Gelungener Saisonbeginn – 2 Spiele 2 Siege

Dank einer über weite Strecken vor allem kämpferisch überzeugenden Leistung gelang es der 2. Damenmannschaft zum Heimspieltag am vergangenen Samstag trotz einiger Personalsorgen ein erstes Selbstbewusstsein für die bevorstehende Saison zu tanken und zwei Siege gegen den VV Grimma mit 3:1 (20:25, 25:6, 25:16, 25:8) und gegen den ATV Volkmarsdorf mit 3:2 (23:25, 25:20, 25:20, 21:25, 15:12) zu erringen.

Die Marschrichtung an diesem Nachmittag war klar. Es sollte wenigstens ein Sieg eingefahren werden. Wir begannen gegen den VV Grimma II mit folgender Aufstellung: Lili, Denise D., Kapitänin Sabine, Nadin (großes Lob an sie, da sie trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung alle beiden Spiele souverän durchgehalten hat), Jacqueline, Theresa und Libera Katja.

 

Nach einer klar von den Grimmaer Damen dominierten Anfangsphase (0:5 und 1:9) gelang es auch dem Team rund um Herrn Senz immer mehr in ihr eigenes Spiel zu kommen. Zwar war man gegen die durchaus schnell und druckvoll vorgetragenen Aufgaben der Grimmaer anfangs fast chancenlos, wir erkämpften uns aber selbst kontinuierlich Punkte, sodass der Gegner es im ersten Satz zwar schaffte, sich entscheidend davon zu stehlen (4:14, 6:15 und 10:18), sich dann jedoch gegen Ende des ersten Satzes immer mehr Fehler ins Spiel der Gäste einschlichen. Wir waren zur Stelle und konnten zumindest noch eine Ergebniskorrektur zu einer 20:25 Niederlage bewirken.

 

Sollte sich der 2. Satz ähnlich gestalten, dann würden die TSG-Damen wohl nicht mehr so recht an einen Sieg glauben können. Jedoch schien Grimma auf einmal wie ausgewechselt – wir waren im Gegenzug endlich auf dem Spielfeld angekommen. Durch eine Aufgabenserie von 16 Aufschlägen konnten wir einen nicht mehr einholbaren Vorsprung von 19:2 erarbeiten. Wir ließen gegen den Aufsteiger aus Grimma nichts mehr anbrennen, setzten uns klar durch und ließen uns diesen Vorsprung auch in keiner Weise mehr nehmen. Die TSG-Damen beenden nach gerade einmal 15 Spielminuten diesen 2. Satz souverän mit 25:6.

 

Im 3. Satz sollte sich zeigen, ob sich die Damen des VV Grimma noch einmal fangen würden. Zunächst schien es sehr ausgeglichen zu laufen und so konnte über die Stationen 2:2, 3:5, 6:7 und 10:8 kein deutlicher Vorsprung weder auf der einen noch auf der anderen Seite erspielt werden. Erst durch eine erneute kleine Aufgabenserie von Nadin konnten wir unsere Führung auf 21:14 ausbauen und beenden Satz 3 mit 25:16.

 

Nun sollte sich zeigen, ob wir im 4. Satz den Sack zu machen würden oder ob es auf einen Entscheidungssatz ankommen sollte. Lili sorgte mit einer Aufgabenserie für einen 8:1 Vorsprung, den wir gegen die zeitig resignierenden Gäste aus Grimma ständig ausbauen konnten. Auch vorgenommene Auswechslungen auf der Gegenseite brachten keine Wendung des Spiels. Durch einige Unkonzentriertheiten mussten wir bei einem Satzstand von 13:6 eine kurze Auszeit nehmen, um den Sieg nicht doch noch einmal zu gefährden. Nach nur 13 gespielten Minuten stand es 25:8 - und wir gewannen das Spiel 3:1.

 

Die durchaus starke Schlussphase war es auch, die unser Team für das 2. Spiel optimistisch stimmen sollte. Hier ging es gegen den bereits bekannten ATV Volkmarsdorf. Folgende "Anfangsformation" notierte unser Trainer Burgi auf dem Aufstellungszettel: Denise H., Denise D., Kapitänin Sabine, Nadin, Lili, Theresa und Libera Katja.

 

Wir schafften es zunächst nicht, den Schwung aus dem vorherigen Spiel mitzunehmen und taten uns schwer, uns auf das Spiel der im Vergleich zum vorherigen Gegner völlig anders agierenden ATV Damen einzustellen. Vor allem beim Block fehlte anfangs völlig das Timing und auch in der Abwehr ließ man sich allzu leicht bezwingen. Durch clever gespielte Bälle des Gegners (kurz und lang im Wechsel) gelang es uns nicht, das Zepter an uns zu reißen (9:10, 10:11, 14:13, 15:14). Auch eine Einwechselung von Jacqueline für Denise H. beim Punktstand 17:21 konnte das Blatt nicht wenden. So ging der erste Satz dann auch denkbar knapp mit 23:25 verloren.

 

Im Anschluss daran besonnen wir uns doch auf unsere Stärken und fanden zurück in die Partie. Es blieb zwar weiterhin eng - auch weil man eigene Fehler nicht gänzlich ausschalten konnte - jedoch rannte nun der ATV Volkmarsdorf ständig einem Rückstand hinterher und konnten wir Satz 2 und 3 jeweils mit 25:20 gewinnen. Hier war es vor allem Lili, die mit einer Mischung aus hart geschlagenen und kurz angetäuschten Angriffen das Spielgeschehen wesentlich mitbestimmte.

 

Relativ spannend blieb es auch im weiteren Spielverlauf, der einiges an Nerven abverlangte. Jedoch mussten wir Satz 4 unglücklich mit 21:25 abgeben.

 

Eine Entscheidung sollte also im Tie-Break fallen. Hier misslang unser Start gründlich. Durch 3 Fehler am Stück verschafften sich die Gegner bereites einen frühen Vorsprung. Dieser konnte aber dank einer starken kämpferischen Leistung schnell verringert werden und so wurden bei einem Punktestand von 8:6 die Seiten gewechselt. Das Spiel blieb weiterhin spannend, wir begaben uns mit 10:12 in Führung. Durch eine (durchaus strittige, jedoch in unseren Augen korrekte) Entscheidung des Schiedsrichters, bekamen wir das Aufschlagrecht beim 14:11. Unser Einsatzwille wurde dann mit einem 15:12 Satz- und damit 3:2 Spielgewinn belohnt.

 

Zwei Siege zu Saisonbeginn bringen uns ein wenig Sicherheit. Die abgelieferte Leistung war gut, ist aber durchaus noch ausbaufähig. Unser nächstes Spiel findet am 08.10.2011, 14:00 Uhr, beim SSC Leipzig statt.

 

Unser Glückwunsch geht auch an unsere 1. Damenmannschaft, die den VC Pegau mit 3:1 und den SSC Leipzig mit 3:0 bezwingen konnte und damit vorerst die Tabelle der Bezirksliga anführt. Wir wünschen natürlich auch unserer 2. Herrenmannschaft, dass es nach einem an Erfahrung gewonnenen Saisonauftakt schnell bergauf geht. Ebenfalls vielen Dank für die Organisation des kleinen Imbisses und der Getränke für Gäste und Spieler.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren