M1: VSV Jena vs. TSGM

Am 06.01.2013 war die erste Herrenmannschaft der TSG Markkleeberg beim Tabellenführer aus Jena zu Gast. Beim ersten Spiel im neuen Jahr ging es für die Randleipziger darum, weiter an der Spitze der Regionalliga Ost mitzumischen. Auch zu erwähnen ist, dass der neue (und alte) Trainer Lothar Schröter sein offizielles Debut gab, nachdem Vorgänger Tennhardt den Job im Dezember abgab. Pünktlich 16:00 Uhr pfiff Schiedsrichter Bernd Groß die Partie in der Sporthalle Lobeda-West an.

 

Im ersten Satz kamen die Jenaer besser ins Spiel als die Herren als Markkleeberg. Nach und nach erkämpften die sich einen Vorsprung von vier/fünf Punkten. Den Markkleebergern konnten nicht mehr als den ganzen Satz über dem Rückstand nachzulaufen. Auch Zuspieler- und Außenangreiferwechsel konnten an der Situation nichts ändern und der Satz ging mit 20:25 verloren.

Der zweite Satz lief dann schon besser. Diesmal waren beide Mannschaften bis zur Hälfte des Satzes gleich auf. Dann zogen die Markkleeberger Stück für Stück davon, um sich wenig später den Ausgleich nach Sätzen zu sichern. Damit war alles wieder offen.

Der dritte Satz begann mit einem 0:3 Rückstand, bei dem es bis zum Stand von 15:17 sorgten zwei Aufschlagsserien von Tim Erdmann und Tilo Buschmann mit jeweils 4 Punkten zu ersehnten Satzführung mit 23:18. Jetzt war es nurnoch eine Frage der Zeit bis der zweite Satzgewinn auf dem Markkleeberger Konto verbucht werden konnte. Endlich waren die Neuseenländer am Drücker.

Nicht nur weil es Sonntag 17:00Uhr war, sollte der kommende vierte Satz auf jeden Fall der letzte werden, doch es sollte anders kommen. Von Satzbeginn an diktierten die Jenaer das Spiel, was in einem Rückstand von 4:11 gipfelte. Erst als wiedereinmal Tim Erdmann am Aufschlag stand konnten sich die Markkleeberger Herren auf zwei Punkte heran kämpfen. Doch leider blieb es bei dem einen kurzen Aufbäumen. Die Jenaer zogen gleich wieder davon und sicherten sich den vierten Satz mit 25:19.

Wiedereinmal musste also mal wieder eine Entscheidung im Tie-Break her. Markkleeberg hat in dieser Saison durchwachsene Erfahrungen mit dem 5. Satz gemacht. Man mit 15:13 sowohl schon gewonnen als auch verloren. Leider erspielten sich die Jenaer auch hier wieder nach anfänglichem Gleichstand einen deutlichen Vorsprung (3:8). Zwar kämpften sich die Markkleeberger wieder heran, aber letztendlich reichte die heutige Leistung nicht, den jetzt euphorisierten Jenaern den Sieg noch zu nehmen. Letztendlich holte sich Jena den letzten Satz mit 15:11.

Alles in allem war dieses kein gutes Spiel. Es war von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Kein Element hat zu 100% funktioniert.

Nächste Woche stehen die Herren aus Erfurt für der Markkleeberger Haustür. Dort muss dann auf jeden Fall ein Siege her um weiter in der Spitzengruppe ein Wörtchen mitreden zu können.

 

Ergebnis:

 

  1. Satz: 20:25
  2. Satz: 25:20
  3. Satz: 25:19
  4. Satz: 19:25
  5. Satz: 11:15

 

Es spielten:

Thomas Lange, Martin Groth, Tilo Buschmann, Ken Niestolik, Tim Erdmann, Felix Deutscher, Leon Albrecht, Sebastian Eisemann und Wolfgang Herold(L)

Trainer:

Lothar Schröter

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren