Fast gewonnen reich eben doch nicht

Nach einem umkämpften aber schönen Spiel gingen wir am diesem Samstag als Verlierer aus der Auswärtspartie gegen den TSV Leipzig 76 hervor. Mit einer 3:2 (25:22, 15:25, 15:25, 25:21, 15:12) Niederlage belegen wir nach dem 3. Spieltag damit Platz 3 in der Bezirksliga Leipzig.

 

Wie schon so oft, mussten wir uns im ersten Satz wieder erst einmal finden und realisieren, dass wir zum Volleyballspielen in die Halle an der Grünauer Welle gekommen waren und nicht zum Kaffeekränzchen. Die ersten Aufgaben wurden von unseren Annahmespielerinnen vergeigt und die Mädels vom TSV Leipzig 76 gestalteten mit einer 3:0 Führung die Anfangsphase. Nach der von unserem Trainer genommen Auszeit fanden wir langsam aber sicher auch in unser Spiel, jedoch konnten die Gegnerinnen ihren Vorsprung über den gesamten Satz hinweg stabil halten, wir im Gegenzug schafften es nicht, aufholen, und verloren den ersten Satz mit 25:22.

 

Der zweite Satz versprach Besserung. Mit einer Aufgabenserie von unserer Kapitänin Sabine und Schwächen in der Annahme der TSV Damen zogen wir bereits zu Beginn schnell mit 2:10 davon, wir spielten aufgewachter und konzentrierter, unser Block stellte sich allmählich auf den gegnerischen Angriff ein, wir im Gegenzug konnten aus einer gezielten Kombination von hart geschlagenen und kurz auf die Mitte gelegten Angriffsbällen unseren Vorsprung weiter ausbauen. Wir gewannen mit einer konstanten Leistung Satz 2 und 3 jeweils mit 15:25 Punkten.

 

Dann schlich sich jedoch wieder der Schlendrian in unser Spiel ein, TSV fand kurz vor Ende des vierten Satzes zurück ins Spiel und trotz einer Führung von 16:20 schafften wir es nicht mehr, den Satz erfolgreich zu beenden und verloren mit 25:21.

 

Eine Entscheidung musste also - wie so oft schon - im Tie-Break erfolgen. Bis zum Stand von 7:7 konnte sich noch nicht abzeichnen, wer als Sieger das Parkett verlassen würde. Jedoch klappte nach dem Seitenwechsel nahezu gar nichts mehr. Die Abwehr und die Block unserer Gegnerinnen hatte sich so gut auf unsere Spielweise eingestellt, dass fast kein Ball mehr aufs Parkett gebracht werden konnte. Wir hingegen schafften es nicht, uns aus unserem Tief zu befreien und Punkte zu machen. So gewann der TSV schlussendlich mit 15:12 und wir müssen die erste Niederlage diese Saison einstecken und konnten erneut – wie schon in der vorangegangenen Saison - den TSV Leipzig 76 nicht besiegen. Fast gewonnen reicht eben doch nicht.

 

Weiter geht es am Samstag, 13.10.2012, beim nächsten Heimspiel. Dort erwarten wir einerseits mit dem SV LOK Nordost Leipzig einen sehr schweren Gegner und andererseits den Aufsteiger aus der Bezirksklasse 2, die L.E. Volleys, einer für uns daher noch unbekannten Mannschaft. Anpfiff in der Turnhalle Großstädteln (Hauptstraße ) ist um 14:00 Uhr.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren