erneute Niederlage

Am 03.03.2012 um 16:00 Uhr begann die Partie des VV Grimma gegen die TSG Markkleeberg.

 

Die TSG konnte aufgrund verletzungsbedingter andauernder Ausfälle, leider erneut nur zu sechst auflaufen, was sich später durch fehlende Auswechselmöglichkeiten in der Begegnung auch rechen sollte.

 

Es spielten: Katja, Beate, Marisa, Sabine, Denise H., Jacqueline, Denise D. (Notersatz).

 

Im ersten Satz fanden sich die Mädels der TSG ausgesprochen schnell in ihre Spielform. So fuhren wir den Satzsieg mit 25:21 nach Hause. Wir und auch unser Trainer waren voller Hoffnung, dass in den sich anschließenden Sätzen gleichlautende Ergebnisse erzielt werden können.

 

Den Schwung aus dem ersten Satz konnten wir jedoch leider nicht in den Zweiten mitnehmen.Nun zeigte sich, wie viel bzw. wie wenig Kampfgeist derzeit in uns steckt. Es waren durchaus akzeptable und gute Spielzüge dabei, aber dennoch zu wenig, um spielbestimmend in diesem 2. Satz zu sein. So kam es, wie es kommen musste, wir gaben den Satz mit lediglich 14:25 an den VV Grimma ab.

Nach einer heftigen Ansprache in der Pause versuchten wir die Tipps unseres Trainers umzusetzen.

 

Der Kampfgeist aus Satz 1 war wieder zurückgekehrt und wir versuchten alles aus uns herauszuholen, aber es gelang keinem unserer Angreiferinnen, den Ball aufs Parkett der Gegnerinnen zu bekommen, ohne das noch irgendwie die Hände der Grimmaer Mädels dazwischen waren, die dann anschließend die geretteten Bälle gegen uns verwerteten. Aus diesem Grund gaben wir auch den dritten Satz - zwar knapp und nicht kampflos - mit 25:27 erneut ab.

 

Nun folgte der vierte, und wie sich rausstellen sollte, auch der letzte Satz für diese Partie. Die Sechser-Formation aus Satz 1-3 spielte unverändert weiter, da Reserve Denise D. nach gerade auskuriertem Bänderanriss nur im allergrößten Notfall zum Einsatz kommen sollte. Man merkte jedoch, dass es an unsere leistungsmäßigen Grenzen ging, da wir in diesem entscheidenden Satz gehäuft eigene, sinnlose Fehler machten und uns somit für den Gegner zum Abschuss freigaben. Darum verloren wir den Satz mit 15:25 und das Spiel mit 1:3.

 

Wir sind voller Hoffnung, dass es unseren kranken Spielern bald wieder besser geht und wir die restlichen Spiele der Saison zum Klassenerhalt gewinnen.

 

Sportfrei für den 17.3.2012.

 

Denise Hannemann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren