2.Damen erstes Aufspielen Saison 2016/2017

Ich kann nicht schreiben das ich traurig darüber bin, das wir erst am 24.9. ins Punktspielgeschehen eingreifen konnten. Bis zu diesem Zeitpunkt hätten wir kaum mit einer Notbesetzung an den Start gehen können.

 

Wie zu jedem Saisonbeginn gab es wieder die ein oder andere Überraschung. Unser alter Hase Uta leistete sich im Sommer einen Bandscheibenvorfall, der sicher noch eine längere Genesungszeit in Anspruch nimmt. Die junge Mutter Lisa, kann noch nicht ganz so ins Geschehen eingreifen. Aber mit dem Training hat sie schon begonnen und wird und sicher bald unterstützen können. Tappi wird uns leider nur noch am 1.10. zur Verfügung stehen, dann verabschiedet sie sich zu einem 3 Monatigem Praktikum. Gut ist das uns Alex, nun wieder zur Verfügung steht, was mit 2 Kindern sicher auch nicht selbstverständlich ist. Danke an dieser Stelle an Mann Thomas und Mutti Ehrig für die Unterstützung.

 

 

Unsere Saisonvorbereitung lief alles andere als optimal. Trotz eine großen Anzahl von Spielern, war durch Urlaub immer nur ein Teil der Mannschaft beim Training. Auch das Trainingslager musste ausfallen, auf Grund mangelnder Beteiligung. Gerade die athletische Vorbereitung blieb auf der Strecke.

 

Nach einem Trainingsspiel gegen unsere stark reduzierte 3.Dammenmannschaft, hatten wir trotzdem ein gutes Gefühl für unseren 1.Heimspieltag.

 

 

Pünktlich und gut gelaunt, trafen wir uns an der Turnhalle Großstädteln. Der erste Gegner war der TSV 76 II, eine alt bekannte Mannschaft mit neuem Gesicht auf der Trainerbank. Ich war insgesamt wirklich überrascht wieviel auf dem Feld zusammenlief. Auffällig war für mich das wir recht wirkungsvolle Aufschläge übers Netz bekamen. Leider verlief das Spiel im Angriff nicht so erfolgreich. Durch einen guten Block auf der Gegnerseite konnten unsere Angreifer aus hohen Pässen außen so gut wie keine Punkte erzielen. Wir verloren mit 20:25.  Also sollte eine Überraschung im Zuspiel her. Sophie Päßler kam im 2.Satz aufs Feld und war total aufgeregt, was sich auch im Trainingsspiel schon andeutete. Sie ist eben noch jung, wie sie sagt schon 20. Aber sie macht ihre Sache wirklich gut. Auch Sophie Starke kam zum Einsatz und fand sich trotz wenig Training gut zurecht. Gerade im Block stärkte sie unsere Mannschaft. So das wir den 2.Satz mit einer soliden Leistung mit 25:17 für uns entscheiden konnten. Auch im 3.Satz lief alles gut und wir konnten mit 25:18 auf 2:1 erhöhen. Im 4.Satz bekamen wir leider die Angriffe über die Mitte vom TSV überhaupt nicht in den Griff und mussten uns mit 10:25 geschlagen geben. Der 5.Satz war ein Wechselbad der Gefühle, letztendlich behielt der TSV mit 15:13 die Oberhand. Wir holten trotzdem aus diesem Spiel einen Punkt, was uns letzte Saison leider gegen den TSV nicht gelang.

 

 

Das 2.Spiel gegen den ATV ist schnell beschrieben, Sophie Starke konnte leider auf Grund von starken Schulterschmerzen nicht mehr ins Spiel eingreifen. Wobei sich Tappi auf der für sie ungewohnten Position wacker geschlagen hat. Tappi für mich auch die beste Spielerin an diesem Tag. Insgesamt waren wir leider auch im 2.Spiel nicht in der Lage die Angriffe aus der Mitte  häufiger abzuwehren. Ab dem  2.Satz riskierte ich einfach mal einige Umstellungen. Nach einem 10:25 konnte ja nicht mehr viel schief gehen. Janine Ceschia eigentlich diagonal wechselte auf Außenangriff und Sassi wechselte auf die Mitte und erreichte auch einige beachtliche Erfolge. Wir verloren zwar auch den 3.Satz mit 21:25, aber wacker geschlagen Mädels.

 

 

Ich bin der Leistung insgesamt zufrieden, weiß aber auch dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen um diesmal nicht bis zum Schluss zittern zu müssen.

 

 

Anke

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren