Verdiente 4 von 6 Punkten am Heimspieltag

Im ersten Heimspiel 2017 wollten wir durchstarten und uns die verdienten Punkte holen. Unsere Gegner waren diesmal TSV 1862 Schildau und die SG Mauersberg. 

Zuvor traf sich die Mannschaft und stärkte sich im Brot & Kees.

 

1. Spiel gegen TSV Schildau

Im ersten Spiel gegen TSV 1862 Schildau war das Ziel 3 Punkte einzufahren, nachdem wir 2 Wochen zu vor 3:1 in Schildau verloren hatten. Hochmotiviert starteten wir in das Spiel. Trainer Frieder konnte aus einem vollen Kader schöpfen. Unser Stammsechser: Lena, Sandra, Michelé, Kristin, Elli, Denise u. Maria S. kam gut uns in Spiel. Es ging heiß her und beide Mannschaften kämpften auf Augenhöhe. Beim Stand von 21:19 gab es einen großen Schockmoment für die gesamte Mannschaft, Kristin verletzte sich am Fuß und konnte den Satz leider nicht mehr beenden. Wir wünschen dir gute Besserung!
Nun wollten wir uns erst recht den ersten Satz unter den Nagel reißen. Dies gelang uns auch und so konnten wir uns mit 25:22 Satz 1 sichern.

 

Im 2. Satz wollten wir genauso weiter machen. Jedoch schlichen sich immer mehr eigene Fehler ein und die TSV Mädels kamen immer besser ins Spiel. Schnell konnten sie sich mit 6 Punkten auf einen Stand von 2:8 absetzen. Es war wie verhext. Im Angriff konnten wir den Ball nicht mehr im gegnerischen Feld unterbringen. Jeder Ball prallte wie von einer Wand immer wieder zurück. So mussten wir den zweiten Satz mit 13:25 an Schildau abgeben.

 

Im 3. Satz ging es nun von vorne los. Wir kamen wieder besser ins Spiel und setzen den TSV Schildau wieder mehr unter Druck. Mit viel Konzentration und Mut konnten wir uns den dritten Satz mit 25:15 sichern.

 

Nun sollten die drei Punkte her, schon wieder war es ein Kopf an Kopf rennen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich wesentlich absetzen. Kurz vor Ende beim Stand von 20:15 schien alles in Sack und Tüten. Jedoch kam es anders. Wir konnten nicht die wichtigen Punkte erreichen und mussten auch den 4. Satz an Schildau mit 22:25 abgeben.

 

Im 5. Satz sollte nun der Satzgewinn auf unserer Seite stehen. Nervosität durchzog den gesamten Satz. Auch diesmal waren beide Mannschaften hochmotiviert. Am Ende konnten sich die Mädels aus Schildau mit 15:17 durchsetzen. Und wir erhielten einen Punkt aus diesem Spiel.

 

2. Spiel gegen SG Mauersberg

Im zweiten Spiel des Tages gegen die SG Mauersberg wollten wir alles besser machen. Es steckten aber auch 5 kräftezehrende Sätze in den Knochen der Spielerinnen.

 

Den 1. Satz begannen wir in der gewohnten Aufstellung mit Lena, Sandra, Michéle, Laura, Denise, Elli und Maria S. im schwarzen Trikot.

 

Das Spiel lief recht ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Taktische Wechsel mit Anja und Claudia brachten in kurzen schwachen Momenten wieder Stabilität ins Spiel. Leider konnten wir uns nicht durchsetzen und mussten diesen Satz mit 21:25 nach Mauersberg geben.

 

Im 2. Satz lief es besser und wir konnten zeigen, dass wir ein starkes Spiel machen können. Ein Wechsel im Zuspiel mit Pia und auf der Diagonalposition mit Franzi brachte frisches Blut aufs Feld. Über die Stationen 16:10 und 22:20 konnten wir nach 23 Minuten den Sieg des Satzes bejubeln.

 

Den 3. Satz begannen wir mit den Änderungen aus dem 2. Mauersberg machte es uns nicht einfach die Bälle auf dem Hallenboden zu verteilen. Jedoch konnten wir uns mit gezielten Angriffen und Legern durchsetzen und beendeten den Satz mit 25:20.

 

Fest entschlossen aus diesem Spiel 3 Punkte zu kassieren ging es in den 4. Satz. Keine Mannschaft setzte sich ab und es blieb ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende hatten wir den längeren Arm und siegten mit 25:19 und somit 3:1. Dieser Erfolg brachte 3 Punkte auf das Mannschaftskonto.

 

Zusammenfassend konnten wir zeigen was uns Frieder in den letzten Trainingswochen angeeignet hat und ihn bzw. uns mit der erfolgreichen Umsetzung belohnen.

 

Nun steht eine lange Spielpause bevor und wir haben Zeit an die Leistung anzuknüpfen.

 

Am 11. März geht es zum Tabellenführer nach Burgstädt.

 

Es waren dabei: Kristin A., Sandra B., Lena S., Denise D., Pia H., Michéle W., Anja S., Laura C., Franzi J., Elli K., Claudi G., Maria K. und Maria S.
Auf der Bank Trainer Frieder H. und als Co-Trainerin Jenny K.

 

Vielen Dank an alle Fans, Familie und Mannschaftsmitglieder die uns an diesem Tag unterstützt haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren