1.Damen bis jetzt

Der dritte Spieltag (1.Heimspieltag) ist geschafft. 7 Punkte sind bis jetzt auf unserem Punktekonto.

 

 

 Der 1.Spieltag führte uns gleich zum Absteiger der Sachsenklasse Schildau. Leider fiel dieser Termin mit dem Prüfungswochenende für meinen Trainerlehrgang zusammen, den ich übrigens bestanden habe und damit nun mit Lizenz an der Seitenlinie stehen darf. Aber zum Glück können wir ja mit Martina auf eine altbewährte Betreuerin zurückgreifen. Ich saß in Dresden wie auf Kohlen, zwischen zwei Lehrproben immer wieder ein Blick aufs Handy. Um 16:00 Uhr endlich die erlösende Nachricht, 3:2 gewonnen. Da wir erst Mitte August wieder ins Training eingestiegen sind, war die Vorbereitung doch recht kurz und ich konnte es gar nicht so recht glauben. Aber Martina konnte nur gutes berichten. Damit war dieses Wochenende sehr erfolgreich. Auch am 2.Spieltag war ich gesundheitlich noch nicht komplett einsatzbereit. Martina stand erneut an der Seitenlinie und hatte diesmal eine noch schwierigere Aufgabe. Diesmal war zwar Julia der amtierende Kapitän wieder verfügbar, aber unsere Angriffspositionen waren stark unterbesetzt. Es waren zwar alle Positionen besetzt, aber der Druck war doch für einige Spieler zu groß. Worin ich auch die Ursache sehe, dass  dieses Spiel mit 1:3 verloren ging.

 

Das letzte Wochenende nun unser 1.Heimspiel, recht außerhalb in Gaschwitz. Leider konnten wir diesmal nicht auf unseren Libero Anika zurückgreifen. Aber mit Uta haben wir einen guten Vertreter gefunden. Da Uta noch in der Wiederherstellung ist, war das für Sie eine gute Möglichkeit sich ins Spiel zurückzufinden. Ansonsten war unser Kader fast vollständig. Sassi  ist nach Ihrer Schulter-OP wieder ganz gut in Tritt gekommen, hat aber nun eine Verletzung am Knie die abgeklärt werden muss.

 

Im 1.Spiel  gegen die LE Volleys II, ging es nach unsere Niederlage in der vorigen Saison zu beweisen dass wir uns auch gegen gute Mannschaften beweisen können. Das ist uns glaube ich ganz gut gelungen. Ich konnte endlich wieder die Betreuung selber übernehmen. (Viel schöner als auf die Bank verbannt zu sein) In einem ausgeglichen Spiel, konnten wir uns recht gut durchsetzen. Auch konnten alle Spieler eingesetzt werden und Ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Im 1.Satz konnten wir uns Mitte des Satzes etwas absetzen und konnten uns den Gegner immer etwas vom Leib halten. Der 2. Satz war bis zum Ende spannend, aber auch diesen konnten wir für uns entscheiden. Den 3.Satz entschieden wir sicher, was zum 3:0 Sieg führte.

 

Der nächste Gegner, war der PSV. In der letzten Saison mussten wir uns leider einmal geschlagen geben. Das Spiel begann so wie sich das ein Trainer wünscht, recht druckvoll in Aufgabe und Angriff waren alle Spieler erfolgreich. Doch der 2.Satz zeigte dass wir doch noch nicht so stabil im Spiel sind. Diesen Satz mussten wir leider dem Gegner überlassen. Auf dem Spielfeld war sehr viel Unruhe, die es zu bekämpfen galt. Den 3.Satz konnten wir trotz eines recht großen Punkterückstandes noch gewinnen. Im 4.Satz war ein eindeutiger Abfall der Leistung zu spüren, was ich auf fehlende Kondition zurückführe. Nichts was nicht mit Training zu regeln wäre. Der Gegner konnte das zum Glück nicht für sich ausnutzen. So endete dieser Spieltag mit 6 Punkten mehr auf dem Konto. Unsere „Neuen“ haben uns anschließend noch kulinarisch überrascht und der Tag endete in einer kleinen Runde mit Frauengesprächen und Gelächter.

 

# Anke

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren