Rückrundenstart trotz Personalsorgen gut gelungen

Der Rückrundenstart in der Bezirksliga begann mit einem Heimspiel. In stark reduzierter Mannschaftsbesetzung (private und berufliche Gründe, Verletzungen) mit nur 7 einsatzbereiten Feldspielerinnen traten wir an diesem Samstag in heimsicher Halle gegen den TSV Leipzig 76 und SSC Leipzig an.

In ersten Spiel trafen wir auf die Mannschaft des TSV Leipzig 76. Trotz eines in weiten Teilen ausgeglichenen, sehenswerten Spieles konnten wir uns erneut nicht gegen den TSV Leipzig 76 durchsetzen. Es fehlte hier und da an einer konstanten Spielweise. Druckvolle Aufgaben unserer Gegnerinnen machten uns dabei den Spielaufbau besonders schwer. Im Gegenzug dazu vergaben wir viele Aufgaben, einige Abstimmungsschwierigkeiten auf der eigenen Spielfeldhälfte sowie zu viele eigene Fehler in der Abwehr und im Angriff taten ihr übriges. So mussten wir uns leider nach etwas über einer gespielten Stunde mit 0:3 (20:25, 25:27 und 16:25) geschlagen geben.

 

Die weitaus schwierigere Partie stand uns mit dem zweiten Spiel am heutigen Heimspieltag bevor – dies sagt zumindest die bishergige Chronik bei Spielen gegen die Damen des SSC Leipzig. Doch entgegen allen Erwartungen brachte uns der erste Sieg mit 3:1 (28:26, 25:17, 22:25 und 25:13) überhaupt gegen unsere Gegnerinnen große Freude. Gestalteten sich alle bisherigen Partien immer äußerst knapp und hatte der SSC Leipzig am Ende dann doch immer die Nase vorn, schickten wir dieses Mal die Damen durch eine stimmungsvolle, kämpferische Spielweise mit 3:1 nach Hause. Leider mussten wir in diesem Spiel auch den nächsten Ausfall verkraften, Nadin verletzte sich ganz kurz vor Spielende schwer und konnte die restlichen Punkte nur noch von der Bank aus verfolgen.

 

Hier haben wir einmal mehr unter Beweis gestellt, dass wir doch Volleyball spielen können und wenn wir wollen, dann kann auch ein starker Gegner bezwungen werden. Alle Mädels haben an diesem Tag eine sehr ordentliche Leistung gezeigt; die Arbeit unseres Trainers (gut erteilte Hinweise und clever genommene Auszeiten) wurde belohnt.

 

Am 28.01. geht’s auswärts zum ATV Volkmarsdorf. Da auch hier derzeit lediglich 7 (von ursprünglich 13) Spielerinnen einsatzbereit sind, haben wir uns kurzerhand eine neue aber nicht unbekannte Verstärkung ins Team geholt. Susan Erfurt – welche uns aus beruflichen Gründen vor einigen Jahren verlassen hatte - trainiert derzeit fleißig mit und steht aller Voraussicht nach für einige Punktspiele unterstützend zur Verfügung.

 

Mit „Rang 5“ in der Bezirksliga stehen wir damit weiterhin auf einem soliden Tabellenplatz.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren