Wolli-Ball in Groitzsch? Jubiläumsturnier 10 Jahre Lobstädt

Die Glorreichen
Die Glorreichen

Ich  bin dabei! sagten sich Philip D. (Z), MoMo (L), Sascha (MB), Tim (AA), Steve (AA), Andi (D) & Christoph (MB). Treffpunkt war Samstag 8:30 Uhr - wie immer auf unserem Franz-Spezial-Parkplatz. Letztgenannter erschien auch mal kurz, bevor er sich zu seinen wohlverdienten Werkstattschlaf verabschiedete.

Frohgelaunt rollten die TSG-Boliden Richtung Groitzsch. In Groitzsch angekommen erstrahlte die schöne 3-Felder-Halle unter den morgendlichen Sonnenschein.

Unser Getränkeminister Sascha und unser Coach mussten dann noch mal fix zu Netto um Treibstoff für unsere Körper zu kaufen. Die anderern lümmelten solange in der Halle herum.
Nach kurzer Ansprache vom Hallenversprecher ging auch schon das 1. Match gegen den SV Laußnitz los. Den ersten Satz gewannen wir dank einer souveränen Annahme, guten Pässen und variablen Angriffsspiel relativ locker mit 25:17. Im 2. Satz schien das alles vergessen und man machte es sich durch eigene Fehler schwer und verlor letztendlich verdient 16:25. Im 3. und entscheidenden Satz war die TSG 2.5 wieder voll da und gewann den Tie-Beack 15:12.
Somit war der erste Sieg eingefahren. Danach gewann man auch relativ schnell gegen den SV Feucht 2:0 wobei Tim ca. 50 Punkte gemacht hat, indem er den Block angeschlagen hat. Die Spielpause nutzten die TSG Kämpfer um ihre verloren gegangene Energie mit isotonischen Getränken wieder aufzufüllen.
Danach folgte noch ein lockeres 2 zu Nuuuul gegen Langendorf, wobei der Sieg nie gefährdet war. Im vorletzten Gruppenspiel bekammen wir es mit den dahin ebenfalls ungeschlagenen Berlinern zu tun. Es ging hin und her mit leichten Feldvorteilen für die TSG 2.5, beim Stand von 16:14 für uns bekam das Spiel einen Knick. Die Berliner machten nur noch Sicherheitsaufgaben und wir schlugen aus allen Positionen ins Netz, Aus oder Block. Endstand 17:25. Im 2. Satz war dann auch die Luft raus und man verlor unter den Augen von Mirko S. (als Fotograf getarnt) 19:25. Zum letzten Vorrundenspiel bleibt zu sagen das wir nach der Niederlage gegen Berlin den Coach getauscht hatten und der Erfolg sich wieder einstellte. Heini dirrigierte uns gekonnt von der Seitenlinie und wir gewannen gegen die Justin Bieber Truppe aus Freiberg locker 2:0. Damit Stand fest das wir als Zweiter die Gruppenphase beendet haben.
Endstand Vorrunde:

Gruppe A
1.Wesenberg
2. Lok Engelsdorf/ LE Volleys
3. EP Zeitz
4. Groitzsch/Pegau
5. Die Atzen

Gruppe B
1. Berlin  10:0
2. TSG 2.5  8:2
3. Laußnitz  6:4
4. Feucht  4:6
5. Langendorf  2:8
6. Freiberg  0:10

der Sonntag folgt morgen noch...

Am Sonntag traf man sich wieder gegen 9:00 Uhr. Der gestrige Tag mit seinen 11 Sätzen steckte jeden noch in den Knochen. Steve war sogar noch so sehr geschwächt, dass er keine Kraft mehr hatte seine Sportschuhe zu tragen. Also lies er sie lieber in Markkleeberg. In Groitzsch merkte er dann das es sich mit Sandalen doch nicht so gut spielt. Mit letzter Kraft griff er zu seinen Telefon und rief seine Freundin an. Sie brachte die Schuhe frisch geputzt und auf einen goldenen Tablett pünktlich zum Spielbeginn in die Halle.
Laut Turniermodus spielten dann der 1. gegen den 4. der anderen Staffel und wir als 2. gegen den 3. der anderen Staffel.
Das Spiel gegen EP Zeitz lief wie eine Achterbahnfahrt in Disney Land, nach einer 16:4 Führung mussten wir noch 2 Satzbälle für Zeitz abwehren, um dann noch 28:26 zu gewinnen. Den 2. Satz gestalteten wir dann mal mit einer konstanten Leistung, somit konnten wir Zeitz 25:16 niederringen. Halbfinale wir kommen!

Die anderen Spiele: Wesenberg vs. Feucht 2:0, Berlin (noch im Zauberwald) vs. Groitzsch 0:2, Laußnitz vs LE Volleys/Engelsdorf 2:1.
Die Halbfinalpaarungen waren demzufolge: TSG 2.5 vs. Laußnitz & Wesenberg vs. Groitzsch.
Nachdem wir in der Vorrunde noch gegen die Laußnitzer gewonnen hatten, dachten vielleicht einige wir könnten mit halber Kraft das Spiel ziehen, aber dem war nicht so. Laußnitz war in der Feldabwehr gut aufgestellt und kratzte einen Ball nach dem anderen raus. MoMo versuchte immer wieder die Mannschaft aufzuwecken aber so ein richtig schien das nicht zu funktionieren. Im ersten Satz hielten wir lange Zeit mit, mit leichten Feldvorteilen für Laußnitz. Beim Stand von 16:17 war auf einmal bei allen die Luft raus und es wollte kein Ball mehr richtig gelingen. Somit gelang Laußnitz ein verdienter 1. Satzgewinn mit 25:17.
Im 2. Satz hatte man sich viel vorgenommen, aber alle Träume schienen nach einen 7:0 Rückstand ausgeträumt. Trotzdem kämpften wir uns noch mal ran, um am Ende mit 20:25 das Parkett zu verlassen. Schade, mit einer konzentrierten Leistung wäre das Finale für uns am heutigen Tage erreichbar gewesen.

 

Groitzsch verlor unterdessen 0:2 gegen Wesenburg, womit die Ansetzungen für das Spiel um Platz 1 und das Spiel um Platz 3 feststanden.
Wir wollten unbedingt einen Medaillienplatz erreichen und fegten Groitzsch 2:0 (25:19/25:14)aus der Halle, in einen nie für uns gefährdeten Spiel.
Danach wurden die 3 Felder abgebaut und das Finale fand auf Großfeld statt. Laußnitz hatte sichtlich noch eine Schippe draufgelegt und zog den 1. Satz knapp. Danach spielte Wesenberg
wieder besseren Wolli-Ball und sie gewannen Satz 2 & 3.


Alles in allen war es ein sehr schönes Turnier. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mit mehr als 7 Leutchen nach Groitzsch zu fahren.

Endstand

 1. Freizeitsport Wesenberg (Verbandsliga MV)
 2. SV Laußnitz (Sachsenklasse Ost)
 3. TSG Markkleeberg 2.5 (Bezirkssachsenliga)
 4. SV Groitzsch/Pegau (Bezirksliga/Bezirksklasse)
 5. Pädagogik Zeitz (Landesklasse Süd)
 6. SV Feucht (Bezirksliga)
 7. SG LE Volleys - Lok Engelsdorf (Bezirksliga)
 8. All 4 One Berlin (gemischteTruppe)
 9. Rinckart-Atzen (Atzenklasse)
10. Langendorf ???
11. 1.VV Freiberg (Kreisklasse)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren