Rückrunde leider noch nicht von Erfolg gekrönt!

Am 28.1.2012 machten wir uns auf den Weg zum Czermaks Garten.

Dieser Tag war begleitet von Schneefall, trotzdem kamen alle heil und gesund in der Turnhalle an.

Seit Langem konnten wir wieder aus einem vollen Kader schöpfen.

Nur Uta wurde noch nicht aufgestellt, da Sie erst einmal nach Ihrer doch recht langen Krankheit trainiert hatte.

Zuerst mussten wir, wie fast immer in dieser Saison das Schiedsgericht stellen.

Auch das war an diesem Tag recht aufregend. Das 1.Spiel lautete SSC II gegen Grimma.

Unser Staffelleiter betrat pünktlich zum geplanten Spielbeginn die Halle, sollte aber enttäuscht werden, da weder Schiedsrichterstuhl noch Polster um die Netzpfosten montiert waren. Nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten, wurde das Spiel durch Familie Ceschia gut geführt, bis sich beim Stand vom 7:8 herausstellte dass eine Spielerin des SSC falsch in die Mannschaftsliste eingeschrieben war.

Daraufhin verlor der SSC die bis dahin erzielten Punkte, als Trainer fragt man sich wie so etwas passieren kann. Im 2.Spiel sollte mir ein ähnlicher noch schwerwiegenderer Fehler unterlaufen.

Das Spiel zeigte eine ziemliche Annahmeschwäche des Gastgebers. Das gesamte Spiel war gezeichnet von dem guten Auge der Zuspielerin Grimma`s. Aber auch über Position 3 machte Grimma viele Punkte. Obwohl Sie an diesem Tag nicht Ihr bestes Spiel gezeigt hatten, gewannen die jungen Mädels verdient das 1.Spiel.

Nun begannen wir mit unserer Spielvorbereitung. Beim Einspielen zeigte sich das ein am Vorabend passiertes Missgeschick von Isi, doch nicht so ohne war. Schwere Holzstühle gehören nun mal nicht auf den kleinen Finger. Leider bestand trotz tapen die Wahrscheinlichkeit, dass uns Ihr Zuspiel abgepfiffen werden könnte. Deshalb erhielt Sie in diesem Spiel nur kurze Einsätze.

Der 1.Satz ging einfach an uns vorbei, was uns häufig passiert. (19:25) Im 2.Satz sollte es anders aussehen und das machte es auch, bis zum Stand von 14:14 hielten wir mit guten Aktionen mit. Dann sollte ich meine Frage vom 1.Spiel beantwortet bekommen. Das Schiedsgericht stellte fest, das auf meinem Aufstellungszettel zweimal die Trickotnummer 1 vorhanden war.

Somit hatten wir das gleiche Pech wie der SSC zuvor. 14 Punkte weg und bei „0“ anfangen.

Aber da hättet Ihr die Mädels mal kämpfen sehen sollen. Sie spielten ganz locker auf, es war ja kaum noch was zu verlieren. Damit setzten Sie den Gegner ganzschön unter Druck. Leider reichte es nur für 22 Punkte. (22:25) Dann zeigte unsere Mannschaft 2 Sätze lang das Sie toll Volleyball spielen kann. Den 3.Satz gewannen wir 25:22 und der 4.Satz ging sogar mit 25:14 an uns. Nun wieder der vermaledeite 5.Satz. Wir lagen recht zeitig im Rückstand und konnten dies leider auch bis zum Ende nicht aufholen. (10:15) In der Hinrunde hatten wir gegen diese Mannschaft 3:0 gewonnen, irgendwie will es in der Rückrunde noch nicht so richtig klappen. Unser nächster Gegner wird Pegau sein, wieder das 2.Spiel, hoffentlich kein böses Ohmen.

Lobend sei bei diesem Spiel Janine erwähnt, die an diesem Tag, Ihre seit langem beste Leistung zeigt.

 

# ÜL

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anika (Donnerstag, 09 Februar 2012 22:34)

    Schöner Bericht. =)Schade, dass wir es nicht ganz gepackt haben, aber ich fand das Spiel ab dem zweiten Satz trotzdem richtig toll. Da haben wir richtig Teamgeist bewiesen. Freu mich schon aufs nächste Spiel...

Sponsoren