die wichtigen Punkte erreichen und mussten auch den 4. Satz an Schildau mit 22:25 abgeben.

 

Im 5. Satz sollte nun der Satzgewinn auf unserer Seite stehen. Nervosität durchzog den gesamten Satz. Auch diesmal waren beide Mannschaften hochmotiviert. Am Ende konnten sich die Mädels aus Schildau mit 15:17 durchsetzen. Und wir erhielten einen Punkt aus diesem Spiel.

 

2. Spiel gegen SG Mauersberg

Im zweiten Spiel des Tages gegen die SG Mauersberg wollten wir alles besser machen. Es steckten aber auch 5 kräftezehrende Sätze in den Knochen der Spielerinnen.

 

Den 1. Satz begannen wir in der gewohnten Aufstellung mit Lena, Sandra, Michéle, Laura, Denise, Elli und Maria S. im schwarzen Trikot.

 

Das Spiel lief recht ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Taktische Wechsel mit Anja und Claudia brachten in kurzen schwachen Momenten wieder Stabilität ins Spiel. Leider konnten wir uns nicht durchsetzen und mussten diesen Satz mit 21:25 nach Mauersberg geben.

 

Im 2. Satz lief es besser und wir konnten zeigen, dass wir ein starkes Spiel machen können. Ein Wechsel im Zuspiel mit Pia und auf der Diagonalposition mit Franzi brachte frisches Blut aufs Feld. Über die Stationen 16:10 und 22:20 konnten wir nach 23 Minuten den Sieg des Satzes bejubeln.

 

Den 3. Satz begannen wir mit den Änderungen aus dem 2. Mauersberg machte es uns nicht einfach die Bälle auf dem Hallenboden zu verteilen. Jedoch konnten wir uns mit gezielten Angriffen und Legern durchsetzen und beendeten den Satz mit 25:20.

 

Fest entschlossen aus diesem Spiel 3 Punkte zu kassieren ging es in den 4. Satz. Keine Mannschaft setzte sich ab und es blieb ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende hatten wir den längeren Arm und siegten mit 25:19 und somit 3:1. Dieser Erfolg brachte 3 Punkte auf das Mannschaftskonto.

 

Zusammenfassend konnten wir zeigen was uns Frieder in den letzten Trainingswochen angeeignet hat und ihn bzw. uns mit der erfolgreichen Umsetzung belohnen.

 

Nun steht eine lange Spielpause bevor und wir haben Zeit an die Leistung anzuknüpfen.

 

Am 11. März geht es zum Tabellenführer nach Burgstädt.

 

Es waren dabei: Kristin A., Sandra B., Lena S., Denise D., Pia H., Michéle W., Anja S., Laura C., Franzi J., Elli K., Claudi G., Maria K. und Maria S.
Auf der Bank Trainer Frieder H. und als Co-Trainerin Jenny K.

 

Vielen Dank an alle Fans, Familie und Mannschaftsmitglieder die uns an diesem Tag unterstützt haben.

 

0 Kommentare

Sa

21

Jan

2017

(K)eine sang- und klanglose Niederlage

Mit neuer Motivation und großen Zielen für 2017 ging es gestern für uns im Punktspielbetrieb der Sachsenklasse West zum TSV Schildau.

 

Unser Stammsechser um Kapitän Sandra (Elli, Denise, Kristin, Lena, Michéle + Claudia) überrollte - so schien es - die Gastgeberinnen. Anfang des ersten Satzes mit 11:5 und konnten selbigen 25:22 gewinnen. Leider hatten wir zu Beginn des zweiten Satzes große Mühe ins Spiel zu finden und liefen einem 0:6 Rückstand hinterher. Nicht nervös werden und mit Stimme und Schlagzeug wieder den Rhythmus finden, war die Devise. Punkt für Punkt pirschten wir uns heran, wurden stabiler, und mussten uns nur knapp 23:25 geschlagen geben.

 

Alles wieder offen im Dritten.

 

Wir hatten diesmal die Nase zur 6:1 Führung vorn. Doch plötzlich der Ausgleich (12:12). Man hatte das Gefühl, wir würden die Mädels aus der Gneisenaustadt immer stärker ins Spiel bringen und konnten selbst unsere entscheidenden Angriffe nicht durchbringen. Auch einige taktische Wechsel und noch lauteres Anfeuern, sowie Trommelgefecht, reichte nicht und wir mussten diesen Satz 23:25 abgeben.

 

Alles oder Nix im Vierten.

 

Völlig unerklärlich verschliefen wir den Start (1:11) und fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Nach einem 3:18 Rückstand mussten wir uns fast kampflos den Schildauerinnen ergeben und verloren den letzten Satz 8:25 und das Spiel, welches bis zum dritten Satz völlig offen und in unserer Hand schien. Ein trauriger Auftakt ins neue Jahr, aber neue Erkenntnisse, an denen wir bis zum Heimspieltag in 2 Wochen arbeiten werden.

 

Wir gratulieren dem TSV Schildau zum 3:1 Erfolg.

 

Auf dem Feld und an den Trommeln: S. Büchse, F. Jauck, C. Grellmann, K. Adolf, P. Hensen, M. Kretschmann, M. Werner, A. Strobel, D. Deckert, L. Scheidig, E. Klaucke, L. Czeczine, J. Güllmeister sowie auf der Trainerbank: Frieder H.

 

0 Kommentare

Mo

16

Jan

2017

3. Spieltag Jugendliga u14w

Heimspieltag am 15.01.17 gegen Motor Mickten, VV Freiberg, Dresdner SSV, Thümmlitzwalde u. Meißen spielten wir an diesem Spieltag. Einige waren neu gegen Meißen u. Thümmlitzwalde waren wir schon erfolgreich. Wir spielten mit Luise, Ariane, Juliane, Jamie, Marlene u. Jette. Lucy war leider kurzfristig erkrankt. Alle Mädels zeigten eine tolle Leistung mit viel Einsatz. Wir gewannen alle Spiele mit 2:0. Nur gegen Dresden gab es eine Niederlage mit 1:2. Aber hier war mehr drin, leider versagten die Nerven. Unser Ziel, um Platz 1-6 zu spielen, haben wir erreicht. Echt super, vor der Saison hätte ich nicht daran gedacht. Nun sind wir gespannt, wie es in der Endrunde am 05.03. läuft. SG

0 Kommentare

Sa

07

Jan

2017

9. Spieltag: Damen III gg. Rackwitz und Volkmarsdorf

Neues Jahr neues Glück ... noch nicht so recht die Weihnachtsgans verdaut, ging es am ersten Januarwochenende wieder los für uns und das auch gleich mit einem Heimspieltag!


Das erste Spiel gegen Rackwitz startete holprig und so verwunderte es nicht, dass der Kampf um den Gewinn der Sätze ein zähes Ringen auf beiden Seiten war. Kontinuität war in unserem Spiel nicht zu erkennen und das erkannte auch der Gegner und kämpfte um jeden Punkt.

 

Gewannen wir im ersten Satz noch 26:24 ging der 2.Satz ebenso knapp mit 27:25 an Rackwitz. Im 3.Satz brachen wir ganz ein und konnten in keiner Situation unsere Leistung abrufen. Nach nur 16 Spielminuten endete Satz 3 mit einem 25:7! Mental stark im Keller kostete uns der 4.Satz viel Kraft, wir gewannen mit 25:17 Punkten, spürten aber auch, dass die Kräfte schwanden. So konnten wir es wieder einmal nicht schaffen nach einem mühsam erkämpften 2:2 nach Sätzen den Sieg für uns einzufahren.
Nach 1 Stunde und 52 Minuten unterlagen wir im 5. Satz mit 11:15!

 

***

 

Das 2. Spiel des Heimspieltages lief gut an. Volkmarsdorf wurde nicht so recht warm und trotz der schon gespielten 5 Sätze in unserem ersten Spiel führten wir nach 2 Sätzen. Aber unsere Erfahrungen aus der Hinspielrunde waren präsent.

 

Volkmarsdorf kämpfte und so war es nicht verwunderlich, dass wir den wichtigen 3. Satz nicht einfahren konnten. Angriffe waren nicht aggressiv genug und wurden vom Gegner erfolgreich abgewehrt. Zu wenig effektive Aktionen und kein schlaues Ausnutzen von Lücken verhinderten unseren Sieg. So gaben wir den 3. Satz ab und versuchten im 4. Satz an unsere guten Leistungen anzuknüpfen. Eine gute halbe Stunde wurde verbittert auf beiden Seiten um die Punkte gekämpft. Wir blieben sieglos, mussten uns mit 25:27 geschlagen geben!

 

Nach 9 gespielten Sätzen an diesem Spieltag war es leider dann auch nicht verwunderlich, dass wir Satz 5 mit 12:15 verloren und damit auch unser 2. Spiel an diesem Tag an den Gegner abgeben mussten.

0 Kommentare

Sa

17

Dez

2016

Damen I: Mit Teamspirit zum Auswärtssieg

Am 17.12.2016 stand das erste Sachsenklasse - Rückrundenspiel dieser Saison beim 1.VV Freiberg auf dem Programm.
Die TSG Mädels um Kapitän Sandra Büchse begannen zu später Nachmittagsstunde ihr Spiel voller Motivation.

Schon im 1. Satz begann die Berg- und Talfahrt. Keine der Mannschaften schaffte es, ihr eigenes Spiel aufs Parkett zu bringen.
Findungsphase. Leider mussten wir uns mit 23:25 knapp geschlagen geben. Doch ab dem 2. Satz sollte es besser laufen. Wir begannen mit derselben Startformation, kamen aber nicht in Fahrt. Nachdem unsere Interimstrainerin Nelly Loschke (krankheitsbedingt nicht auf dem Feld) 3 spielerisch-taktische Wechsel vornahm, konnten wir noch einige Zähler schreiben, doch hatten wir Freiberg schon weit wegziehen lassen (17:25). Es gelang uns in keiner Phase unsere Angriffsstärke durchzubringen.

Nun galt es wieder einmal einen 0:2 Rückstand wett zu machen. ‚Jetzt erst recht‘ war die Devise, als wir Mitte des 3. Satzes einen 6 Punkte Rückstand aufholten und an den Gastgeberinnen vorbeizogen. Punkt für Punkt spielten wir mutig auf und gewannen 25:22. Auch im 4. Durchgang lieferten wir uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den stärkeren Nerven auf unserer Seite. Hauchdünn und hartumkämpft hieß es nach bereits 102 gespielten Minuten 29:27 und damit Ausgleich nach Sätzen. Tiebreakzeit - nichts zu verlieren – alles noch drin. Die Mädels vom VVF ließen sich von unserer Aufholjagd beeindrucken und machten viele individuelle Fehler. Wir zogen unser Spiel durch, angefeuert von Allen und machten das fast Unmögliche möglich. Auswärtssieg nach 5 spannenden Sätzen (Tiebreak 15:12) und überwältigende Jubelszenen nach dem Abpfiff.

Dieses Spiel hatte alles, was man sich an einem Volleyballnachmittag wünschen kann.
Zu unserer aller Freude wurde unsere Libera Maria Schelletter vom Gegner zum MVP gewählt – wir gratulieren zur hochverdienten Medaille.

Ein ausnahmslos mannschaftlich geschlossener Arbeitssieg auf und neben dem Feld. Wir sind glücklich und unglaublich stolz. Jede(r) für jede(n) und einen herzlichen Dank an unsere Supporter an der Seitenlinie und an unseren Trainer Frieder, der uns Woche für Woche besser macht.

Wir sind 1 Team – Franzi, Pia, Kristin, Sandra, Anja, Denise, Michéle, Maria, Lena (Elli, Nelly, Maria, Jule, Claudi, Jenny, Laura) + Frieder

0 Kommentare

Sa

17

Dez

2016

8. Spieltag: Damen III gg. SV LOK Engelsdorf

Unser Spiel startete 16:10 Uhr und wir wollten es eigentlich kurz halten, denn am Abend war unsere Weihnachtsfeier angesetzt. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

 

Den ersten Satz gaben wir mit einem 23:25 aus den Händen.

 

Hoch motiviert starteten wir in den 2. Satz und zogen auch deutlich davon, so dass Engelsdorf gezwungen war bei einem Spielstand von 3:10  eine Auszeit zu nehmen. Engelsdorf kämpfte sich bis auf ein 16:18 heran und brachte uns arg in Bedrängnis. Umso beruhigender für uns war, dass wir den 2.Satz mit einem 22:25 für uns abschließen konnten.

 

Im 3. Satz gingen wir in Führung und die erste Auszeit von Engelsdorf bei einem Spielstand von 12:15 brachte den Kampfgeist der jungen Mädels zum Vorschein. Sie zogen an uns vorbei und zwangen uns ebenfalls zu einer Auszeit bei einem Spielstand von 19:16. Jedoch reichte unsere Energie nicht aus, um den 3.Satz für uns zu entscheiden.

 

Im 4. Satz mobilisierten wir wieder alle Kräfte und machten wiederum den Spielverlauf spannend. Nach 25 Minuten entschieden wir den Satz für uns mit einem 22:25!

 

Das entscheidende Tibreak endete 15:9 für uns!

 

Mit diesem Sieg starteten wir entspannt in den Abend und in unsere Weihnachtsfeier!

0 Kommentare

Mo

12

Dez

2016

Finalrunde u16w

Am 11.12.16 fand in Engelsdorf die Endrunde statt. Aufgrund der Ergebnisse der 2 Vorrunden spielten wir in der Staffel 5.-8. Platz. wir erreichten den 5. Platz, ein toller Erfolg für die erste Saison auf dem großen Feld. Im ersten Spiel gegen Delitzsch erkämpften wir erfolgreich einen knappen Sieg. Jeder spielte für den anderen u. es waren Fortschritte erkennbar. Besonders Swantje überraschte mit tollen Aufgaben u. Aktionen am Netz. Sophia, Luise, Ariane, Jamie, Juliane, Lucy, Swantje, Rosi, Josi u. Anni kamen alle zu Ihrem Einsatz im 2. Spiel gegen Engeldorf II. Der 1. Satz wurde klar gewonnen, der 2. dafür leider nur mit Mühe. Erst nach einer lauten Ansprache in der Auszeit ging es wieder voran. Im 3. Spiel gegen Altenhain konnten wir nicht mehr an unsere Leistungen anknüpfen u. verloren durch schlechte Annahme (Aufgaben der Gegnerinnen war sehr gut) u. damit weniger Aktionen am Netz das Spiel. Meister wurde Engelsdorf -Glückwunsch!

0 Kommentare

Sa

10

Dez

2016

Sparkassencup | Pokalrunde 1 | DSC II und FSV Reichenbach

Am 10. Dezember ging es ins Vogtland nach Reichenbach zur ersten Runde des Sparkassencups in Gruppe E.

Im ersten Spiel um 14 Uhr spielten wir gegen die Sachsenligistinnen DSC II aus Dresden, im Anschluss gegen den Gastgeber FSV Reichenbach (Bezirksliga Chemnitz).

Leider beenden wir mit zwei Niederlagen (3:1 + 3:0) diesen Tag. Dennoch haben wir im "Kennenlernspiel" unserem neuen Trainer gezeigt, was geht und werden darauf aufbauen!

0 Kommentare

So

04

Dez

2016

Bezirksmeisterschaftsfinale U18 mnl.

Das Bezirksmeisterschaftsfinale der U18 in Leipzig hielt für uns mal wieder eine schwere Gruppenphase bereit. Auf uns warteten die erste Mannschaft der GSVE Delitzsch sowie der SV Reudnitz und Turbine Leipzig. 

Gegen diese erfahrenen Teams taten wir uns schwer, kämpfen wir doch noch mit dem Läufersystem und wackligen Annahmen. Mit starken und platzierten Aufschlägen setzten wir den Gegner jedoch das ein oder andere Mal unter Druck und konnten auch mit sehenswerten Angriffen punkten, wenn wir zum Spielaufbau kamen. So erkämpften wir am Ende den 7. Platz in der Meisterschaft und konnten wieder sehr viele wichtige Erfahrungen sammeln.

Es spielten: Leonard Heyde, Sebastian Schumacher, Sebastian Manthey, Max Seifert, Leo Steinhausen, Noah Reizig und Ilja Hämmerling.

0 Kommentare

Sa

03

Dez

2016

7. Spieltag: Damen III gg. TSV Leipzig 76 II

Dieses Spiel startete außerplanmäßig  bereits um 11 Uhr in der Sporthalle in Grünau gegen die Damen des TSV Leipzig 76.

 

Satz 1 gewann der TSV klar mit 25:21 und auch in Satz 2 war der Gastgeber souverän Sieger mit 25:14

 

Im 3. Satz wollten wir zeigen, dass wir uns nicht geschlagen geben wollten und kämpften 24 Minuten lang hart um jeden Punkt. Der Erfolg gab uns Recht und wir entschieden den dritten Satz für uns denkbar knapp mit 25:27 Punkten.

 

Hoch motiviert gingen wir in den vierten Satz. Wir erkämpften viele wichtige Punkte und auch die 2 Auszeiten des Gastgebers  bei 4:9 und 14:19 brachten keine Wende für den TSV und wir gewannen auch diesen Satz.

 

Leider war der entscheidende 5. Satz nicht vom Erfolg der Sätze 3 und 4 getragen und endete wenig spektakulär mit 15:7 für den TSV.

 

0 Kommentare

Di

29

Nov

2016

2. Spieltag Jugendliga u14w- Aufregung pur

Ein erfolgreicher Sonntag liegt hinter uns. Weißwasser war das Ziel, 07.00 Uhr Abfahrt mit einem Kleinbus. Pünktlich 09.15 waren wir (Luise, Ariane, Lucy, Jamie, Juliane u. Marlene) an der Halle angekommen. Das erste Spiel war gegen Meißen. Dieses gewannen wir 2:1, ein toller Auftakt. Gegen den Gastgeber verloren wir, da unsere Annahme nicht gut war u. deren Aufgaben erfolgreich bei uns einschlugen. der 2. Satz war dann gleichwertig, leider verloren wir den auch. Aber spielerisch brauchen wir uns nicht zu verstecken u. haben im Vergleich zum Vorjahr einen gewaltigen Sprung gemacht. Die nächsten Spiele gegen TSV Leipzig u. Thümmlitzwalde gewannen wir mit 2:0. Ein spannendes Spiel war das Spiel gegen Reichenbach/Lichtenstein. Wir gewannen 2:1. Große Emotionen beider Trainerinnen u. der Eltern prägten das Spiel. Glücklich sind wir, an dem Tag Platz 2. Toll Mädels, danke auch an die mitgereisten Eltern u. Großeltern für die Unterstützung u. Stimmung. Die Trainerin Sabine Grünewald

 

0 Kommentare

Mo

28

Nov

2016

Erster Spieltag der U14 Jugendliga mnl.

Die erste Runde der diesjährig erstmals ausgetragenen Jugendliga der U14 männlich fand am ersten Adventswochenende im schönen Bautzen statt.

Die Jungs der TSG Markkleeberg verbanden diesen Termin mit einem kleinen Ausflug auf den ältesten deutschen Weihnachtsmarkt, den Wenzelsmarkt in Bautzen. So ließen wir uns am Samstagabend noch Kinderpunsch und Quarkbällchen schmecken und konnten dann am Sonntagmorgen gut erholt in den Wettkampf starten. 

Gleich im ersten Spiel sahen wir uns dem wohl stärksten Gegner und gleichzeitig dem Titelaspiranten gegenüber, den Jungs aus Chemnitz-Harthau. Diese setzten uns mit starken Aufschlägen sowie hart und platziert geschlagenen Angriffen unter Druck. Wir gaben alles und mussten uns dennoch 9:25 und 11:25 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel konnten wir dann befreit aufspielen. Wir setzten den Gegner aus Bautzen mit konzentrierten und gut platzierten Aufschlägen unter Druck und bewiesen auch im Spiel übers Netz ein gutes Auge. In Kombination mit einer aufmerksamen Feldarbeit konnten wir dieses Spiel schließlich klar mit 25:12 und 25:13 für uns entscheiden. 

Auch im dritten Spiel hielten wir die Konzentration hoch und ließen nur kurz einige Schwächen an der Aufgabe zu. Somit konnten wir auch die Jungs des SV Reichenbach mit 25:12 und 25:17 schlagen. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten wir mehr erreicht, als wir im Vorhinein erwarten konnten.

Im letzten Spiel dieser Spielrunde wartete nun ein alter Bekannter auf uns, in zweifacher Hinsicht. Der GSVE Delitzsch und der VV DJK Colditz, die unseren Bezirk seit Jahren dominieren, traten als Spielgemeinschaft an. Uns war also von Beginn an klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Trotzdem schlugen wir uns gegen diese erfahrenen Spieler wacker und erkämpften 16 bzw. 17 Punkte, mussten das Spiel allerdings 0:2 verloren geben. 

Mit diesem insgesamt unerwartet erfolgreichen Auftakt rangiert die TSG Markkleeberg derzeit auf dem 5. Tabellenplatz, trotz Punktgleichheit mit den LE Volleys. Dort entschieden die kleinen Punkte, bei denen wir uns mit einem Verhältnis von 153:154 den Leipzigern (163:164) vorab geschlagen geben mussten. Aber der 2. Spieltag folgt bereits am 15.01.17 in Dresden. Die aktuelle Tabelle ist unter folgendem Link einsehbar: 

https://www.ssvb.org/cms/home/jugend/landesebene/saechs_jugendliga/s_chs__jugendliga__m_.xhtml

Es spielten: Jonathan Rott, Tim Franz, Paul Bornemann, Niclas Jeske, Emilio Hillert und Vincent Taubert.

 

Martina & Julia 

0 Kommentare

Sa

26

Nov

2016

TSG Damen I: 2. Heimspieltag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach 2:0 Rückstand drehen wir das Spiel gegen den Tabellenführer TV VJ Burgstädt und gewinnen 3:2. Das zweite Spiel verlieren wir leider 3:1 gegen die jungen Mädels vom SSV Fortschritt Lichtenstein. Ein spannender Heimspieltag, der gezeigt hat, welch Potenzial in uns steckt! Ausbaufähig!

0 Kommentare

Mo

21

Nov

2016

TSG Bambinis erkämpfen 3. Platz beim Nikolausturnier

Am 20.11.16 fand das alljährliche Nikolausturnier der U12/13 in Grimma statt. In diesem Jahr trat die TSG "nur" mit einer männlichen U12 an. Die Mädels waren als Titelverteidiger leider nicht am Start. 

Bei den Jungs sammelten unsere jüngsten Spieler des Jahrgangs 2007 Spielpraxis. Mit Emil Linke (#12) und Philipp Stöhr (#10) waren gleich zwei Debütanten dabei. Die Mannschaft wurde durch den "erfahrenen" Cedric Krause (#4) komplettiert. In konzentrierten Ballwechseln errangen die Jungs vollkommen überraschend den ersten Platz der Vorrundengruppe gegen Gegner wie die LE Volleys, VV Grimma, Nossen und Rackwitz. 

Am Ende stand ein vollkommen verdienter wie phänomenaler dritter Platz zu Buche.

Großer Dank gilt Martina, die die Jungs großartig eingestellt und betreut hat. Nicht zu vergessen ist auch die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans. ;o)

Vielen Dank dafür! 

 

1 Kommentare

Sa

19

Nov

2016

6. Spieltag: Damen III gg. SV Reudnitz

An einem grauen regnerischen Tag fuhren 10 Spielerinnen mit dem Trainer zur Turnhalle des SV Reudnitz II in die Stötteritzer Straße.


Die Spielerinnen, die uns erwarteten, waren hoch motiviert und waren fest entschlossen, uns dieses erste Punktspiel ihres Heimspiel-Tages nicht kampflos zu überlassen.


Der erste Satz begann aus unserer Sicht nur holperig. Wie schon desöfteren kamen wir nur schwer in unser Spiel, was uns starke Kritik unseres Trainers einbrachte. Wir lagen 23:18 zurück als eine wichtige Hauptangreiferin des SV Reudnitz II sich verletzte und ausgewechselt werden musste. Das brachte Unruhe in die gegnerische Mannschaft und verschaffte uns wertvolle Punkte. Auch eine Auszeit durch Reudnitz bei einem Punktestand von 23:21 konnte nicht verhindern, dass wir unser Spiel durchzogen und den ersten Satz für uns entschieden (knapp mit 23:25).


Im 2.Satz wurde unser Spiel konstanter und aufgrund einer beeindruckenden Aufschlagserie durch Sandra konnten wir uns deutlich absetzen. Wir bauten unseren Vorsprung auf 8:17 aus. Der Gegner versuchte, uns durch 2 Auszeiten (8:11 und 8:17) zu stoppen. Schlussendlich, obwohl sich Reudnitz herankämpfte, behielten wir die Oberhand. Der Satz ging souverän mit 17:25 Punkten an uns.


Nun folgte der 3. Satz, der sich schon in so manch anderem Spiel als Wendepunkt herausstellte. Aber wir gewannen an Spielstärke! Sandra wiederholte ihre starke Aufgabenserie und auch Sabine zeigte in diesem Punkt ihr Können. Wir setzten uns bis zur ersten Auszeit mit 0:7 ab und blieben auch danach stark in der Umsetzung unserer Punkte. Eine 2. Auszeit der Damen von Reudnitz bei einem Spielstand von 5:17 brachte auch keine Richtungsänderung.


Der 3. Satz mit 14:25 entschied das Spiel und sicherte uns wertvolle Punkte. Kurz vor der Weihnachtspause können wir uns somit über einen derzeitigen 2. Platz in der Tabelle freuen.

 

Unser nächstes Spiel findet am 03.12.2016 bei den Damen des TSV Leipzig 76 statt.

0 Kommentare

Mo

14

Nov

2016

2.Vorrunde BM U14 wbl

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich durfte die Mädchen der U14 wbl zu ihrer 2.Vorrunde nach Grimma begleiten.

Wie immer eine große Freude, da sowohl ich sowohl die Spielerinnen als auch deren sportbegeisterte Eltern sehr gern begleiten.

Gemeinsam mit Janine Ceschia,Jamies Mutti und 7 Spielerinnen fuhren wir nach Grimma zur 2.Vorrunde. Sabines Ziel wie in der 1.Vorrunde den ersten Platz zu erreichen. Wir haben unser Ziel sogar übererfüllt. Wir waren sogar die punktbeste Mannschaft des ganzen Turniers. Nun könnte man annehmen, ich hätte nur die alteingesessenen Spielerinnen aufs Feld gelassen. Nein, Irrtum ich habe versucht die Spielanteile gleichmäßig zu verteilen. Allerdings muss ich sagen, das alle 4 Spiele im Großen und Ganzen aus vielen Aufgaben bestanden. Zum Spielaufbau kamen wir selten, aber gerade das müssen wir ja üben. Aber letzendlich ist es bewunderswert, wie konzentriert die Mädels jeden Satz angingen. Auch die Gegnerbeobachtung nahmen sie ernst, womit wir uns taktisch gut auf jeden Gegner einstellen konnten.

Da es diesmal wirklich schwer ist eine Spielbeurteilung abzugeben, schreibe ich einfach was uns bei den einzelnen Spielerinnen aufgefallen ist. Marlene hat fast alle oberen Aufgaben übers Netz bekommen, auch im Spiel übers Netz hat sie große Fortschritte gemacht. Angelina hat uns schon beim Einspielen überrascht, das obere Zuspiel klappt schon ganz gut und man kann schon richtig lange den Ball oben halten. Jamie kenne ich erst seit der Jugendliga im Oktober und sie hat mich gestern wirklich überrascht, sie hört sehr aufmerksam zu und setzt Hinweise sehr schnell um, ihre Aufgaben lassen manche Fraue vor Angst erzittern. Was mir aber noch besser gefällt ist das sie nun den Sprung und das Auge beim Spiel übers Netz entdeckt hat. Die anderen Spieler kenne ich nun schon über ein Jahr und kann nur sagen das sie eine tolle Entwicklung hinter sich haben. Luise hatte mich schon einmal im Training mit ihrem tollen oberen Zuspiel überrascht und beim Spiel übers Netz hat sie ein Superauge. Juliane dreht sich jetzt sogar am Netz wenn sie zuspielen will, sehr aufmerksam am Netz so das sie irgendwann sicher ein guter Mittelblocker wird. Ariane macht sowohl an der Aufgabe, als auch im Feld einen super sicheren Eindruck. Sie macht tolle Sachen im Sprung übers Netz und bald wird auch der Angriff sicher im Feld landen. ;) Lucy bewies wieder einmal mehr ihre Abwehrqualitäten und rettete so manchen Ball. Ihre Aufgaben sind eine Bank, noch besser gefällt mir das sie super mit den anderen zusammen spielt.

 

Danke auch an die Eltern die uns wieder lautstark unterstützten. Vorallem aber an Jamie`s Mutti die nicht nur Fahrer, sondern auch Spielballverantwortliche war.

 

Bis zum nächsten mal Anke

1 Kommentare

Sa

12

Nov

2016

TSG Damen I: 3. Auswärtsspiel - SV Reudnitz

Die 1. Damen der TSG Markkleeberg bestritten am 12. November ihr 3. Auswärtsspiel gegen die gut bekannten Damen des SV Reudnitz.Man wusste, dass es schwer wird einen Ball auf dem Boden zu versenken, da die Reudnitzerinnen stark in der Abwehr und mit viel Erfahrung spielen. In der Startaufstellung begannen Sandra B. und Elli K. (AA), Michéle W. und Franziska J. (MB), Jenny K. (Z), Julia G. (D), Maria S. Und Claudia G. (L).

Die Ansage der Mädels war mit Spaß ins Spiel zu starten und befreit aufzuspielen. Dies gelang im 1. Satz ohne Probleme. Druckvolle Aufschläge und ein sauberes Spiel machte es den Reudnitzerinnen nicht einfach. Die Absprachen untereinander waren stimmig und Jenny K. konnte ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene setzen. Der 1. Satz ging mit 25:19 an die Markkleebergerinnen.

An diese Leistung sollte natürlich angeknüpft werden um die Reudnitzerinnen erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Ein taktischer Wechsel auf der gegnerischen Seite über die Mitte machte es aber schwierig. Starke Aufschläge vom Gegner ließen die Annahme wackeln und machte es für das Zuspiel schwieriger die Pässe variabel zu verteilen. Dennoch schöne Linienschläge von Sandra B. und präzise Angriffe über Mitte von Michéle W. ließen die Reudnitzerinnen schwitzen. Die Umstellung auf einen dreier Block über Mitte machte es dann fast unmöglich daran vorbei zu kommen. Nach langen Spielzügen und dem etwas mehr Glück in manchen Situationen holten sich die Reudnitzerinnen diesen Satz mit 25:19.

Es ging wieder von vorn los. Ein Wechsel auf der Diagonalposition mit Pia H. war die Hoffnung den Gegner verunsichern zu können und neue Varianten aufzuzeigen. Hart umkämpfte Spielzüge konnte man in diesem Satz bestaunen. Eine starke Feldabwehr auf der Markkleeberger Seite machte es auch den Reudnitzerinnen nicht einfach Punkte zu holen. Trotz Vorsprung von 5 Punkten konnte dieser leider nicht gehalten werden. Nach 27 Minuten durften die Reudnitzerinnen jubeln. (25:23)

Der Kampfgeist war noch nicht erloschen und das Spiel noch nicht vorüber. Abstimmungsprobleme ließen die Reudnitzerinnen jedoch mit einem guten Puffer davon ziehen. Für Pia H. wurde Lena S. eingewechselt und es erfolgte dadurch eine Umstellung im Zuspiel und Diagonalangriff.
Mittlerweile konnte gefühlt kein Ball den gegnerischen Boden berühren, da immer eine Hand darunter war. Der Satz ging leider mit 25:15 nach Reudnitz.

Es war ein Spiel mit super Abwehr- und Angriffsaktionen auf das nun im Training aufgebaut werden muss.

Mit dabei: Sandra B., Jenny K., Michéle W., Julia G., Franziska J., Elli K., Maria S., Pia H., Lena S., Claudia G. und auf der Bank Kristin A. 

 

0 Kommentare

So

06

Nov

2016

1. Sieg der U12 männlich

Als letzte Altersklasse sind am 06.11.2016 unsere jüngsten Volleyballer der U12 in die neue Wettkampfsaison gestartet. Diese erste Runde der Bezirksmeisterschaft durften wir in Markkleeberg austragen und konnten insgesamt 13 Mannschaften in der Dreifelderhalle begrüßen, welche die Vorrunde in vier Staffeln bestritten. 

Unsere drei Mannschaften kamen gut ins Spiel und errangen zwei Staffelsiege sowie einen 2. Staffelplatz. Mit diesen guten Ausgangspositionen gingen wir in die Finalrunde, die gleich mit einem Paukenschlag begann, Markkleeberg II vs. Markkleeberg III… Packende Ballwechsel wurden geboten und doch konnten die Jungs unserer dritten Mannschaft die Partie mit 15:5 und 15:11 für sich entscheiden. Souverän zogen auch die Jungs der TSG I ins Halbfinale ein. Dort wartete die erste Mannschaft der LE Volleys, die den Markkleebergern ihr ganzes Können abverlangte. Lange Ballwechsel fesselten die Zuschauer, mit dem glücklicheren Ende für die TSG. Sollte es ein Traumstart werden, gleich 2 Markkleeberger Mannschaften im Finale? Das zweite Halbfinale bestritten die TSG III gegen SV Reudnitz I und es wurde nichts für schwache Nerven. Ein offener Schlagabtausch zeichnete sich ab, der erst im 3. Satz entschieden werden konnte. Diesen Entscheidungssatz gewannen die Reudnitzer Jungs mit 15:12 und zogen somit ins Finale ein. Und es sollte spannend bleiben. Das „kleine“ Finale konnten zwar die Volleyballer der LE Volleys I nach großer Aufholjagd der TSG mit 15:5 und 16:14 für sich entscheiden, doch das Finale ging mit 15:11 und 15:12 in einem ebenfalls spannenden Spiel an die erste Mannschaft der TSG Markkleeberg.

Ähnlich nervenaufreibend kämpften die Jungs der TSG II im Spiel um Platz 7 gegen den TSV Leipzig 76 um jeden Punkt. Auch hier konnte der Sieger erst im Entscheidungssatz ermittelt werden. Das Spiel ging schließlich mit 2:1 an die TSG II, womit das sehr gute Abschneiden unserer Jüngsten komplettiert wurde.

Wir danken den fleißigen Eltern, die sich den vielen hungrigen Mündern unerschrocken gegenüberstellten. Besonderer Dank gilt Familie Bornemann, die eine komplette Sanitätsausrüstung sponserte, die hoffentlich nicht so bald zum Einsatz kommen muss.  Wir danken außerdem Uta, die unsere schmerzlich vermisste Tappi mit großem Einsatz mehr als würdig an der Seitenlinie vertrat, sowie Herrn Pohlmann für die organisatorische Unterstützung und den Schiedsrichtern sowie Nicole für die fabelhafte Wettkampfleitung.

Es spielten:

TSG I: Paul Bornemann, Emilio Hillert, Nico Schwandtke

TSG II: Robert Lange, Vincent Taubert, Fabio Rothmann

TSG III: Cedric Krause, Paulo Jungnickel, Niclas Jeske

 

Martina & Julia 

1 Kommentare

Sa

29

Okt

2016

5. Spieltag: Damen III gg. LE Volleys und VSG Leipzig Nord

Pünktlich 14 Uhr wurde in Städteln unser erstes Heimspiel gegen die Spielerinnen der LE Volleys III angepfiffen. Wir gingen in den ersten beiden Sätzen souverän in die Punkteverwertung; konsequente Spielabläufe, gute Blockarbeit und aufmerksame Feldabwehr waren die Grundlagen für die ersten beiden 2 gewonnenen Sätze (25:22, 25:12).


Aber die Volleyballerinnen des Vereins LE Volley III wollten sich nicht auf diese Weise unterkriegen lassen. Durch eine geschickte Umstellung in der Aufstellung wurde die Gegenwehr besser, unsere Aktionen waren nicht konsequent genug und so fehlte es uns an Konzentration und Schlagkraft, um dieser Gegenwehr entscheidend entgegen zu treten. So sahen wir uns wieder einmal im fünften Satz nachdem wir Satz 3 und 4 mit 20:25 und 20:25 abgeben mussten.


Eine aktive Bündelung aller Kräfte verschaffte uns viele Punkte. Mit etwas Glück und Energie gewannen wir im Tibreak mit 15:10 und entschieden das gesamte erste Spiel für uns.

 

Mit fünf gespielten Sätzen in den Knochen starteten wir in das 2.Spiel des Heimspieltages. Wir trafen auf die Mannschaft VSG Leipzig Nord


Das Resümee des Spieles vorab:Wir kamen nicht in Tritt und verloren!


Die Schnelligkeit und Leichtigkeit wollte sich so gar nicht einstellen. Die Unbeschwertheit des Gegners in seinen Spielzügen ließen wir gewähren und gaben den Spielerinnen auf dem gegnerischen Feld Auftrieb. Auch Einwechselungen brachten nicht den nötigen Schwung für unsere Mannschaft. Die Angriffe des Gegners waren unkonventionell und wir fanden kein Rezept und erst recht nicht zu unserem Spiel. Unsere Angriffe wurden mühelos pariert, die gegnerischen Spielerinnen kämpften erfolgreich um jeden Ball und trieben uns in die Verzweiflung. Letztendlich half auch ein kurzes Aufbäumen im 3.Satz nicht, um das 3:0 für den Gegner abzuwehren.


Große konditionelle Schwächen ließen uns in diesem 2.Spiel des Tages sehr blass aussehe, nachdem wir eigentlich den Schwung aus dem ersten Spiel beibehalten wollten. 

0 Kommentare

Sa

29

Okt

2016

TSG Damen I: 2. Auswärtsspiel -Hormersdorf

Am Sonntag (29.10.2016) hieß es für die TSG-Mädels, auf nach Hormersdorf im schönen Erzgebirge. Gegen den Aufsteiger der letzten Saison wollte man alle Kräfte mobilisieren und einen Sieg mit nach Hause nehmen. Die Ausgangssituation war nicht optimal. Ohne Trainer und vollen Kader ging es zum zweiten Auswärtsspiel der Saison.

Dennoch wollten die Mädels der TSG Markleeberg zeigen was in ihnen steckt. Pünktlich 14:00 Uhr wurde der erste Satz angepfiffen. Mit einer ungewohnten Startaufstellung sollte ein erstes Zeichen gesetzt werden. Es spielten Jenni K.(Z), Sandra B. und Denise D.(AA), Michéle W. und Nelly L.(MB), Franzi J.(D), Claudi G. und Maria S. (L).

Noch nie vorher standen sich beide Mannschaften gegenüber. Die ersten Minuten waren von Nervosität geprägt. Man wollte den neuen Gegner erstmal kennen lernen. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzten. Die erste Auszeit nahmen die Mädels der TSG Markleeberg beim Stand von 15:17. Zusammen wurden Lösungen gegen die starken Mädels aus Hormersdorf gesucht. Als neue Kraft wurde Maria K. (D) beim Stand von 18:18 eingewechselt. Durch starke Aufschläge von Denise und Michéle konnte man sich mit zwei Punkten auf 20:18 absetzen. Nun hieß es Ruhe bewahren und den Satz konzentriert zu Ende spielen. Zu viel Nervosität und Hektik führten nicht zum gewünschten Ziel, sodass der erste Satz mit 23:25 an die Damen der SV Hormersdorf abgeben werden musste.

Nun hieß es neuen Mut sammeln und mit mehr Konzentration in den zweitens Satz starten. Pia ersetzte Jenni im Zuspiel und Maria K startete auf der Diagonalposition. Schnell gerieten die Mädels der TSG Markleeberg in Rückstand. Beim Stand von 3:8 wurde die erste Auszeit genommen. Im Angriff war kein Durchkommen möglich, jeder Ball wurde von SV Hormersdorf zurück gebracht. Mit einem guten Auge von Michéle wurden mehrere Punkte erzielt, dennoch konnte der Rückstand nie aufgeholt werden. Die zweite Auszeit bei 14:20 sollte noch einmal Ruhe und neue Motivation bringen, dennoch ging auch der zweite Satz mit 18:25 an die Spielerinnen der SV Hormersdorf.

Im dritten Satz wollte man zeigen was man wirklich drauf hat. Jenni startete wieder auf der Zuspielposition, Denise wurde wie gewohnt als Mittelblock eingesetzt. Doch wieder geriet man schnell in Rückstand. Beim Stand von 3:7 wurde Pia aufs Parkett geschickt. Doch die Damen der TSG konnten sich nicht durchsetzten. Zu viele Konzentrationsfehler und eine starke Leistung der SV Hormersdorf brachten einen unaufholbaren Rückstand. Auch eine Auszeit beim Stand von 8:15 konnte das Spiel nicht mehr drehen. Auch den dritten Satz musste man mit 16:25 an die Damen der SV Hormersdorf abgeben.

Es spielten: Sandra B. (C), Franziska J., Michéle W., Claudia G., Maria S., Denise D., Maria K., Jennifer K., Pia H. und Nelly L.

 

 

0 Kommentare

Di

25

Okt

2016

2. Vorrunde u16w 2. Mannschaft

Am Sonntag fand in Grimma die 2. Vorrunde der Bezirksmeisterschaft u16w statt. Wir spielten mit Sophia, Lucy, Luise, Ariane, Juliane, Jamie, Josi u. Rosi. Das 1. Spiel gegen Delitzsch gewannen wir 2:0. Die beiden anderen Spiele in unserer Staffel gingen gegen Grimma u. Engelsdorf (beide die späteren Finalisten)verloren. So spielten wir um Platz 5. Gegen Altenhain gewannen wir den 1. Satz klar. Leider verloren wir den 2. Satz durch viele eigene Fehler. Der Kampfgeist im 3 Satz lies uns zum Glück gewinnen, 16:14! Eine tolle Leistung, das war das Maximale, was wir erreichen konnten. Danke den unterstützenden Eltern.

0 Kommentare

Sa

15

Okt

2016

TSG Damen I - 1. Heimspieltag

Auf und Ab der Gefühle

Der erste Heimspieltag in der neuen Halle in Markleeberg war am 15.10.2016 gekommen. Als Gäste empfing die Damenmannschaft aus Markleeberg die Damen der L.E.Volleys II und die Spielerinnen des VV Freiberg. Fast der gesamte Kader der TSG Spielerinnen stand an diesem Tag zur Verfügung, sodass man sich um personelle Engpässe keine Gedanken machen musste.

Pünktlich um 12 Uhr wurde das erste Spiel TSG Markleeberg I vs. L.E.Volleys II angepfiffen.

Die TSG begann mit folgender Aufstellung: Sandra B. und Elli K. (AA) Michéle W. und Denise D. (MB), Jenni K. (Z), Maria K. (D) und Maria S. (L).

Der erste Satz war zunächst durch Nervosität und eine gewisse Hektik geprägt. Die TSG ließ den Gegner zwar nicht davonziehen, schaffte es aber, vor allem durch zahlreiche Aufschlagfehler, auch nicht, an diesem vorbeizuziehen. Erst nach der Hälfte des 1.Satzes wendete sich das Blatt. Die Aufschläge und auch die Annahme stabilisierten sich und so konnte auch eine Auszeit vom Gegner beim Stand von 14:20 den ersten Satzgewinn der TSG (25:16) an diesem Tag nicht mehr verhindern.

Im zweiten Satz lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften zeigten unglaublichen Kampfgeist, starke Aufschläge und gute Angriffe. Jedoch konnte sich keine Mannschaft zu irgendeinem Zeitpunkt absetzen. Beim Stand von 22:23 waren die Auszeiten beider Trainer aufgebraucht und man konnte nur noch dabei zusehen, wie die Mädels sich bis zum 30:32 Endstand einen Schlagabtausch vom Feinsten boten.
Die Ansage im Satzwechsel durch Trainer Thomas war klar. Weiterhin druckvolle und variable Aufschläge zeigen und sich von dem Satz vorher nicht beeindrucken lassen.
Gesagt. Getan.

Im dritten Satz konnte man die Mädels konzentriert und stark spielen sehen. Man sah den Willen, diesen Satz zu gewinnen. Die eigene Annahme war sehr stabil, sodass Jennifer K. die Bälle gut auf ihre Angreiferinnen verteilen konnte. Egal ob Außenangriff, Mittel- oder Diagonalangriff, nahezu alle Bälle wurden auf den gegnerischen Boden befördert und so endete der dritte Satz mit 25:9.
Wer nach diesem eindeutigen Satz dachte, dass die TSG Mädels nun ganz locker drei Punkte nach Hause spielen würden, lag falsch. Nur noch ein Satz vom Sieg entfernt, holen wir uns die drei Punkte – waren die Worte vor dem vierten Satz. Doch die Umsetzung sollte sich schwieriger gestalten als gedacht. Der Gegner fand gut in sein Spiel zurück, gewann den vierten Satz und erzwang damit den alles entscheidenden fünften Satz.

Bis zum Schluss kämpften beiden Seiten um den Sieg – und es waren die L.E.Volleys die das letzte Wort hatten. 2:3 verloren die Mädels des TSG Markleeberg am Ende in einem sehr spannenden Spiel.

Zweites Spiel neuer Gegner – bekannt waren die Spielerinnen den Markkleeberger-Leipzigern schon durch mehrere Begegnungen im Ligabetrieb der vergangenen Jahre. Das Ziel war klar: drei Punkte sollten auf das eigene Konto geholt werden. Dieses Mal ging die TSG mit folgender Anfangsaufstellung auf das Feld: Sandra B. und Elli K. (AA) Michéle W. und Denise D. (MB), Pia H. (Z), Kristin A. (D) und Maria S. (L).

Im ersten und auch im zweiten Satz wollte der richtige Schwung bei den TSG Mädels nicht wirklich einsetzen. Die Freibergerinnen glänzten mit ihren Aufschlägen und machten dadurch viele Punkte. Durch eine recht große Streuung in der Annahme war es sehr schwer, den Gegner unter Druck zu setzen. So ging der erste Satz mit 13:25 und der zweite Satz mit 18:25 an die Spielerinnen aus Freiberg.

Erst im dritten Satz schien man wach geworden zu sein und eine Umstellung des Annahmeriegels zeigte Wirkung. Die Annahme stabilisierte sich, es folgten mehrere gute Angriffe und die Aufschlagsserie von Denise D. ließ die TSG Mädels 10:4 in Führung gehen und sie gaben diese auch bis zum Stand von 25:17 nicht wieder her. Im vierten Satz sollte nochmal hochkonzentriert die Leistung aus dem vorhergehenden Satz abgerufen werden. Lena S. durfte auf das Parkett. Gleich zu Beginn konnte ein Punktepuffer von 2-3 Punkten erspielt werden. Was folgte war eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Beim Stand von 13:11 nahm Trainer Thomas P. eine Auszeit, um seinen Mädels nochmal ein paar Anweisungen geben zu können. Dieser Auszeit folgte prompt eine Aufschlagserie von Michéle W., die den Satzgewinn damit quasi einläutete. 25:16 hieß es am Ende des vierten Satzes. Die nun gewonnene Sicherheit nahm man mit in den fünften Satz. Eine gute Annahme, variable Pässe von Lena S. und gute Angriffe waren die Grundlage für einen gelungenen Start in den letzten Satz für diesen nun schon sehr langen Volleyballtag. Eine Aufschlagserie von Elli K. brachte einen 11:6 Zwischenstand und so konnten die Mädels am Ende über einen 15:11 Satzgewinn und einen 3:2 Sieg jubeln!

Auf der Trainerbank: Thomas P.
Es spielten: Sandra B. (C), Franziska J., Julia G., Michéle W., Kristin A., Claudia G., Maria S., Denise D., Maria K., Lena S., Elli K., Jennifer K. und Pia H.

0 Kommentare

Sa

15

Okt

2016

4. Spieltag: Damen III gg. Volkmarsdorf

Mit großer Spannung fuhren wir am 4. Spieltag der Saison 16/17 nach Volkmarsdorf in eine Spielhalle, die uns schon Jahre vertraut ist: gefürchtet der Gegner, denn in der Vergangenheit war er immer für Überraschungen gut.


So war bereits mit Spielbeginn die Lautstärke in der Halle eine Herausforderung für jede Spielerin und den Trainer; dazu kam, dass die Sonne pünktlich zum Anpfiff ihre Strahlkraft bewies.

 

Wir kamen nicht so recht ins Spiel, die Annahmen kamen nicht- wie in den Trainingseinheiten trainiert - sicher beim Zuspieler an und brachten ein auf und ab. Auch wenn wir es schafften mit schwer erarbeiteten Punkten zu führen, arbeitete sich der Gegner stets mit großer Konstanz in der Leistung heran und gewann beide Sätze souverän mit dem 25:15 und 25:19 Punkten.


Der 3. Satz war dann an Spannung kaum zu überbieten und wer glaubte, dass Volkmarsdorf diesen Entscheidungssatz mit aller Selbstverständlichkeit einfahren würde, hatte unseren Kampfgeist nicht auf dem Plan. Diesen Satz gewannen wir denkbar knapp mit 25:27.

 

Ein spannender vierter Satz folgte, den wir für uns entscheiden konnten und welcher mit 20:25 für uns ausging. Verletzungsbedingt musste eine wichtige Spielerin von Volkmarsdorf beim Punktestand 20:24 ausgewechselt werden. Kurz vor Ende des vierten Satzes war zwar der Kampfgeist der Mädels aus Volkmarsdorf nicht gebrochen, aber der letzte Biss schien verloren. Ein Kopf an Kopf Rennen bis zur letzten Spielminute.

 

Aber schlussendlich konnten wir den entscheidenden fünften Satz mit einem 13:15 für uns klar machen und krönten dieses spannende Spiel mit einem verdienten Sieg.

0 Kommentare

Sa

15

Okt

2016

Erfolgreicher Heimspieltag der 2. Damen

„Ich möchte heute beide Spiele gewinnen“...so die Worte von „Ersatz-Trainerin“ Martina als unmissverständliche Ansage an die, leider erneut stark dezimierte, Mannschaft vor der Erwärmung. Als Gastgeber hatten wir also zwei schwere Spiele vor uns. Bis auf unsere Alex im Zuspiel teilte Martina die verbleibenden 8 Spielerinnen auf zum Teil ungewohnten Positionen ein.

So begannen wir gegen die Mädels aus Delitzsch mit einem holprigen Schlagabtausch. Wir fanden schwer in unser Spiel. Der erste Satz ging mit 21 Gegenpunkten trotzdem an uns. Wir erhöhten den Druck bei den Aufschlägen. Leider führte das zu vielen Fehlern. Trotzdem kamen wir, durch sehr gut platzierte Aufschläge, zu vielen „leichten“ Punkten. Der zweite Satz ging mit 25:16 an uns. Im dritten Satz wurde eine Mittelblockerin  gegen den Außenangriff getauscht und anders herum. Auch unsere zweite Zuspielerin gab ihr „Debüt“ auf der Position des Mittelblocks. Mit 22 zugelassenen Punkten für Delitzsch stand es nach ca. einer Stunde 3:0 für uns.

 

In der Spielpause stärkten wir uns und waren gespannt, wer jetzt auf welcher Position zum Einsatz kommt. Leider musste Martina improvisieren denn unsere Zuspielerin Alex musste verletzungsbedingt passen. Da waren es nur noch 8… Es hielten sich unsere beiden Janine`s als Einwechselspieler (für die Positionen Zuspiel, Nebenzuspiel  und Angriff Janine C sowie Mittelblock und Angriff Janine R) gegen die Mannschaft aus Reudnitz bereit. Größen- und kräftemäßig schienen wir unseren Gegnerinnen überlegen. Doch die Mädels aus Reudnitz zeigten uns, dass sie nicht zu Unrecht aufgestiegen sind.

 

Wir gewannen der ersten Satz zu 23. Im zweiten Satz schlichen sich bei uns viele unnötige  Fehler in Annahme und bei den Aufschlägen ein. Mit nur 17 Punkten verloren wir den zweiten Satz. Jetzt hatten wir bereits fünf gespielte Sätze in den „Knochen“ und es war Kämpferqualität gefragt. Wir sahen uns einer Gummiwand gegenüber. Als Beobachterin habe ich den Mädels aus Reudnitz ganz oft Respekt gezollt. Es wurden Bälle im Spiel gehalten, wo ich wahrscheinlich nicht mal daran gedacht hätte, dass wir den Ball noch holen. Zu meiner Mannschaft kann ich nur sagen: (tut mir jetzt leid) dass ich merke, dass ihr älter und reifer geworden seid. So geduldig, nicht auf Krampf sondern auf die Chance wartend habt ihr einen echten Krimi aufs Parkett gezaubert. Selbst von (leider einigen) Annahmefehlern hat sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen lassen. Der dritte Satz ging mit 29:27 an uns. Keiner von uns wollte (und /oder konnte) noch einen fünften Satz spielen. Alle gingen an ihre Grenzen und teilweise darüber hinaus. In einem Freudentaumel bejubelten wir den zu 23 gewonnenen vierten Satz.

 

Wenn ich nicht schon Teil der Mannschaft wäre, würde ich mir spätestens nach diesem Punktspieltag wünschen eine von euch zu sein. Jede war für jeden da. Die Harmonie ging auch nicht bei einigen Fehlern in Folge verloren. Auch auf ungewohnten Positionen oder Spielsystemen hat jede Spielerin ihr Bestes gegeben. Schade finde ich, dass so wenig Fans anwesend waren. Da wurde echt was verpasst. Stimmung mussten wir somit weites gehend selber machen. Auch hier schrie und klatschte jede für jede. Unser nächstes Punkspiel wird am 19.11.  in Engelsdorf 14 Uhr angepfiffen. Ich drücke allen kranken und verletzten Mädels für eine baldige Genesung beide Daumen. Danke an dieser Stelle noch einmal an Martina, die unsere Trainerin Anke an diesem Punktspieltag vertreten hatte. Entschuldigung an Anke dafür, dass wir ohne dich zwei Mal gewonnen haben. Aber keine möchte bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in der Liga zittern.  :-)     

 

 #22 Uta

1 Kommentare

Mi

05

Okt

2016

Auswärts in Gaschwitz

Am 1.10. ging es zur Turnhalle nach Gaschwitz, aber kein Heimspiel. ;)

 

Unser Gegner hieß Markkleeberg III, schon beim letzten Trainingsspiel gegen unsere 3. sagte Burghard das er an diesem Tag stark unterbesetzt ist. Aber Darauf wollten wir uns diesmal nicht verlassen. An der Routine dieser Mannschaft haben wir uns schon oft die Zähne ausgebissen.

 

Der 1.Satz gestaltete sich sehr spannend, keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. Den 1.Satzball gab es aber leider für unsere Dritte. Meine Mädels hatten einmal mehr das Glück und in diesem Fall den Kampfgeist auf ihrer Seite. So konnten wir den 1. Satz mit 26:24 für uns entscheiden.

 

 

Der 2.Satz war zum Ende ähnlich hart umkämpft, wobei wir uns anfangs etwas absetzen konnten. Gerade über den Block erzielten wir viele Punkte und konnten 25:22 gewinnen.

 

 

Im 3.Satz haben wir uns verhältnismäßig deutlich mit 25:14 durchgesetzt, wobei zu erwähnen ist das Burghard natürlich auch noch Reserven fürs 2.Spiel brauchte und somit einige Stammspieler vom Feld nahm. Aber gut dass wir diese Mannschaft immer ernst nehmen egal in welcher Besetzung, es war eine knappe Kiste. Aber letztendlich konnten wir auch diesmal wieder mit unserer Leistung zufrieden sein.

 

 

Sophie Päßler hat ihre Aufgabe als Zuspieler trotz der vorherigen Aufregung gut gemeistert und kann das nächste Mal mit noch mehr Selbstbewusstsein ins Spiel gehen.  Auch Sassi hat auf der Außenposition ihre Sache gut gelöst, wobei sie sich an Sandra auf der anderen Seite ganz schön viele Zähne ausgebissen hat. Libera Jenny fühlt sich langsam auch wieder wohler auf dem Feld und macht mit ihrer Schnelligkeit noch so manchen verlorengeglaubten Ball zu einer erfolgreichen Abwehr. Genug des Lobes, am 15.10. findet unser nächstes Heimspiel statt, wo wir uns gegen Delitzsch und Reudnitz behaupten wollen. Leider ab nun ohne Tappi die uns für „nur“ 3 Monate verlässt.

 

 

Aber die Mädels packen das!

 

Anke

 

0 Kommentare

Mo

26

Sep

2016

2.Damen erstes Aufspielen Saison 2016/2017

Ich kann nicht schreiben das ich traurig darüber bin, das wir erst am 24.9. ins Punktspielgeschehen eingreifen konnten. Bis zu diesem Zeitpunkt hätten wir kaum mit einer Notbesetzung an den Start gehen können.

 

Wie zu jedem Saisonbeginn gab es wieder die ein oder andere Überraschung. Unser alter Hase Uta leistete sich im Sommer einen Bandscheibenvorfall, der sicher noch eine längere Genesungszeit in Anspruch nimmt. Die junge Mutter Lisa, kann noch nicht ganz so ins Geschehen eingreifen. Aber mit dem Training hat sie schon begonnen und wird und sicher bald unterstützen können. Tappi wird uns leider nur noch am 1.10. zur Verfügung stehen, dann verabschiedet sie sich zu einem 3 Monatigem Praktikum. Gut ist das uns Alex, nun wieder zur Verfügung steht, was mit 2 Kindern sicher auch nicht selbstverständlich ist. Danke an dieser Stelle an Mann Thomas und Mutti Ehrig für die Unterstützung.

 

 

Unsere Saisonvorbereitung lief alles andere als optimal. Trotz eine großen Anzahl von Spielern, war durch Urlaub immer nur ein Teil der Mannschaft beim Training. Auch das Trainingslager musste ausfallen, auf Grund mangelnder Beteiligung. Gerade die athletische Vorbereitung blieb auf der Strecke.

 

Nach einem Trainingsspiel gegen unsere stark reduzierte 3.Dammenmannschaft, hatten wir trotzdem ein gutes Gefühl für unseren 1.Heimspieltag.

 

 

Pünktlich und gut gelaunt, trafen wir uns an der Turnhalle Großstädteln. Der erste Gegner war der TSV 76 II, eine alt bekannte Mannschaft mit neuem Gesicht auf der Trainerbank. Ich war insgesamt wirklich überrascht wieviel auf dem Feld zusammenlief. Auffällig war für mich das wir recht wirkungsvolle Aufschläge übers Netz bekamen. Leider verlief das Spiel im Angriff nicht so erfolgreich. Durch einen guten Block auf der Gegnerseite konnten unsere Angreifer aus hohen Pässen außen so gut wie keine Punkte erzielen. Wir verloren mit 20:25.  Also sollte eine Überraschung im Zuspiel her. Sophie Päßler kam im 2.Satz aufs Feld und war total aufgeregt, was sich auch im Trainingsspiel schon andeutete. Sie ist eben noch jung, wie sie sagt schon 20. Aber sie macht ihre Sache wirklich gut. Auch Sophie Starke kam zum Einsatz und fand sich trotz wenig Training gut zurecht. Gerade im Block stärkte sie unsere Mannschaft. So das wir den 2.Satz mit einer soliden Leistung mit 25:17 für uns entscheiden konnten. Auch im 3.Satz lief alles gut und wir konnten mit 25:18 auf 2:1 erhöhen. Im 4.Satz bekamen wir leider die Angriffe über die Mitte vom TSV überhaupt nicht in den Griff und mussten uns mit 10:25 geschlagen geben. Der 5.Satz war ein Wechselbad der Gefühle, letztendlich behielt der TSV mit 15:13 die Oberhand. Wir holten trotzdem aus diesem Spiel einen Punkt, was uns letzte Saison leider gegen den TSV nicht gelang.

 

 

Das 2.Spiel gegen den ATV ist schnell beschrieben, Sophie Starke konnte leider auf Grund von starken Schulterschmerzen nicht mehr ins Spiel eingreifen. Wobei sich Tappi auf der für sie ungewohnten Position wacker geschlagen hat. Tappi für mich auch die beste Spielerin an diesem Tag. Insgesamt waren wir leider auch im 2.Spiel nicht in der Lage die Angriffe aus der Mitte  häufiger abzuwehren. Ab dem  2.Satz riskierte ich einfach mal einige Umstellungen. Nach einem 10:25 konnte ja nicht mehr viel schief gehen. Janine Ceschia eigentlich diagonal wechselte auf Außenangriff und Sassi wechselte auf die Mitte und erreichte auch einige beachtliche Erfolge. Wir verloren zwar auch den 3.Satz mit 21:25, aber wacker geschlagen Mädels.

 

 

Ich bin der Leistung insgesamt zufrieden, weiß aber auch dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen um diesmal nicht bis zum Schluss zittern zu müssen.

 

 

Anke

 

 

 

0 Kommentare

So

25

Sep

2016

1.Runde Jugendliga Sachsen U14 wbl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch diesmal hatte ich wieder die Freude unsere U14 bei ihrer ersten Runde Jugendliga zu begleiten.

 

Unsere Auftaktspiel gegen Blau-Weiß Gersdorf konnten wir mit 2:0 erfolgreich für uns gestalten. Leider hatte dieses Spiel auch einen bitteren Beigeschmack. Da Lucy sich beim vorletzten Punkt unfreiwillig auf ihren Hintern setzte. Leider konnte sie auf Grund von Schmerzen, den Wettkampf nicht fortsetzen. Damit entstand für Neuling Marlene eine ungewöhnliche Aufgabe. Die alten Hasen Luise, Jamie und Ariane hatten ab dem 2.Spiel eine recht unerfahrene Spielerin auf dem Feld. Aber vorweg Marlene hat ihr Ding ganz toll gemacht.

Das 2.Spiel gegen Chemnitz lief im 1.Satz ganz gut und wir konnten ihn für uns entscheiden. Dann spielten die Chemnitzer ihre Clevernes aus und entschieden den 2.Satz für sich. Auch der 3.Satz war schwer umkämpft und das Endresultat war leider 1:2 gegen uns. Der nachste Gegner war ein altbekannter, Lobstädt. Hier hieß es in erster Linie, die Mädels zu motivieren keine eigenen Fehler zu machen, was aber ganz gut gelang. Sogar der 2. Anfänger bekam somit seinen Einsatz.

 

Dann kam der DSC, mit dem wir uns letztes Jahr ein gutes Spiel geliefert hatten. Leider erreichten wir unser Ziel 10 Punkte in einem Satz zu bekommen nicht und damit stand nur noch Engelsdorf vor uns.

 

Die Kraftreserven waren eigentlich schon aufgebraucht, nach 4 Stunden Volleyball mit kleinen Pausen. Wieder war unser Ziel 10 Punkte zu erreichen, aber nach einem nicht so guten 1.Satz, schafften wir erneut die Überraschung und gewannen den 2.Satz. Auch im 3.Satz konnten wir sogar in Führung den Seitenwechsel vornehmen. Doch dann war glaube ich wirklich die Konzentration am Ende.

 

Janine und mir hat dieser Tag Spaß gemacht, vielen Dank an die Mädels und gute Besserung an Lucy.

Ach vielen Dank an die angereisten Eltern, die wieder lautstark unterstützten und bis zuletzt durchhhielten.

 

Grüße Anke

 

 

1 Kommentare

Sa

24

Sep

2016

1. Damen - 1. Spieltag SG Mauersberg

Am 24.09.16 brachen die Mädels von der TSG Markkleeberg bei strahlendem Sonnenschein Richtung Großrückerswalde auf. Dort sollte man auf die sympathische Mannschaft der SG Mauersberg treffen.

Die Voraussetzungen für diesen ersten Spieltag waren nicht ganz Optimal. Trainer Thomas war leider verhindert, wie auch Anja, Denise, Maria S. und Maria K. Dafür konnten wir auf Stefan Timm zurückgreifen, vielen Dank für die Unterstützung! Dennoch wollte man zeigen, was in der Vorbereitung trainiert und angelernt wurde. Das erste Spiel bestritten die SG Mauersberg gegen die Mädels vom SSV Lichtenstein II. Das Spiel ging 3:1 nach Lichtenstein.

 

Um 15:35 Uhr wurde das Spiel mit der Aufstellung: Sandra B. und Elli K. (AA) Michéle W. und Franzi J. (MB), Jenni K. (Z), Kristin A. (D) und Claudi G. (L) angepfiffen.
Die ersten Punkte waren noch recht ausgeglichen und man kam so langsam in das Spiel. SG Mauersberg musste beim Stand von 7:12 die erste Auszeit nehmen. Die TSG Mädels zeigten eine stabile Annahme, druckvolle Aufschläge sowie starke Angriffe. Der Block machte es dem Gegner noch schwerer einen Punkt zu erzielen. Zum 18:21 gab es dann auch noch die letzte Auszeit. Unbeeindruckt spielten die TSG Mädels frei auf und konnten somit nach 21 Minuten den ersten Sieg bejubeln.

Die Ansage im Satzwechsel durch Interiemscoach Stefan war klar. Weiterhin druckvolle und variable Aufschläge zeigen und sich von dem Satz vorher nicht beeindrucken zu lassen.

Gesagt... getan... die Mädels spielten wieder frei und Variable auf. Eine Unachtsamkeit in der Annahme brachte die SGM kurz in Führung. Die Auszeit beim Stand von 13:15 wurde zum Durchatmen und Sammeln genutzt. Danach musste SGM beim Stand von 15:18 eine Auszeit wählen. Selbst ein Doppelwechsel mit Julia G. (D) und Lena S. (Z) brachten niemanden aus der Ruhe. Teilweise gab es sehr lange Ballwechsel die meistens als Punkt auf der TSG Seite verbucht werden konnten. Sodass der Satz mit 25:20 auf die Markkleeberger Seite ging.

 

Im 3. Satz sollte nochmal hochkonzentriert die bisherige Leistung abgerufen werden. Julia G. und Lena S. blieben auf dem Feld. Gleich am Anfang konnte ein Punktepuffer von 3-4 Punkten erspielt werden. Nelly L. (MB) durfte aufs Parkett. Bei 10:15 musste Mauersberg eine Auszeit machen. Danach veränderte sich das Spiel der TSG. Die Annahme wackelte, man sah sich an und der Ball fiel auf den Boden. Die zwischenzeitlich eingewechselte Pia H. (Z) hatte kaum die Möglichkeit ihre Angreiferinnen in Szene zu setzen. Stefan musste über die Stationen 18:16 und 19:21 die beiden Auszeiten nehmen. Bei der letzten Auszeit besonnen sich die Mädels, konnten jedoch den Vorsprung nicht mehr aufholen und verloren somit 23:25.

 

4. Satz stand auf der Uhr... Diese tickte unaufhaltsam, da Stefan uns 17:00 Uhr verlassen musste. 16:48 Uhr wurde der hoffentlich letzte Satz angepfiffen. Die Aufstellung wie im 1. Satz des Tages.

Gleich zu Beginn ließen die Mädels von der TSG sich nichts nehmen und kämpften um jeden Ball. Die Annahme und Abwehr stand wie eine eins. Sodass Jenni K. die Pässe variabel verteilen konnte. Eine schöne Aufschlagserie von Kristin A. zwang Mauersberg zur Auszeit bei 2:10. Danach folgte eine Serie von Elli K. und Michelé W.
Beim 20:9 waren sich alle sicher... der Satz gehört der TSG Markkleeberg. Dies änderte sich auch nicht, trotz erneutem Kampfgeist der Mauersbergerinnen. Der Satz ging um 17:06 Uhr mit 25:15 an die TSG und somit die ersten 3 Punkte in der neuen Saison.

 

Fazit: Ein sehr gelungenes 1. Spiel mit viel Kampfgeist, kontrollierten Ballwechseln, Block, Angriff, einfach alles! Wir möchten uns recht herzlich bei Stefan Timm für seine Unterstützung und Engagement bedanken! Ebenso möchten wir der verletzten Mauersbergerin Nadine gute Besserung wünschen.

 

Mit dabei: Sandra Büchse, Elisabeth Klaucke, Jennifer Kohlhoff, Julia Güllmeister, Pia Hensen, Lena Scheidig, Kristin Adolf, Claudia Grellmann, Michéle Werner und Franziska Jauck

0 Kommentare

Mo

19

Sep

2016

1. Vorrunde BM u16w 2.Mannschaft

Am 18.09.16 fand in Engelsdorf, unserer "2. Heimat", die Vorrunde u16w statt. Wir traten als 2. Mannschaft an u. spielten das 1. Mal auf dem großen Feld. Wir hatten keine Erwartungen an das Turnier u. wollten uns nur auf dem Feld zurecht finden. Es war toll, was dann  geleistet wurde. Die Mädels (Sophia, Luise, Swantje, Jamie, Lucy, Ariane, Josi, Juliane u. Annalena) verloren knapp das erste  Spiel gegen Altenhain mit 26:28, 26:24 u. 11:15. Schade, aber großartig gekämpft, individuelle Fehler machten den  Sieg leider nicht möglich. Gegen Grimma zeigten wir trotz Angst die beste Leistung. Auch gegen Engelsdorf verloren wir u. wurden in unserer Staffel Letzter. Am Ende gewannen wir um Platz 7 gegen Engelsdorf II u. waren fix u. fertig gegen 16.45 Uhr zu Hause. Wir können mit der Leistung sehr zufrieden sein u. positiv zum nächsten Turnier fahren. Sabine Grünewald

0 Kommentare

Sa

10

Sep

2016

2. Spieltag: Damen III gg. SV LOK Engelsdorf

 

Ein bisschen Anspannung war uns schon anzumerken am 2.Spieltag. Personelle Probleme ließen keine optimale Spielvorbereitung zu und nicht nur die vom Trainer vorbereitete Mannschaftsliste musste den häufigen Veränderungen angepasst werden. Die Spielaufstellung baute nicht auf Konstanz sondern auf hoher Flexibilität auf, zumal wir mit 7 Feldspielern und einer Libera angereist waren nach Engelsdorf. Jedoch knickte unsere Zuspielerin Sabine gleich im ersten Satz um, was der bis dahin gezeigten mäßigen Leistung eine kurze Schockstarre hinzufügte. Immerhin schafften wir es danach, uns auf ein 25:23 heranzukämpfen; der 1.Satz war trotzdem verloren.

 

 

 

Gegen die frisch auftretenden jungen Talente aus Engelsdorf wirkten wir müde und unausgeschlafen. Es stellte sich nur schwer Spielroutine ein, die als Grundlage für unsere Spielleistung unentbehrlich ist. Wir kamen selten zum Angriff, hatten wenig Ideen den Gegner zu beschäftigen oder optimalerweise aus seinem Tritt zu bringen. So konnte Engelsdorf punkten und beendete souverän den 2.Satz mit 25:18.

 

 

 

Im 3. Satz wurde Engelsdorf nachlässiger und passte sich unserer Leistung an. Statt dies zu nutzen, gelang uns nur hier und da mal eine gute Aktion . Somit war es nicht verwunderlich, dass auch der 3. Satz an Engelsdorf ging und mit 25:22 endete.

 

 

 

Ein klares 3:0 für Engelsdorf - Glückwunsch- und für unseren weiteren Weg viel zu tun im Training bis zum nächsten Spieltag !

 

 

0 Kommentare

Sa

03

Sep

2016

1. Spieltag: Damen III gg. GSVE Delitzsch

Bei einer Außentemperatur von 29 Grad Celsius sollten wir eigentlich zu einem Beachturnier fahren; stattdessen fuhren wir nach Delitzsch in die Turnhalle Rosenweg, um unser erstes Punktspiel der Saison 2016/2017 in der Halle zu bestreiten.

 

 

 

So verwunderte es auch nicht, dass die Innentemperaturen einen hohen Grad an Gemütlichkeit versprachen und jede Bewegung eine sehr schweißtreibende Sache war.

 

 

 

Unser Gegner hatte schon ein erstes Spiel hinter sich und war im ersten Satz im Gegensatz zu uns eingespielter. Die ersten Spielminuten wirkten wir steif und in den Aktionen verhalten. So kämpften wir uns zwar heran, mussten den ersten Satz jedoch 25:22 an Delitzsch abgeben.

 

 

 

Der 2. Satz startete stabiler und so konnten wir den Gegner mit einem 5:0 verunsichern, woraufhin eine erste Auszeit durch Delitzsch folgte. Wir hielten an unserer Leistung fest, konnten stabile Annahmen sicher stellen und gute Angriffe anbieten. Somit endete der 2. Satz klar 25:12 für uns.

 

 

 

Im 3.Satz stellte unser Trainer die Mannschaft um, da unsere Zuspielerin Sabine leichte Einschränkungen im Zuspiel aufgrund einer Verletzung an der Hand hinnehmen musste. So spielten wir Satz 3 und 4 im System 5/1 mit Chrissi H als Hauptzuspielerin. Alle Spielerinnen stellten sich gut auf die Umstellung ein und so lieferten wir 2 weitere souveräne Sätze und konnten das Spiel mit 3:1 für uns entscheiden! Jacky

0 Kommentare

Mo

29

Aug

2016

1. Vorrunde BM u14w

Am 28.08.16 fand in Engelsdorf das 1. Turnier der Saison statt. Gespielt wurde in 3 Staffeln. Wir hatten bei sehr sommerlichen Temperaturen 4 Spiele (gegen GLVC 2014, LE Volleys II, Grimma II u. TSV Leipzig), die wir alle klar gewannen. Ein guter Auftakt, auch unsere 2 neuen Spielerinnen fügten sich gut mit ein. Der Trainer

1 Kommentare

Mi

22

Jun

2016

Lipsiade Sieger in der u13w u. u14w

Am 18./19.06. fand die Lipsiade bei stahlendem Sonnenschein in Leipzig statt.

Beide Altersklassen konnten wir klar gewinnen, was ein schöner Saisonabschluss ist.

In der u13 spielten: Ariane, Luise, Lucy, Jamie, Marlene u. Juliane

In der u14 spielten: Sophia, Ariane, Lucy, Josi, Jamie, Juliane, Luise u.Swantje

0 Kommentare

Mi

22

Jun

2016

Kinder- u. Jugendspiele u12w Doppelsieg

Am 12.06. fanden in Markkleeberg die letzten Wettkämpfe der u12 w u. ml. statt. Bei den Jungen kam ein ordentliches Starterfeld zusammen, bei den Mädchen waren leider nur wir u. der TSV Leipzig angetreten. Wir starteten mit 2 u. der TSV mit 3 Mannschaften. Jeder gegen jeden war der Modus. Wir belegten die Plätze 1 u. 2. Ein schöner Abschluss einer durchwachsenen Saison. Besonders für unsere Anfänger Marie u. Paula war es ein toller Erfolg. Es war ihr erstes Turnier.

0 Kommentare

Mo

23

Mai

2016

u14w Bezirkspokal

Am Sonntag bei brütender Hitze fand in Markkleeberg der letzte Wettkampf der u14w statt. Nach langer Verletzung konnten diesmal Sophia u. Swantje wieder mitspielen. Wir spielten in zwei 4er Staffeln. Das 1. Spiel gegen GLVC war mehr ein Üben der Aufgaben, als das ein Spiel zustande kam. Dieses gewannen wir klar. Danach ging es gegen die LE Volleys II (späterer Sieger). Dort wurden uns klar unsere Grenzen aufgezeigt. Wir verloren das Spiel erwartungsgemäß. Im entscheidenden Spiel gegen Grimma I musste ein Sieg her, um die Plätze 1-4 zu belegen. Den 1. Satz gewannen wir. Doch leider schlichen sich im 2. Satz viele Fehler ein, so dass wir den abgeben mussten. Jetzt kam es zur Entscheidung. Die Mädels ( Sophia, Swantje, Luise, Ariane, Juliane, Lucy u. Josi) kämpften tapfer, aber leider hatte diese Mal Grimma die Nase vorn. Unter Tränen der Enttäuschung gaben wir das Spiel ab u. spielten gegen Delitzsch um Platz 5. Diesen errangen wir dann klar. Der Trainer

0 Kommentare

Fr

20

Mai

2016

Seniorinnen in Norderstedt

 

 

Nach einer verhältnismäßig leichten Qualifikation in der Sachsenmeisterschaft, nur ein Gewinn war nötig um sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Unser Gegner vom letzten Jahr MSV Bautzen stellte sich diesmal als Ausrichter zur Verfügung. Wir siegten mit 3:0 und damit hieß es auf nach Norderstedt. Da wir letztes Jahr in Dachau den 10.Platz belegten, stand fest, dass es diesmal mindestens der 9. Sein sollte.

 

Nun aber erstmal die erfreulichen Nachrichten, wir kamen alle heil und gesund Norderstedt bei Hamburg an und noch besser wir reisten nach 2 Tagen bis auf einen umgeknickten Fingernagel mit viel Blut und einer Prellung am Finger fuhren wir auch gesund wieder ab.

 

Sowohl das Essen als auch das Hotel waren prima. Auch der Spielbetrieb in unserer Halle verlief reibungslos. Die Party war altersgemäß angesetzt und endete auch schon 1:00 Uhr wie es unserem Alter entspricht.

 

Moment!  da gab es doch noch etwas, ach ja Volleyball. Leider hatten wir bei der Auslosung nicht so das Glück, in unserer Staffel landeten wieder exakt dieselben Mannschaften wie letztes Jahr. Der amtierende Deutsche Meister Ü43 SV Lohof und der 4.Platz Backnang. In der Vorrunde haben wir uns trotzdem sehr wacker geschlagen, nagelneue Spielbälle und richtig starke Aufgaben des Gegners machten uns das Leben schwer. So verloren wir in der Vorrunde beide Spiele mit 2:0. Nun unsere Chance im Überkreuzvergleich, aber auch gegen Ebersbach war kein Sieg möglich. Die Annahme wurde zwar besser aber nun wollte uns der Angriff gegen die eigentlich kleineren Spielerinnen einfach nicht gelingen.

 

Ungewöhnlich war das wir dieses Jahr jedes freie Spiel pfeifen mussten, aber zum Glück ist unser Nachwuchs Janine nicht nur eine gute Autofahrerin, sondern auch C-Schiedsrichter, so hatten wir in diesem Punkt eine riesige Unterstützung. Für Janine war es sicher an diesem Wochenende kein leichtes Leben. Nicht nur das ihre „verrückte“ Mutter mitspielte, auch die anderen „Alten“ waren teilweise recht laut und lustig drauf, was natürlich jungen Frauen einfach nur peinlich ist. Aber uns hat es Riesenspaß gemacht.

 

Sonntag war natürlich das Aufstehen für einige kein Spaß, aber da muss ja jeder durch. Diesmal ging es gegen Dingden, die in der Vorrunde sogar dem späteren Deutschen Meister Bad Homburg einen Satz abluchsten. Auch hier kamen wir nicht so richtig aus dem „Knick“. Also müssen wir uns leider mit dem letzten Platz zufrieden geben.

 

Aber nächstes Jahr gehen wir mit guten Vorsätzen in die Saison und unsere Bautzener Kollegen werden es uns sicher gleich tun und dann rocken wir nächstes Jahr die Halle.

 

 

Grüße Anke

 

 

2 Kommentare

Di

08

Mär

2016

u13w Finale BM 3. Platz

Am Sonntag, dem 06.03.16 fand in Grimma das Finale der Bezirksmeisterschaft u13w statt. In unserer Staffel belegten wir (Luise, Fiona, Ariane, Lucy u. Juliane) Platz 1 (gegen TSV Leipzig u. Colditz haben wir gewonnen). Im Halbfinale mussten wir gegen die LE Volleys antreten. Leider verloren wir das Spiel. Trotz Kampfgeist war es ein sehr enges Match. Wir hatten Probleme bei den Aufgaben, zu viele wurden verschlagen. Demzufolge spielten wir um Platz 3, den wir dann glücklicherweise auch erreichten. Danke an die mitgereisten Eltern u. an Anke, die mich im letzten Spiel als Trainer vertrat. Sabine Grünewald

1 Kommentare

Do

04

Feb

2016

Pokal u13w

Wir sind Pokalsieger!!! Juliane, Luise, Ariane, Lucy u. Lena T. erreichten souverän den 1. Platz. 15 Mannschaften waren in Markkleeberg am 31.01. gestartet. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Kampfgeist, guten Abspielen u. Aufgaben wurde endlich mal belohnt. Man hat gesehen, daß die Jugendliga uns sehr beim Spielen geholfen hat. Ich bin stolz auf Euch. Sabine Grünewald

1 Kommentare

Di

26

Jan

2016

u14w Jugendliga Finale

Am 24.01.16 fand das Finale der Jugendliga in Markkleeberg statt. Unsere Mannschaft (fast nur u13+u12) mit Luise, Lucy, Ariane, Fiona u. Charlotte verkaufte sich sehr gut. Wir gewannen den ersten Satz gegen Nossen. Leider konnten wir kein Spiel mehr gewinnen u. wurden 7. Aber nichtsdestotrotz spielten alle im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Eine tolle Mannschaftsleistung u. viele schöne Ballwechsel konnten von den Eltern u. Zuschauern bewundert werden. Die Mädels haben hier viel gelernt u. sich zum 1. Turnier deutlich verbessert. Leider mußten wir viele Ausfälle verkraften. Danke an Sophia, dass sie die Mannschaft mit unterstützt hat.

Für die Zukunft können wir uns noch steigern u. nächstes Jahr eine erfolgreichere Jugendliga anstreben. Grünewald

 

0 Kommentare

Di

26

Jan

2016

Pokal u12w

Am 17.01.16 spielten die Mädels der u12 (Fiona, Lena, Lena u. Luise) im Pokalfinale.

Erst sah alles nach einem Sieg aus. Doch leider verloren wir den 2. Satz u. dann auch das Spiel. So belegten wir den 2. Platz, eine schöne Leistung. Danke an Herrn Pohlmann für die Betreuung, da ich zur Regionalmeisterschaft der Seniorinnen in Bautzen spielte. Grünewald

0 Kommentare

Di

19

Jan

2016

Bezirkspokal 2016 U12 männlich

Unser Nachwuchsbereich erfreut sich eines regen Zustroms, sodass wir mit zwei Mannschaften am diesjährigen Bezirkspokal der U12 teilnehmen konnten. Und es war viel los in der Turnhalle Leplaystrasse ... Sowohl die Wettkämpfe der Jungen als auch der Mädchen fanden gleichzeitig in einer Halle statt. Und es gab auch ein Novum in Sachen Schiedsgericht. Nach einem bayrischen Modellprojekt wurde komplett auf den Unparteiischen verzichtet und die jungen Sportler mussten Auslosung, Punktvergabe wie auch Technikbewertung allein organisieren und unter sich aus machen. Die Trainer hatten lediglich eine beratende Funktion inne und waren meist schon mit dem Zählen der Punkte vollkommen ausgelastet.

Bei den Jungen gingen insgesamt 10 Mannschaften in zwei 5er Staffeln an den Start. Unsere junge Truppe mit Cedric und den zwei Debütanten Paulo und Vincent bekam es gleich zu Beginn mit den erfahrenen Jungs aus Delitzsch zu tun, die uns mit ihren harten und gezielten Aufgaben stark unter Druck setzten. Bereits im zweiten Spiel konnten wir dann aber schon besser mithalten und holten schließlich im dritten Anlauf mit großem Kampfgeist einen Satz gegen Turbine Leipzig. Damit sicherten sich die Jungs Platz 9, ein großer Erfolg beim ersten Wettkampf.

Unsere erfahrenen Spieler Paul und Emilio mussten auch ihr ganzes Können unter Beweis stellen, um die zweite Mannschaft aus Delitzsch nach Sätzen 2:1 zu besiegen. Ähnlich knapp verlief das Spiel gegen LEV I, welches allerdings verloren ging. Selbst gegen die souveräne Mannschaft aus Colditz konnten sie gut mithalten. Es fehlte jedoch an der nötigen Erfahrung, um die Bälle im Feld des Gegners unter zu bringen. Aufgrund des schlechteren Punktverhältnisses kämpften wir schließlich gegen Reudnitz um den fünften Platz. Und es wurde ein großer Kampf, auf dem beide Seiten dem anstrengenden Tag Tribut zollen mussten. Die Kräfte und auch die Konzentration ließen sichtlich nach und doch boten die Jungs großartige Ballwechsel. Auch hier mussten wir in den dritten und entscheidenden Satz. Dort fackelten die Jungs jedoch nicht lang und sicherten sich unter dem Jubel der mitgereisten Eltern und Großeltern den fünften Platz.

 

Es spielten: Paul Bornemann (10), Emilio Hillert (1), Cedric Krause (12) , Paulo

                  Jungnickel (11) und Vincent Taubert (15).

 

Julia Dittrich

 

0 Kommentare

Di

19

Jan

2016

Sachsenmeister Seniorinnen Ü43 2016

 

 

Am Samstag machten wir uns in Richtung Bautzen auf den Weg zur Sachsenmeisterschaft. Warum schon Samstag obwohl  erst Sonntag Wettkampf ist, da gibt es mehrere Gründe. Zum einen wollten wir nicht Sonntagmorgen durch das „dichtes Schneetreiben“  in Richtung Bautzen fahren, aber der wichtigere Grund ist das wir uns zu jedem Treffen wieder neu kennenlernen müssen. Unsere Mitstreiter aus Bautzen leisteten uns aus diesem Grund auch schon am Samstagabend in unserer Pension zum deftigen Abendessen Gesellschaft.

 

Der Abend gestaltete sich sehr lustig, so dass Manche am nächsten Tag nicht nur vom letzten Training, sondern auch vom vielen Lachen Muskelkater hatten. Pünktlich 10:00 Uhr trafen wir in der Wettkampfhalle ein, der Gegner hatte schon Kaffee und Kuchen bereitgestellt. Aber für uns hieß es jetzt erstmal in die „Pötte“ kommen. Im Alter wird zwar die Erwärmung kürzer, dafür wird aber die benötigte Erholungsphase zwischen Einspiel und Spielbeginn länger.

 

 

Da wir wie auch letztes Jahr nur einen Gegner hatten und bis auf Brudi alle anwesend und „den Umständen  entsprechend“ gesund waren, entschied ich mich, nicht ins Geschehen einzugreifen und nahm meinen Platz auf der Trainerbank ein.

 

Der Gegner war hochmotiviert, und setzte uns anfangs ganz schön unter Druck. Da wir zuletzt Pfingsten 2015 zusammen auf dem Feld standen, war gerade die Abstimmung in der Annahme etwas schwierig. Bis Mitte des Satzes fiel es uns schwer, einen Vorsprung zu erarbeiten. Aber dann!!! Kam Katrin so richtig in Fahrt, egal wer ihr Pässe spielte, man konnte davon ausgehen dass sie die Bälle versengt. So gewannen wir den 1.Satz verdient und konnten uns in die 2.Runde stürzen.

 

Dieser Durchgang wurde der Leichteste, mit 15:8 gewannen wir den 2.Satz.

 

Dann wurde mir doch nochmal etwas flau im Magen, als der Gegner seine Zielstellung von 10 Punkten erreicht hatte bevor wir unsererseits 10 Punkte hatten. Aber auch diesen Satz gewannen wir dann souverän, dank einer tollen Handklapptechnik von Uta, einem guten Auge von Anni, einem tollen Stellungsspiel von Martina, guter Feldabwehrleistung von Schilli und Sylvia, ein paar flotten Pässe von Sabine, mehreren guten Annahmen von Ulli und dem „Bumms“ von Katrin.

 

Alles in Allem ein gelungenes Wochenende, nun geht es zu Pfingsten auf nach Norderstedt zur Deutschen Meisterschaft. Mal sehen ob wir unseren 10.Platz vom letzten Jahr verbessern können.

 

#13 Anke

 

2 Kommentare

Mo

11

Jan

2016

u14w Endrunde mit Bronzemedaille

Nach tollem Kampf haben unsere Mädels am Sontag, dem 10.01.16 den 3. Platz bei der Endrunde der Bezirksmeisterschaft der u14 belegt.

In unserer Staffel gewannen wir nach großer Aufholjagd gegen SV Lok Engelsdorf II 2:0 (30:28; 25:20). Damit spielten wir um Platz 1-4, was unser Ziel war. Gegen die LE Volleys u. Engelsdorf I verloren wir klar u. ohne Chance auf mehr. Das Spiel um Platz 3 gegen Grimma war dann wieder ein Krimi, der für uns gut ausging 2:1 (22:25; 25:18; 16:14). Alle waren glücklich, auch unsere verletzte Sophia, die den ganzen Tag die Mannschaft (Luise, Ariane, Swantje, Lucy u. Josi) unterstützte.

2 Kommentare

Do

31

Dez

2015

Volks- u. Leistungssport vereint am 2. Feiertag

Traditionsgemäß trafen sich an diesem Tag die Volleyballer der Abteilung zu einem turnier in der Dreifelderhalle.

70 Sportler nahmen teil u. sie kamen aus er Regionalliga, Landesklasse, Bezirksliga bzw. Bezirksklasse u. unseren Volkssportmannschaften. Gespielt wurde mit 7 Mannschaften auf 3 Feldern. Für die Ermittlung des Siegers wurden 21 Spiele nach Zeit ausgetragen.

Männer u. Frauen waren vereint u. die Spielfreude war allen anzumerken. Das Niveau war toll - dies traf für alle Mannschaften zu - u. der Kampfgeist war hervorragend!!

Spiel u. Spaß war bei allen Mannschaften spürbar, u. sichtbar war auch der Zusammenhalt, obwohl sich viele Sportler nicht kannten, da unsere Trainingsgruppen in 4 verschiedenen Sporthallen trainieren bzw. Punktspiele austragen.

Einen besonderen Dank verdient sich unser Sportfreund Senz, der mit seinen Helfern das Turnier organisiert u. durchgeführt hat.

Ein voller Erfolg für alle Teilnehmer u. auch die große Freude auf das nächste "Volkssportturnier" unserer Abteilung im Rahmen des Stadtfestes.

Peter Pohlmann

0 Kommentare

Di

15

Dez

2015

Gewinner des Wanderpokals u13w

Am 12.12.15 fand in Grimma das alljährliche Nikolausturnier der u12w u. u13w statt.

Auch wir nahmen wie jedes Jahr teil. In der u12w wurden wir 5. die ersten 3 Plätze gingen an die Jungen, dann kam noch Dresden u. dann wir. In der Altersklasse spielen Jungs u. Mädchen zusammen. Somit ist der Platz für uns sehr gut.

Die u13w gewann zum 1. Mal den Wanderpokal. Ein schöner Abschluss für eine aufregende, lange Saison.

2 Kommentare

Di

15

Dez

2015

Vorrunde BM u14w u. u12w

Am 06.12. fand in beiden Altersklassen die Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft statt.

Die u12w mit Fiona, Lena T., Lena K. u. Luise belegte den 2. Platz. Im letzten Spiel verloren wir gegen die LE Volleys, da zu viele individuelle Fehler (Aufgaben) unser Spiel beeinflussten. Zur Finalrunde sollte unser Ziel der 1. Platz sein.

Die u14w spielte mit Luise F., Juliane, Ariane, Lucy u. Josi. Unser Ziel war es, in die Finalrunde einzuziehen. Hier belegten wir in unserer Staffel den 2. Platz hinter Engelsdorf I, die den 2. Platz belegten. Wir spielten gegen die anderen Staffelzweiten u. verloren das Spiel um Platz 4 gegen Engelsdorf II nach großem Kampf. Mit dem Ergebnis können wir dennoch zufrieden sein, da die Mädels in der u13, der Jugendliga u. u14 spielten. Unser Ziel für die Endrunde kann der 3. Platz sein.

Danke für die gute Durchführung an die Schiris u. Jörg Baum.

0 Kommentare

Mo

30

Nov

2015

Jugendliga u14. 2. Spieltag in Dresden

Am 29.11.15 fand nun der 2. Spieltag der Jugendliga statt. Wir mussten zeitig losfahren, 10.00 Uhr war unser 1. Spiel. Es begann super gegen Meißen. Den 1. Satz gewannen wir u. im 2. führten wir schon 23:17. Leider gab es dann zu viele Fehler u. wir verloren das Spiel noch. Gegen Chemnitz im 2. Spiel war es auch sehr knapp, leider wieder mit 0:2 verloren. Beide Spiele sollten uns für die Rückrunde in eigener Halle Mut machen u. Hoffnung auf mehr geben. weiter auf der u12-14 Seite 

0 Kommentare

Fr

20

Nov

2015

2. Vorrunde u13w

Am Sonntag, dem 22.11.15, waren wir in Grimma zur 2. Vorrunde der u13. In der Vorrunde hatten wir Rackwitz u. die LE Volleys I als Gegner. Beide Spiele gewannen wir sicher mit 2:0. Damit waren wir Staffelerster, im Überkreuzvergleich spielten wir gegen die LE Volleys II u. gewannen auch dieses Spiel klar mit 2:0 (15:6, 15:6). Das Finale hieß wie in der 1. Vorrunde Engelsdorf gegen uns. den 1. Satz gewannen wir nach 8:0 Führung mit 15: 7. Der 2. Satz ging klar verloren 6:15, wir konnten nicht an die Leistung anknüpfen u. machten die einfachsten Fehler. Im 3. Satz wurde stark  gekämpft, leider verloren wir 10:15. Die Mädels Luise, Ariane, Lucy, Juliane u. Fiona spielten sehr schön u. sicher. Das lässt für die Endrunde u. die anstehenden u14 Wettbewerbe hoffen.

Der Trainer

0 Kommentare

Mo