Seniorinnen im Test!

Am 6.5. fand wieder unser alljähriges Hobbyturnier anlässlich des Markkleeberger Stadtfestes statt. Diesmal wollten wir das als Seniorinnen aktiv miterleben. Uns sollte das Turnier zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft dienen.

 

Viele Sachen waren ungewohnt, das Spielen gegen Mixmannschaften aus dem Hobbybereich, eine Netzhöhe von 2,35m gegenüber 2,20m bei den Seniorinnen und natürlich der ungewohnte Spielball. Wichtig war für uns, die Annahme und die Feldabwehr. Die schlechte Annahme hatte uns bei der letzten Meisterschaft viele Punkte gekostet, das soll diesmal anders werden. Auch die Feldabwehr war wichtig, da bei der DM manche Frauen bei einer Netzhöhe von nur 2,20m nur so „einhauen“. Da leider nur 5 Spielerinnen unserer aktuellen Ü43 Mannschaft teilnehmen konnten, halfen Alex und Susann aus,  sie konnten sich gleichzeitig schon mal ein Bild machen, was sie bald erwartet. ;)

 

 

Die erste Erwärmung fiel uns noch verhältnismäßig leicht. Gleich im ersten Spiel trafen wir auf den Sieger vieler vergangener Turniere „Top im Alter“. Mit unserem Leidspruch „Je oller, je doller“ gingen wir ins Spiel. Die Männer auf der Gegenseite hielten sich ein wenig zurück, was uns Gelegenheit gab wirklich gut zu üben. Die Annahmen waren echt gut, so dass wir ein ums andere Mal zum Kombinieren beim Angriff kamen. Im 2.Satz wurden die Aufgaben gefährlicher und das machte sich gleich im gesamten Spielaufbau bemerkbar. Aber auch hier konnten wir noch ganz gut mithalten.

 

Nach 2 Spielen Pause (ca. 1 Stunde) kamen wir auch noch recht wieder in Tritt. Der „Grünauer Fitnessclub“ mit eine fast reinen Männermannschaft und war damit schon ein anderes Kaliber. Der Spielaufbau klappte nach wie vor ganz gut, aber der Block stand teilweise unüberwindbar Höhe am Netz so dass wir im Spiel übers Netz wenig erfolgreich waren. Dann ging es gegen die „Stempelkissen“ die extra jedes Jahr aus Hannover anreisen und immer mit viel Spaß an die Sache gehen. Wieder ein gutes Spiel zum Üben. Dieses Spiel brachte uns auf jeden Fall viel Freude und üben konnten wir auch.

 

 

Im über Kreuzvergleich trafen wir auf die „Kurzohrrüsselspringer“. Das Spiel gestaltete ziemlich anspruchsvoll, wir konnten recht gut mithalten und ich denke das war unser bestes Spiel im Turnier. Wir konnten den 2.Satz sogar mit 10:10 ausgeglichen gestalten.

 

Das Einspielen zu den Platzierungsspielen gestaltete sich nun schon etwas schwieriger. Die Arme wollten sich nicht mehr so recht nach oben heben lassen und die Beine waren fast wie mit Magneten am Boden angeheftet. Gegen den SV Eutritzsch konnten wir uns mit 2:0 durchsetzen. Dann sollten die „Stempelkissen“ noch einmal auf der anderen Seite stehen. Hier war es eigentlich für uns nur eine Frage bis Schluss durchzuziehen, was wir dann auch erfolgreich machten.

 

 

Insgesamt muss ich sagen, ist das Niveau für ein Hobbyturnier sehr hoch. Wir haben gut mitgehalten. Ich hoffe wir sind damit etwas besser für die DM gewappnet. Und wir werden uns auf jeden Fall für nächstes Jahr schon auf die Liste setzen lassen. Beim nächsten Mal werden wir dann hoffentlich mit der vollen Besetzung am 5.5. zum Stadtfest aufwarten.

 

Danke nochmal ans ganze Orgateam, gut gemacht!!!!!!

 

Anke

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren