TSV Leipzig 76 vs. TSG Markkleeberg

Es war wieder mal so weit. Derbyzeit im Leipziger Westen. Der TSV als Tabellenletzter empfängt die Neuseenstädter aus Markkleeberg die vor dem Spiel auf Tabellenplatz 7 verweilen.

 

Eines war vor dem Spiel klar. Es wird heiß, es wird spannend und es wird ein knallharter Kampf, und was soll ich sagen…...genau das wurde es auch.

1. Satz: 

Die TSG kam sehr gut ins Spiel. Hatte eine gute Annahme und einen Filou als Zuspieler. Die Angreifer mussten dann nur noch den Elfmeter, zum Teil ohne Torwart, verwandeln.

Den ganzen Satz führte die TSG klar. Der TSV war gut, sie kämpften und wie man es von ihnen gewohnt ist hatten sie immer eine Hand am Ball, trotz allem reichte es nicht für den TSV sich konsequent ab zu setzen.

Der 1. Satz war sicher im Hafen….dachte die TSG. Bei 24:22 bäumte sich der TSV auf und machte 4 Punkte in folge.

Was zum Schluss hieß. 1. Satz geht an die 76er. Für die TSGler war es ein bisschen ärgerlich. Wenn man den ganzen Satz führt aber die letzten 2 Punkte der Gegner macht.

Man muss neidlos anerkennen dass der TSV sich diesen Satz erkämpft hat und wir waren nicht in der Lage den Sack zu zu machen.

 

2. Satz: 

Über diesen Satz muss man nicht viel schreiben. Den hat die TSG klar und deutlich vergeigt. Kurzer Zwischenstand 19:9!!!!!!!!! Diesen Satz holte sich natürlich der TSV. 2:0 für die 76er.

 

3. Satz: 

Dieser Satz ging so los wie der erste, nur das die TSG nicht immer vorn war. Aber sie konnten zum richtigen Zeitpunkt davon ziehen. Satzsieg für die TSG. 2:1.

 

4. Satz: 

Jetzt holen wir denn auch noch, hörte man es sagen in der Stuttgarter Allee. Am Anfang sah es auch so aus. Beide Mannschaften kämpften und schenkten sich nichts (Warum auch??).

Wieder konnte sich die TSG absetzen. 24:20. Das muss reichen.

Im 5. Satz sehen wir dann weiter. Leider kam es nicht mehr zu einem 5. Satz.

Bei 24:20 für die TSG macht der TSV 6 Punkte ja richtig gelesen 6 Punkte infolge und sicherte sich somit 3 Punkte. Die TSG wahnsinnig enttäuscht und am Boden zerstört. Aus vorbei die TSG verliert 3:1.

 

Abschließend muss man sagen, dass

1. die Tabelle nicht lügt und wir jetzt im Abstiegskampf stecken und

2. es wieder unnötige Fehler waren die uns den Sieg gekostet haben.

 

Die Mannschaft stand gut, hat gekämpft und beherzt gespielt, aber es reichte wieder nicht. Und zum wiederholten Male steht man mit leeren Händen da.

Jetzt geht es nächste Woche gegen Erfurt, die hinter uns stehen. Da MUSS ein Sieg her.

Wir werden wieder alles geben und mit einem tollen Publikum im Rücken bin ich positiv eingestellt das wir das auch schaffen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren