Damen I: Schöne Kulisse und trotzdem 0 Punkte!

Das letzte Spiel des Jahres sollte auch unser erstes Spiel der Rückrunde sein. Leider standen die Sterne schon im Vorfeld nicht so gut. Neben unserer Außen/Annahme Spielerin Linda und unserer zweiten Zuspielerin Gini, welche sich an vorangegangenen Spieltagen die Außenbänder verletzten, erwischte es nun auch noch unsere Diagonalangreiferin Lisa, die sich erst diese Woche im Training den Fuß brach. Das darf doch alles nicht wahr sein, ist wohl das einzige was man da noch sagen kann und natürlich ganz viele Genesungswünsche an unsere verletzten Mädels.

Schöne Kulisse hat leider keine Punkte gebracht!

Die letzten Trainingseinheiten vor dem wichtigen Volleys Spiel, konnten daher nur im dezimierten Kader stattfinden. Da die Volleys auf Platz 3 und wir direkt punktgleich dahinter auf Platz 4 standen, galt dieser Jahresabschluss besonders spannend und kämpferisch zu werden.

Im ersten Spiel des Tages gegen den ATV, setzten sich die Zackis außer im 3. Satz relativ deutlich durch.

Gegen 17 Uhr ging es dann für uns aufs Parkett. Das erste Mal in dieser Saison stand Diagonalangreiferin Maria wieder auf dem Protokoll, welche ebenfalls durch eine Knie OP mehrere Monate ausfiel.

Der Startsechser mit Elli, Büchse, Denise, Michèle, Laura, Pia und Maria S. durfte vor der tollen Zuschauerkulisse als erstes ran. Bereits in den ersten Minuten und langen Ballwechseln war erkennbar, dass sich hier keine der beiden Mannschaften etwas schenkte. Auf Markkleeberger Seite stand die Annahme und Abwehr aber auch die Volleys stellten einen tollen Block und kratzten jeden Ball heraus, sodass es für uns schwer war eigene Punkte zu machen. Zackis Außenangreiferin Katja war es dann vermutlich, die sich im ersten Spiel des Tages noch ausruhen durfte aber gegen uns dann mächtig punktete, fast jeden Pass verwandelte und somit den Satz nach Leipzig holte (22:25).

Im zweiten Satz der Partie waren es definitiv zu viele Eigenfehler auf Markkleeberger Seite, die uns den Satz kosteten. Abstimmungsprobleme, Annahmeschwächen aber auch Bälle die auf der eigenen Seite ins Netz flogen anstatt ins gegnerische Feld machten es den Zackis nicht schwer den Satz deutlich zu gewinnen (18:25).

Der dritte Satz verlief wieder sehr lange auf Augenhöhe. Es gelang uns endlich durch gezielte Linienschläge ein ums andere Mal zu punkten und auch die geschickten Leger der Volleys überraschten uns nicht mehr sondern nutzen wir zum Gegenangriff. Starke Rettungsaktionen und gute Aufschläge halfen uns bis zur Mitte des Satzes dran zubleiben. Punktgenaue Angriffe auf die Seitenlinien von Katja und Mareike, welche wir im Block nicht einzuschätzen wussten, waren wohl das, was uns am Ende wieder das Genick brach. Dennoch sieht der Punktestand des dritten Satzes viel deutlicher aus als es sich angefühlt hat (17:25) und wir verbuchen das Spiel trotz des Ergebnisses keinesfalls als Katastrophe sondern hatten eine Menge Spaß auf dem Feld und gehen somit auch mit einem guten Mannschaftsgefühl in die Weihnachtspause.

Mit den abschließenden Worten unseres Trainers Tim: „Es war eine kämpferisch gute Leistung von allen und mit der aktuellen Trainings- und Kadersituation war gegen eingespielte Volleys einfach nicht mehr zu holen“ kann man ein ganz gutes Resümee daraus ziehen.

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Fans, die gestern aber auch die gesamte Saison mit uns mitgefiebert haben, wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 und hoffen beim nächsten Spiel am 13.01.18 in Burgstädt viele unserer verletzten Mädels wieder auf dem Feld begrüßen zu können

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren