Niederlage beim Tabellenführer

Mit einem erneut stark reduzierten Mannschaftskader traten wir am 28.01.2012 gegen den derzeitigen Tabellenführer, den ATV Volkmarsdorf an, welcher verdient mit 3:0 (16, 21, 18) das Spiel gewann.

Mit der Aufstellung Sabine, Beate, Katja, Marisa, Jacqueline und Lili ging die erste Halbzeit im ersten Satz noch recht hin und her und keiner konnte sich vom jeweils anderen deutlich nach Punkten absetzen. Wir konnten ein paar erfolgreiche Aktionen verbuchen. Doch ab der zweiten Hälfte zog der ATV davon. Auch die Einwechslung von Sui konnte keine entscheidende Wendung bringen und wir verloren ziemlich klar mit 25:16.

 

Mit der gleichen Aufstellung wie zu Beginn des ersten Satzes ging der Anfang des zweiten Satzes gut los. Wir konnten uns mit mehr Schwung absetzen und auch lange die Führung halten, einige Blockaktionen waren erfolgreich, aber dann folgte eine gute Aufschlagserie von ATV, unsere Annahme war gleich null. Auch die Einwechslung von Denise H. konnte nichts ausrichten und so ging auch der 2.Satz ärgerlicherweise mit 21:25 an den ATV.

 

Beim Abklatschen noch voller Hoffnung, liefen wir dem ATV in Satz drei wieder hinterher. Die Einwechslung von Sui brachte ein bisschen mehr Sicherheit in der Annahme, die ansonsten durch eine erneute Aufgabenserie des ATV eher zu wünschen übrig ließ. Doch auch hier konnten wir keine entscheidenden Punkte erzielen und Akzente im Angriff setzen und so ging auch Satz 3 mit 25:18 an den ATV.

 

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass dieses Spiel ein sehr unbefriedigendes Ergebnis lieferte.

 

Ein großes Dankeschön aber an Nadin, Denise D. und Ulli, die sich die Zeit nahmen, um uns anzufeuern und mit guten Ideen versucht haben, sich einzubringen.

 

Die spielfreie Zeit im Februar wollen wir dazu nutzen, unsere Verletzungen und Krankheiten auszukurieren damit wir am 03.03. im Grimma wieder siegreich das Spielfeld verlassen können – was jedoch auch keine leichte Aufgaben werden wird, da sich die Grimmaer Damen derzeit kontinuierlich in der Tabelle nach oben arbeiten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren