Erfolgreicher Saisonbeginn 1.Frauen

Auch bei der 1.Frauenmannschaft hat nun die Saison begonnen. Aber vorher kam, wie vor jedem Spiel die Aufregung meinerseits. Bin mal gespannt ob das irgendwann nachlässt. Im 1.Spiel hieß es erstmal wieder Kampfgericht. Julia und Alexandra leiteten das Spiel: SSC II gegen unsere 2.Mannschaft souverän. Allerdings dominierte Markkleeberg das Geschehen ziemlich eindeutig und das Spiel endete nach ca 1 Stunde mit 3:0 für Burghards Team.

Nun ging es für uns, mit unserem neu gekürten Kapitän Elisa, ans „Eingemachte“. Die jungen Spielerinnen von SSC II hatten wir ja im 1.Spiel gut beobachtet. Wir mussten an diesem Spieltag auf Uta und Lisa verzichten.

Das Spiel begann auf unserer Seite etwas nervös, aber unsere jungen Gegner konnte das zum Glück nicht ausnutzen. Mitte des 1.Satzes machte Elli eine Serie von Punkten, mit ihrer teilweise recht ungewöhnlichen Aufgabentechnik. Aber so lange es erfolgreich ist, sagt man ja nichts.J Damit brachte Sie uns erst einmal ins Spiel. Dann zeigten auch die anderen Mitspieler, dass man mit gezielten Aufgaben den Spielaufbau des Gegners von Anfang an erschweren kann. Ab diesem Zeitraum bestand dann auch durch einfach zurück gespielte Bälle, die Möglichkeit zur Kombination am Netz. Was Alex im 1.Satz auch schön nutzte. Mit Punkteständen kann ich leider an dieser Stelle nicht dienen, da wir unser Protokoll vergessen haben. Aber vom Gefühl her, haben wir den 1. Satz nach einem ausgeglichenen 1.Drittel noch recht klar gewonnen. Im 2.Satz habe ich auf 3 Positionen ausgewechselt. Diese Wechsel waren für unser Spiel wiederum gut, da sich nun die Anderen beweisen konnten. Isi leistete gute Laufarbeit und hatte somit auch die Möglichkeit Ihre Angreifer gut einzusetzen. Im 3.Satz ließen mich meine Zuspieler irgendwie im Stich, die Pässe kamen nicht mehr so gut und die Angreifer wurden nicht mehr so variabel eingesetzt. Trotzdem gewannen wir auch diesen Satz klar. Über das gesamte Spiel hatten die Außenangreifer, teilweise Probleme die Bälle trotz guter Pässe über einen kleinen Block auf die Linie zu schlagen. Lobend erwähnen möchte ich aber die mit Köpfchen getäuschten Bälle auf die Mitte mit 100% Erfolgsgarantie. Janine erzielte mit Ihren Angriffen von Position 2 einen guten Durchschnitt.

Am schönsten fand ich die Abstimmung unserer Zuspieler mit den Mittelblockern, Diana die mit Körper- und Sprunghöhe den Gegner schön unter Druck setzen konnte und Elli die schnell zum Ball kam und mit Körperdrehung den Ball am Block vorbei geschlagen hat.

Zu den Aufschlägen ist zu sagen, dass das Feld ab dem 2.Satz kürzer geworden sein muss, da einige Spieler die Grundlinie teilweise weit übertrafen oder war es doch zu viel Kraft vom Medizinballtraining vor 14 Tagen.

Dieses Spiel haben wir in 50 Minuten Spielzeit gewonnen, schön wenn es so weiter geht.

In 14 Tagen heißt es 1.Heimspiel in der Turnhalle Großstädteln, vom Trainingslager noch in guter Erinnerung. Dort sind unsere Gegner die LE Volleys und Lok Nordost. Also eine merklich schwerere Aufgabe. Noch dazu müssen wir auf 3 Spieler verzichten. Uns fehlen Uta und Janine die sich nicht in Leipzig aufhalten. Isi wird sich an diesem Wochenende schon in Ihrem neuen zweiten Zuhause einleben und sicher erstmal eine zünftige Einzugfeier in Stendal machen. Lisa ist hoffentlich nächste Woche gesund aus Mexiko zurück. In den nächsten 2 Wochen werden wir uns im Training vor allem um die Annahme kümmern, Eingeweihte wissen warum. Und Durchsetzungsvermögen im Angriff ist angesagt, dann werden wir unsere schwere Aufgabe am 6.10. meistern.

 

Vielen Dank an Karsten, der mich dienstags beim Training unterstützt und meine Mädels für die Saison fit macht. Damit die Netzhöhe bald kein Problem mehr ist.

 

 

Also frisch ans Werk

(ÜL) Anke

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tweety (Montag, 24 September 2012 20:24)

    Es ist mir ein Vergnügen, Dich unterstützen und Deine Mädels leiden sehen zu können :)

  • #2

    Uta (Dienstag, 25 September 2012 09:24)

    Liebe Anke, wenn du vor dem Spiel nicht mehr aufgeregt bist würde mir etwas fehlen :)
    Ich möchte mich auch bei Karsten für das "Schinden" am Diensteg sowie die tollen Tipps im Fitness bedanken; wer rastet der rostet und somit hoffe ich die ein oder andere Saison noch schmerzfrei spielen zu können. Unsere Mannschaft macht einfach Spaß!!!

Sponsoren