2 Spiele und 4 Punkte sollten sichbesser anfühlen.

Die Rückrunde ist für die die TSG Markkleeberg nun schon 2 Spieltage alt und so wird es Zeit für einen Zwischenbericht.


Zum 1. Rückrundenspieltag ging es nach Jena zum VSV. Dort konnte das Team um Kapitän Björn Lachmann nach einem eher schwachen 1. Satz die Partie noch drehen und zu einem wichtigen Auswärtssieg kommen. Leider verletzte sich Rico Schück noch während des Einschlagens. Trotzdem waren sicherlich alle froh, dass einige Elemente des Trainings, wie der Block und der Aufschlag verbessert werden konnten.


Samstag stand der 2. Rückrundenspieltag auf dem Plan. Kein normaler sollte es werden, sondern das Derby gegen Reudnitz. Mit dem Sieg aus der Hinrunde im Rücken war die Zuversicht groß, ohne zu vergessen welche Stärken der Gegner hat.  Vor dem Spiel meldeten sich leider Martin Nemcek, Florian Rißmann und schon erwähnter Rico Schück verletzungsbedingt ab. Bedanken müssen wir uns bei Thomas Lange der uns auf der Zuspiel Position unterstützt hat.

Wie schon im Spiel gegen Jena ging der 1.Satz an den Gegner. Die TSG zeigte sich danach ruhiger und in allen Spielelementen konsequenter und konnte den 2. sowie 3. Satz für sich entscheiden. Im 4. Satz ging das Spiel auf und ab, von einer Seite zur anderen. Leider stand der spielentscheidende Mann diesmal nicht auf Seiten der TSG sondern beim Gegner, Thomas Kastell konnte dem Spiel den entscheidenden Stempel aufdrücken. Satz 4 ging an Reudnitz.

Die Gesichter auf der Bank sprachen nach der 24:26 Niederlage in Satz 4. Bände. Hier muss sich die TSG an die eigene Nase fassen und fragen lassen warum sie eine ausgeglichene Partie nicht weiter ausgeglichen halten konnte. Reudnitz zog im entscheidenden Satz schnell davon und gewann das Spiel mit 3:2.


Wir haben ein tolles und meiner Meinung nach phasenweise sehr gutes Derby und Regionalligaspiel gesehen. Die zahlreichen Fans, ob nun für Markkleeberg, für Reudnitz oder ganz neutral, haben für super Stimmung gesorgt und die Freude am Volleyball bei uns allen herausgebracht. Dafür vielen Dank.


Es muss weiter hart gegen den Abstieg gekämpft werden. In die nächsten 3 Spiele geht die TSG als Außenseiter und muss versuchen besser zu werden und 2-3 Punkte zugewinnen. Wir alle wollen so früh wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

 

Viele Grüße

 

Leo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren