Damen II erfolgreich gestartet

Unsere Vorbereitung lief nicht so gut. Sophie unsere junge Zuspielerin verletzte sich, so ziemlich im letzten Training der alten Saison. Und leider ist bis jetzt nicht abzusehen wie lange sie noch ausfällt. Kopf hoch Sophie, wir bekommen das hin. Lisa (junge Mutter)die Ende der letzten Saison wieder in den Trainings- und Wettkampfbetrieb einstieg, musste leider feststellen dass die Organisation ihrer kleinen Familie schwerer als geplant verläuft. Woraufhin sie sich erstmal wieder etwas zurückzog. Hoffen wir dass sich bald Lösungsmöglichkeiten auftun. Viele andere Spielerinnen müssen immer mehr feststellen, dass ihr Körper noch mehr Hege und Pflege benötigt.

Das größte Problem der Volleyballer die Schulter bekommen immer mehr auch jüngere Spieler zu spüren. So muss Sophie eine Mittelblockerin, ihr Glück mit links versuchen, was sie aber recht gut umsetzt. Unsere älteren Spieler kämpfen ihrerseits mit einem überstanden Bandscheibenvorfall und einem immer wieder anschwellenden schmerzhaften Knie. Aber ehrlich gesagt, welcher Volleyballer kennt sich damit nicht aus. :(

 

So war auch unser Trainingslager fast unterbesetzt. Was aber dem Kampf in jeder Einheit keinen Abbruch tat. Ich staune immer wieder was manche an einem solchen Wochenende aus sich herausholen.

 

 

Unser erstes Punktspiel fand in Markkleeberg  statt, war aber doch kein Heimspiel. Wieder einmal sollte es gegen unsere 3.Mannschaft gehen. Aber zuerst sollte sich Burgi`s Truppe gegen Rackwitz zur Wehr setzen. Was sie auch mit Bravur löste. Und Sophie unterstützte uns als 1.Schiedsrichter, natürlich traurig darüber das sie immer noch nicht selber wieder mitspielen konnte.

 

 

Dann ging es für uns zum ersten Mal in der Saison aufs Feld. Wir bestritten auf Grund der ziemlich bescheidenen Trainingssituation kein einziges Spiel oder konnten kaum Spielsituationen nachstellen. Jetzt kann man sagen dafür sah es ganz gut aus. Aber nein, es war wirklich gut. Jeder Satz war heiß umkämpft, wie die letzten geschätzt hundert  Jahre alle unsere Spiele gegeneinander. Hier wird sich nichts geschenkt, im Gegenteil, ich habe sogar den Eintrug gegeneinander entwickeln beide Mannschaften einen besonderen Ehrgeiz. Aber beim Volleyball gibt es immer einen Sieger,selbst wenn die ersten 4 Sätze sehr knapp waren, im 5. und entscheidenden Satz konnten wir uns klar mit 15:8 durchsetzen. Wen wundert’s, hatten wir doch 4 Sätze weniger in den Knochen.  Spielerinnen des Tages waren hier auf jeden Fall Janine Ceschia mit 88,435 % Erfolg im Angriff und Alex mit 120,0% im Zuspiel. ;)

 

 

Der 2. Punktspieltag führte uns nach Rackwitz, jeder dachte bestimmt schon mit Grauen an letztes Jahr als wir beim Hinspiel komplett aus der Spur waren. Und diesmal lief es ähnlich, die einzige Spielerin die zu ihrer gewohnten Stärke fand war Elli. Ab dem 2.Satz fanden sich auch alle Anderen mit Herz und Körper auf dem Feld ein. Aber an diesem Tag wäre es glaube ich für jeden schwer gewesen gegen Rackwitz  die Bälle aufs Parkett zu bringen. Zu kritisieren ist allerdings die Störung der Netzaufbauer, die uns wirklich in der Einschlagphase extrem aus dem Konzept brachten. Da hilft es auch nicht, wenn man dann später mit dem Spiel beginnt.

 

 

Am letzten Wochenende dann unser erstes Heimspiel. Total bescheuert aber nach 3 Wochen starteten wir erneut gegen unsere 3.Mannschaft und zwar das Rückrundenspiel!!!!! Die Organisation mit 10 Mannschaften in einer Staffel ist schwer, aber die Frage lautet doch warum 10. Mit 9 Mannschaften kann man jeden Punktspieltag mit 3 Mannschaften gut gestalten und die Termine sind gerecht verteilt. Bitte wieder zurück zu 9 Mannschaften!!!!!!

 

Das Spiel gegen Burghard`s Mannschaft gestaltete sich wieder recht spannend, mit Spielzügen die nicht enden wollten und teilweise wirklich mit sehenswerte Aktionen. Aber der Satzverlauf war ulkig:

 

1.Satz:  klar an uns 2. Satz: klar an die Anderen, 3. Satz: knapp an uns, 4. Satz klar an den Gegner, 5.Satz: bis zum Wechsel ziemlich klar für uns, insgesamt aber nur ganz knapp an uns

 

Froh bin ich über die 2 Punkte die wir aus dem Spiel mitnehmen konnten, aber ich würde mir schon mal einen 3-Punktesieg wünschen. Aber irgendwann ist Weihnachten, da kann man ja wünschen.

 

 

Im 2.Spiel ging es gegen eine ambitionierte  Mannschaft aus Borna. Im letzten Jahr konnte ich mich beim Zuschauen davon überzeugen, dass diese Mannschaft ein gutes Volleyballspiel beherrscht. Nicht so schön war die eine Stunde Pause zwischen den Spielen, damit waren sowohl einige Zuschauer vergrault und außerdem  mussten wir fast von vorn mit der Erwärmung beginnen. Auf den anderen Feldern waren die 2. Spiele schon fast beendet. Aber wer ausgehalten hat sollte nicht enttäuscht werden, auch dieses Spiel war sehenswert, die Angriffskombinationen von Borna waren sehr pfiffig und auch die Aufgaben setzten uns ganz schön zu. Die ersten 2 Sätze wurden knapp durch uns gewonnen, im 3.Satz ließen wir in den Punkten Konzentration und Technik merklich nach. Und gaben diesen Satz dadurch recht deutlich an den Gegner. Im 4.Satz wurden nochmal Alle Reserven ausgeschöpft werden und mit nur 19 Punkten für Borna konnten wir den Satz und somit das Spiel gewinnen. 3 Punkte !!!!!!

 

 

Viele liebe Grüße an unsere junge Mutti Jenny, die ein weiteres Mitglied für unsere zukünftigen Frauenmannschaften zur Welt gebracht hat. ;)

 

 

Die jetzt entspannte Anke  

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren