2. Frauen bleiben ungeschlagen

Am 06.12.2014 trafen wir auf unseren persönlichen „Angstgegner“ Pegau. In den zurückliegenden Jahren immer von diesem geschlagen, wollten wir am Nikolaustag endlich unsere Niederlagenserie brechen und gewinnen.

 

Der erste Satz begann mit klarem Rückstand, den wir im weiteren Verlauf durch eine tolle Aufgabenserie aufholen und umdrehen konnten und somit Satz eins 25:18 gewonnen wurde.

 

Im zweiten Satz mahnte unser Trainer nach einem 7:1 Rückstand immer wieder an, dass die Mannschaft ruhiger, technisch sauberer spielen und die Hektik auf dem Feld ablegen sollte. Es galt, den Fokus auf unser Spiel zu legen und die richtigen einzelnen Spielerinnen  der Gegenmannschaft uns deren geplante Aktionen schnell genug einzuschätzen und entsprechend zu reagieren. Dies gelang im kompletten Spielverlauf und von Punkt zu Punkt immer besser, sodass wir den zweiten Satz sehr deutlich mit 25:14 gewannen.

 

Noch einen Satz gewinnen, um die Siegesserie von Pegau gegen uns zu brechen. In Satz 3 gab es natürlich - so wie man unser Team kennt - kurze Phasen mit so manch sinnloser Aktion und unnötiger Lücke. Jedoch konnte man durch geschickte Einwechslungen, immer besser werdender Spielaktionen - mit so einigen Schmetterbällen, die voll in die Lücken der gegnerischen Abwehr donnerten - erahnen, warum wir seit nunmehr sieben von sieben Spielen ungeschlagen sind. Taten wir uns anfänglich des dritten Satzes auch etwas schwer, ließen wir nicht locker und kämpften um jeden Punkt.

 

Mit einem knappen 25:23 und damit dem entscheidenden Satzgewinn konnten wir auch nach diesem Spiel als Sieger vom Feld gehen und haben Pegau an diesem 06.12.2014 völlig demontiert.  Sozusagen unser Geschenk an den Nikolaus.

 

Folgende Mitspielerinnen haben an diesem Tag ihren Beitrag zum Sieg geleistet: Sabine, Jaqueline, Marie, Denise D., Chrissi, Sandra, Ulli, Conny, Denise H.

 

Am kommenden Samstag wollen wir unseren Tabellenplatz 1 weiter verteidigen. Um 12 Uhr startet unser letztes Hinrundenspiel gegen die Damen des TSV Leipzig 76. Drückt die Daumen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren